DFB-Pokal: Geldstrafe für den VfB


Der VfB Lübeck ist vom Deutschen Fußballbund für die Vorkommnisse vor und während der DFB-Pokal-Partie gegen den FC St. Pauli zu einer Geldstrafe in Höhe von 8000 Euro verurteilt worden.

Der DFB sanktionierte damit das Abbrennen von Pyrotechnik, das Werfen von Pyrotechnik auf das Spielfeld und die dadurch erzwungene Spielunterbrechung.

Der VfB Lübeck wird das Urteil akzeptieren.