Cemal Sezer (VfB Lübeck II) setzt sich im Kopfballduell gegen Felix Greger (1. FC Phönix Lübeck) durch

Cemal Sezer bleibt Grünweißer


Cemal Sezer bleibt an der Lohmühle: Der 21-jährige Angreifer gab den Verantwortlichen des VfB Lübeck seine Zusage für ein weiteres Jahr in grün und weiß.

Sezer wechselte 2012 vom ATSV Stockelsdorf in die U17 des VfB, 2015 schaffte er den Sprung in den Herrenbereich. Für unsere Verbandsligamannschaft erreichte er seitdem eine beeindruckende Quote: In 29 Spielen traf er 41 Mal. Für die Regionalligamannschaft kam er in der abgelaufenen Saison zu einem Einsatz (1 Tor) und einem Kurzeinsatz im DFB-Pokal.

„Cemal wird die gesamte Vorbereitung im Regionalligateam absolvieren und hat darüber die Gelegenheit, sich für den Kader zu qualifizieren“, so Sportvorstand Wolf Müller. „Wir sehen in ihm viel Potential. Es ist ihm zu wünschen, dass er endlich einmal über einen längeren Zeitraum von Verletzungen verschont bleibt, um dies auch vollends auszuschöpfen.“

Der VfB Lübeck freut sich auf ein weiteres Jahr mit Cemal Sezer!