MALTE KENTZLER (VfB Lübeck U17) jubelt nach seinem 3:2

Erfolgreiche Hansekicker: Sechs Spiele, sechs Siege


Von der U21 bis zur U14 konnten unsere Hansekicker am Wochenende Erfolge feiern. Vor allem der Sieg der im Abstiegskampf stehenden U17 erleichterte die VfB-Herzen.

U21: Heimerfolg gegen Ahrensburg

Die U21 konnte auch gegen den SSC Hagen Ahrensburg drei wichtige Zähler einfahren. Dem frühen Rückstand durch Metehan Erdem (6.) setzten die Mannen von Trainer Serkan Rinal noch vor der Pause zwei Treffer von Cemal Sezer (11.) und Alessandro Gottschalk (29.) entgegen. Jener Gottschalk schnürte in der 66. Minute dann noch seinen Doppelpack zum 3:1-Endstand.

„Wir freuen uns über die verdienten drei Punkte, waren aber mit der gezeigten Leistung nicht ganz einverstanden“, so Rinal nach der Partie selbstkritisch. „Wir haben das Spiel zwar kontrolliert, hatten aber nicht das Tempo und die Gier der vergangenen Wochen.“

Am kommenden Samstag geht es für ihn und seine Mannschaft zum SSV Pölitz. Anstoß ist um 16 Uhr.

 

U19 steht im Pokal-Halbfinale

Durch einen ungefährdeten 4:0-Auswärtssieg beim Ligakonkurrenten Frisia-Linholm hat die U19 des VfB Lübeck das Halbfinale des Landespokals erreicht. Gegen Frisia-Lindholm erwischten die Lübecker einen richtig guten Start. „In den ersten 15 Minuten sind wir ein sehr hohes Tempo gegangen, haben verloren gegangene Bälle schnell zurückerobert und zielstrebig nach vorne gespielt“, war Trainer Julian Meese angetan von der Leistung seiner Mannschaft.

Johannes Willebrand sorgte mit einem sehenswerten Freistoßtor für die 1:0-Führung (8.). In der 14. Minute erhöhte Ferhat Sarioglu nach Vorarbeit von Til Weidemann auf 2:0. Letzterer vollendete nach einer knappen halben Stunde einen blitzsauberen Konter zur Vorentscheidung. Die Gastgeber blieben im ersten Durchgang ohne Schuss auf das VfB-Gehäuse.

Auch im zweiten Spielabschnitt blieb VfB-Torwart Tom Bleck weitestgehend beschäftigungslos, allerdings reduzierten seine Vorderleute auch die eigenen Offensivaktionen. Die schlechter werdenden Platzverhältnisse und einige Auswechslungen schränkten den Spielfluss ein. Marwin Miljic markierte mit einem Heber den 4:0-Endstand. „Auch wenn die zweiten 45 Minuten etwas zerfahren waren, bin ich insgesamt zufrieden. Wir haben uns auf schwierige Bedingungen eingestellt, waren jederzeit bereit für die Aufgabe und sind verdient in die nächste Runde eingezogen. Dass wir heute ohne Gegentor geblieben sind, freut uns sehr“, so Meese.

In der Runde der letzten Vier müssen die Grünweißen nun auswärts gegen Eutin/Malente antreten.

U17 feiert zweiten Sieg in Folge

Erleichterung bei unserer U17: Nach dem Sieg gegen den WTSV Concordia am vergangenen Wochenende legten Trainer Jan-Philipp Kalus und seine Jungs im dritten Heimspiel in Folge nach und gewannen auch gegen den Eimsbütteler TV verdient mit 4:2 (2:0).

„Wir kamen sehr gut ins Spiel und hatten nach fünf Minuten schon die ersten drei Chancen“, so Kalus nach der Partie. Völlig verdient ging der VfB dann auch im Verlauf des ersten Durchgangs mit einem Doppelschlag durch Luca Günther (13.) und Marius Kluge (15.) in Führung. „Leider haben wir danach das Heft des Handelns etwas aus der Hand“, so Kalus.

Unmittelbar nach dem Seitenwechsel brachte unsere U17 den Gast durch einen einen Stellungsfehler wieder ins Spiel. „Unnötig“, entfuhr es Kalus.  Und als Eimsbüttel durch einen sehr zweifelhaften Elfmeter auch noch ausgleichen konnte, musste man sich um die drei Punkte ersthafte Sorgen machen. Doch der VfB hatte die richtige Antwort parat und ging nur zwei Minuten später durch Malte Kentzler erneut in Führung (64.). „Da haben wir unsere Moral gezeigt. Diese Blitzantwort hat dem ETV das Genick gebrochen“, wusste der VfB-Coach. In der Schlussminute legte Kentzler mit dem Treffer zum 4:2-Endstand sogar noch einen drauf. „Phasenweise war es spielerisch richtig gut. Wichtiger aber war, dass wir 80 Minuten durchgehend gefightet haben“, lobte Kalus seine Jungs.

Am kommenden Wochenende steht für unsere U17 beim TSV Havelse ein weiteres wichtiges Duell um den Klassenerhalt an. Die Garbsener belegen derzeit einen Abstiegsplatz – für unsere Truppe eine gute Gelegenheit, sich mit einem weiteren Sieg aus der Abstiegsregion zu entfernen.

 

U15: Mühsamer Erfolg in Segeberg

Kurz und knapp fiel das Fazit von U15-Trainer Ole Oberbeck aus. „Das Ergebnis war das einzig Positve an unserem Spiel.“ 1:0 hatten seine Jungs denkbar knapp bei Eintracht Segeberg gewonnen und die Tabellenführung somit verteidigt. Timon Burmeister hatte unmittelbar nach dem Seitenwechsel für den VfB das Tor des Tages erzielt.

Am kommenden Samstag geht es zur Zweitvertretung von Holstein Kiel. Anstoß ist um 16 Uhr.

Auch die U16 (5:0 gegen die SG Grönau/Schlutup) und die U14 (3:0 gegen die SG Trittau/Südstormarn) feierten Erfolge und rundeten ein gelungenes Hansekicker-Wochenende ab.