Lübeck, 16. July 2016
Sport, Fussball, Saison 2016/2017, Vorbereitung, Testspiel, VfB Lübeck - SV Werder Bremen: Zweikampf zwischen Joshua Gebissa (VfB Lübeck) und Thanos Petsos (SV Werder Bremen)

© objectivo / Christoph Kugel, www.objectivo.net, info@objectivo.net +++ Abdruck oder Veröffentlichung nur gegen Honorar, namentliche Nennung und Belegexemplar +++

Couragierte Leistung belohnt: VfB holt 1:1 gegen Werder


Der VfB Lübeck hat sich am Abend im Testspiel gegen den SV Werder Bremen ordentlich verkauft und ein verdientes 1:1 (0:1)-Unentschieden errungen. 4655 Zuschauer verabschiedeten die Burschen von Trainer Rolf Landerl mit Applaus in die Kabinen..

Der SV Werder war mit namhaften Profis wie Claudio Pizzaro, Clemens Fritz, Fin Bartels, Santiago Garcia oder Jaroslav Drobny angereist und erwischte auch den besseren Start: Fin Bartels stand nach einem Lübecker Abwehrfehler frei vor Jonas Toboll und ließ dem Lübecker Schlussmann mit einem platzierten, halbhohen Schuss keine Chance – 0:1 (8.).

Der VfB schüttelte den anfänglichen Respekt vor dem Bundesligisten schnell ab und setzte durch Gomigs Distanzschuss ein erstes Ausrufezeichen. Der Ball verfehlte das Gehäuse aber doch deutlich (17.). Knapper war es schon bei Stefan Richters Kopfball nach einem Freistoß von der linken Außenbahn, bei dem Jaroslav Drobny erstmals zupacken musste (24.) und nur eine halbe Minute später nach einer Sievers-Flanke, die Gary Noel um eine Fußspitze verfehlte (24.).

Werder brauchte bis zur 39. Minute, doch sowohl gegen Leon Guwara (39.) als auch gegen Pizzaros starken Kopfball (42.) war Toboll auf dem Posten.

Der zweite Durchgang hätte fast wie der erste begonnen: Der VfB war in der Hintermannschaft nach einer Ecke noch etwas unsortiert, nur Gomig verhinderte auf der Linie den Einschlag (49.)..

Eine Minute später jubelten Teile des Lohmühlen-Publikums: Noels Distanzschuss an Drobny vorbei landete zwar im Tor, doch der Assistent hatte die Fahne oben – Abseits (50.).

Der VfB drängte auf den Ausgleich: Junior tankte sich sehenswert durch, fand beim Abschluss aber in Drobny seinen Meister, aus der daraus resultierenden Ecke köpfte Noel gefährlich auf das Tor, Werder rettete auf der Linie (56.). In der Schlussminute wurden die Grünweißen doch noch belohnt: Büyükdemir setzte gegen einen leichtfertigen Drobny nach und stocherte den Ball zum 1:1-Endstand über die Linie.

VfB Lübeck: Toboll (46. Langer) – Gomig (79. Szymczak), Wehrendt (79. Lindenberg), Nogovic (46. Maletzki), Noel (79. Haritos), Richter (46. Bohnsack), Gebissa (65. Büyükdemir), Ebot-Etchi (65. Thiel), Marheineke, Weggen (79. Meyer), Sievers (79. Sirmais)

Werder Bremen: Drobny – Garcia, Caldirola, Kainz, Fritz, Pizarro, Diagne, Bartels, Petsos, Grillitsch, Guwara,

Tore: 0:1 Bartels (8.), 1:1 Büyükdemir (88.)