Gewinnspiel

Gewinnspiel 2018-02-15T11:37:24+00:00

Winter-Quiz 2017/18

Der BVB war mal blau-weiß

Was genau feiern die BVB Fans am 14. Februar – außer den Valentinstag? Auflösung: Alljährlich erstrahlen Mitte Februar die Wohnzimmer in Dortmund im warmen Schein unzähliger Kerzen. Zehntausende Fußballfans huldigen auf diese Weise den Vorständlern des altehrwürdigen Westdeutschen Spiel-Verbandes. Die Funktionäre hatten am 14. Februar 1913 den Fußball, die Stadt Dortmund und das gesamte Ruhrgebiet vor dem Schlimmsten bewahrt – weil sie dem vier Jahre zuvor gegründeten Ballspielverein Borussia hochoffiziell erlaubten, fortan in zitronengelben Jerseys aufzulaufen. Bis dahin, man wagt es kaum auszusprechen, war die Wettkampfkluft vom Borsigplatz blau und weiß gefärbt.

Aufgrund der Spielausfälle geht es, wie von vielen gewünscht, mit unserem Winterquiz nun in die Verlängerung. Die Fragen werden es aber in sich haben. Wir kehren in Runde acht zurück zu den Mythen und dem Aberglauben, konkret nach Brasilien. Eine zweigeteilte Frage:

Frage 8 a. (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 22.02.2018 um 10 Uhr): Wenn zwei der ganz Großen des Weltfußballs zusammen in der Selecao spielten, hat Brasilien nie verloren. Um welche Spieler handelt es sich?

Frage 8 b. (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 22.02.2018 um 10 Uhr): Was vergrub ein gegnerischer Fan 1937 nach einer 0:12 Niederlage in der darauf folgenden Nacht auf dem Spielfeld von Vasco da Gama in Rio?

Eure Antworten erwarten wir über unser Formular bis zum kommenden Donnerstag. Sollte unser Spiel in Altona am Wochenende erneut ausfallen, folgt in der kommenden Woche die Frage Nummer 9.

 

Vitoria, Glorisa und Attila sind Adler und Maskottchen

Wir fragten in der letzten Woche nach Attila, Vitoria und Glorisa – hier ist die Lösung: Vitoria und Glorisa sind nicht nur zwei Adler sondern auch die Maskottchen von Benfica Lissabon. Fliegt einer der Beiden vorm Spiel seine Runde im Stadion, so gewinnt Benfica. Wenn nicht, so gewinnt der Gast. Gleichzeitig ist der Adler natürlich das Wappentier der Lissaboner. Bis auf die Runden im Stadion gilt gleiches für Attila: Wappentier und Maskottchen von Eintracht Frankfurt.

Hier kommt die nächste Frage:

Frage 7 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 15.02.2018 um 10 Uhr): Warum ist der 14. Februar 1913 für viele Borussia Dortmund Fans ein Feiertag?

Euren Lösungsvorschlag könnt ihr uns wie immer über das Formular schicken. Wir freuen uns auf eure Mails und denken derweil darüber nach, ob wir durch die vielen Spielausfälle noch eine Verlängerung dranhängen. Viel Erfolg!

 

Natürlich war es das Aztekenstadion!

Seit der vergangenen Woche suchten wir das Stadion, das bei WM Spielen die meisten Zuschauer verzeichnen konnte. Die Lösung war natürlich das Aztekenstadion in Mexico City. Unglaubliche 1.917.550 Zuschauer sahen die WM-Spiele, was einen sagenhaften Schnitt von 100.924 pro Spiel bedeutete. Ganz nebenbei für die Freunde der Statistik: Das Aztekenstadion ist als einziges Stadion der Welt zweimal Austragungsort eines Eröffnungs- und Finalspiels gewesen!

Wir kommen langsam auf die Zielgerade unseres diesjährigen Winter-Quiz. Und wie angekündigt, werden die Schrauben nun wieder etwas angezogen. Hier kommt kurz und knackig unsere sechste Frage – nutzt bitte wieder das Formular auf der rechten Seite:

Frage 6 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 08.02.2018 um 10 Uhr): Wer oder was sind Attila, Vitoria und Glorisa?

 

Neun verschiedene Torschützen bei einer Handvoll Spiele

Wir suchen ein Fußballspiel, indem es die meisten verschiedenen Torschützen einer (!) Mannschaft gab. Und was sollen wir sagen? Insgesamt 9 verschiedene Torschützen gab es gleich bei einer Handvoll Spiele von internationaler Bedeutung. Die richtigen Antworten waren: Liverpool FC – Strömsgodset Drammen am 17.09.1974 im Europapokal der Pokalsieger (Endstand 11:0) und Australien – Amerikanisch Samoa am 11.04.2001 in der WM Qualifikation (Endstand 31:0). Außerhalb der Wertung möchte Quizmaster Manuel Kwiatkowski noch das legendäre Endspiel um die St.

Lorenz Süd Straßenmeisterschaft am 22.08. 1966 erwähnen. Beim 13:2 Sieg seiner Pommerschen Straße gegen den Hansering erzielte Manu 4 Treffer. Nunja, das Gegenteil kann zumindest keiner beweisen. Kommen wir zur nächsten Frage. Da die letzten beiden Fragen doch etwas schwieriger waren, schalten wir einen Gang runter. 

Frage 5 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 01.02.2018 um 10 Uhr): Sehr viele WM- Endrundenspiele fanden in sehr vielen verschiedenen Stadien statt. Gesucht wird nun das Stadion, das bei WM Spielen die meisten Zuschauer verzeichnen konnte. Ich möchte den genauen Namen des Stadions, die exakte Gesamtzuschauerzahl sowie den Zuschauerschnitt. Dafür gibt es dann 3 Punkte und das Versprechen, bei den nächsten Fragen die Handbremse wieder zu lösen. Es ist für alle noch alles drin!

 

Höchste Ajax-Pleiten liegen weit zurück

Tatsächlich wusste niemand die richtige Lösung auf Frage Nummer 3: Wir suchten die höchste Punktspielniederlage von Ajax Amsterdam. Fragt man Google, kommt man relativ schnell auf eine 4:9-Pleite gegen Feyenoord Rotterdamim November 1964. Aber: Ajax bestritt schon lange vor Einführung der Holländischen Ehrendivision im Jahre 1956  Punktspiele. Und so gab es am 10.10.1909 in der 2. Liga eine 0:8 Niederlage bei Concordia Delft und am 16.03.1913 eine 1:9 Heimniederlage gegen den FC Dordrecht in der 1. Liga. Wer es nicht glaubt: Quellenangaben liefert wie immer Historiker und Fanprojektler Manuel Kwiatkowski. Gehen wir in die vierte Runde.

Frage 4 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 25.01.2018 um 10 Uhr):  Wir suchen das Spiel, indem es die meisten verschiedenen Torschützen einer (!) Mannschaft gab (also nicht die Torschützen beider Vereine). Zudem handelt es sich nicht um ein Spiel zweier Straßen- oder Kneipenmannschaften, sondern es ging entweder um Punkte, um einen Europapokal oder einer Welt- oder Europameisterschaft.

Die Lösung nehmen wir wie immer gern über das Formular –> entgegen. Viel Spaß!

 

Eamonn Gregg und Eddie Byrne kamen von der Insel

Zwei Spieler von der Insel, die während einer Saison beim VfB anheuerten. Man muss in der Historie unseres Vereins fast 37 Jahre zurück blättern, um die Lösung unserer Quizfrage aus der vergangenen Woche zu finden. Im März 1981 wurde zunächst der Ire Eamonn Gregg von Bohemians Dublin verpflichtet. Gregg war Nationalspieler, spielte Libero und absolvierte sieben Oberliga-Spiele für den VfB. Etwas später, im April 1981, kam der Offensivspieler Eddie Byrne von den Shamrock Rovers dazu. Dieser spielte nur drei Mal für den VfB. In der Folgesaison wechselten beide zum FC Dundalk. Trainer war damals Rolf Oberbeck. Wir haben in dieser Runde übrigens zwei Punkte vergeben – für jeden Namen einen. Wer also nur 50 Prozent der Lösung wusste, ging trotzdem nicht leer aus.

Läuten wir die dritte Runde ein:

Frage 3 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 18.01.2018 um 10 Uhr): Gesucht wird die höchste Punktspielniederlage von Ajax Amsterdam. Genauer gesagt: Wir wollen von euch das Ergebnis, die Saison und den Gegner wissen. Für jede richtige Teilantwort gibt es einen Punkt, im Maximalfall also drei Zähler!

Nutzt bitte wie immer das Formular etwas weiter rechts.

 

Gesucht wurde der Guttmann-Fluch

Nur ein Mythos oder steckt mehr dahinter? Wir fragten, warum Benfica Lissabon seit 55 Jahren keinen Europapokal mehr gewinnen konnte. In der gesuchten Antwort geht es natürlich um den legendären ungarischen Trainer Bela Guttmann. Dieser hatte mit Benfica Lissabon die fünf Jahre anhaltende Siegesserie von Real Madrid durchbrochen und mit grandiosen Spielen zwei Mal den Europapokal der Landesmeister gewonnen. Danach trat er nach Differenzen mit dem Benfica-Vorstand nicht ganz freiwillig von seinem Traineramt zurück und tätigte den verbürgten Ausspruch: „Benfica wird in 100 Jahren keinen Titel mehr in Europa gewinnen.“ Die Adler verloren danach jedes Finale. Emotional ist in dem Zusammenhang natürlich auch der Kniefall des großen Eusebio am Grab seines Ex-Trainers verbunden mit seiner Bitte: „Bela, ich flehe Dich an, laß es gut sein.“

Nach diesem lockeren Aufgalopp kommen wir nun zu einer VfB-spezifischen Frage.

Frage 2 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 11.01.2018 um 10 Uhr): Wir suchen die Namen zweier Fußballer von der Insel, die während einer Saison beim VfB anheuerten!

Ihr wisst die Lösung? Dann nichts wie ran an unser Formular rechts von diesen Zeilen. Und lasst euch nicht entmutigen, wenn ihr eine Frage mal nicht richtig beantworten konntet. Es kommen noch genug Möglichkeiten, etwaige Punktrückstände wieder aufzuholen.

 

Quizzer aufgepasst – es geht wieder los!

Bereits zum dritten Mal in Folge und mit kompetenter Unterstützung unseres Manuel Kwiatkowski vom Fanprojekt Lübeck wollen wir die fußballlose Zeit mit einem Quiz für echte Experten überbrücken. Jeden Donnerstag stellen wir eine Frage, sieben werden es insgesamt sein. Jeweils eine Woche lang habt ihr Zeit, euch das Hirn zu zermartern und genau die eine gültige Antwort zu finden. Nutzt dafür unser Formular rechts auf dieser Seite. Für jede richtige Antwort gibt es einen Punkt, bei möglichen mehreren richtigen Teilantworten entsprechend mehr. Derjenige, der aus diesen sieben Fragen die meisten Punkte einsammeln konnte, erhält ein aktuelles Trikot mit den Unterschriften unserer Mannschaft. Für die Plätze zwei drei im Gesamt-Ranking halten wir auch kleine Überraschungen parat!

Wir fangen ganz locker an und haben zum Auftakt eine klassische Frage zum Aufwärmen:

Der Fußball ist eng mit seinen Mythen und dem Aberglauben seiner Anhänger verbunden. „Ich behaupte sogar, daß ohne sie der Fußball nur halb soviel Spaß und Freude vermitteln würde“, sagt Quizmaster Manuel Kwiatkowski. Tauchen wir also in der ersten Frage ganz tief in das Reich der Mythen und des Aberglaubens hinein.

Frage 1 (Einsendeschluss ist Donnerstag, der 04.01.2018 um 10 Uhr): Benfica Lissabon hat letztmalig 1962 einen europäischen Titel gewonnen. Worauf begründet sich diese jetzt schon seit 55 Jahren anhaltende Durststrecke?

Ihr habt die Möglichkeit, uns die Antwort bis zum kommenden Donnerstag, 4. Januar 2018 um 10 Uhr zu übermitteln. Kleiner Tipp: „“Weil sie kein Endspiel mehr gewannen“ oder ähnliches ist nicht die gesuchte Lösung.

Sommer-Quiz 2017

Das war´s – Sommerquiz ist beendet

Etwas später als sonst üblich kommt jetzt die Auflösung der Frage 6. Hintergrund waren einige Antworten, die doch umfangreiche Nachforschungen nach sich zogen. Vielleicht ist die Antwort nicht für jeden zufriedenstellend, doch Fachlexika, Nachfragen bei bekannten Buchautoren etc. ließen kein anderes Ergebnis zu. Gerne können wir das noch bei der am Sonntag geplanten Preisverleihung im Rahmen des Heimspiels gegen Rehden persönlich erörtern.

Jetzt zur Auflösung: Wie sollte man vorgehen? Der einfache Weg wäre sicherlich, man sucht sich ein großes Land. Zum Beispiel Australien. Dann wird geschaut, ob Perth Glory an der Westküste jemals bei Brisbane Roar antreten musste. Oder man kommt auf die Supercoppa Italien. Doch es gibt einen Sonderfall – Frankreich. Hier gibt es auf der ganzen Welt Vereine, die technisch gesehen französische Klubs sind. Die Rede ist  von den sogenannten Überseegebieten, die seit der Kolonialzeit als Teile der Französischen Republik gelten, etwa Neukaledonien, Guayana, Martinique oder Französisch-Polynesien. Die Vereine aus diesen Ländern sind französische Teams. Sie nehmen aus technischen Gründen nicht am Ligabetrieb teil, sehr wohl aber im Pokal.

Der weiteste Trip, den die Statistiker finden konnten, wurde im Jahr 1976 unternommen. Nickel Noume’a aus Neukaledonien spielte gegen den AS Corbeil. Das Spiel wurde in einem Pariser Vorort ausgetragen. Die Gäste mußten 16.756 Kilometer weit anreisen. Einfache Wegstrecke, versteht sich.

Hier kommen unsere Gewinner:

  1. Claus Blumberg 8,5 Punkte
  2. Christian Münter 7,5 Punkte
  3. Torben Lewerenz, Christian Hirsch, Detlef Meyer-Stender alle 6,5 Punkte
  4. Wolf Asmus Wittke 4,5 Punkte

So, das war das Sommer-Quiz. Ich bedanke mich bei allen Teilnehmern. Mir hat es großen Spaß bereitet, zur Winterpause kommen die nächsten Fragen. Wohl auch mit deutlich mehr VfB-Bezug.

Ich schließe mit nur einem Wort: Vielen Dank! (Wer hats gesagt?)

Manuel Kwiatkowski

 

Die Beatles und Albert Stubbins auf einem Cover

Ja, die fünfte Frage war schon etwas für echte Kenner. Es handelte es sich um Sgt. Pepper‘ s Lonely Hearts Club Band von den Beatles. „Ich persönlich bin ja eher Stones-Fan, muß jedoch eingestehen, dass Sgt. Pepper’s schon ein Meilenstein war“, schwärmt Quizmaster Manuel Kwiatkowski. Der Fußballer auf dem Cover war übrigens Albert Stubbins, ein Schlüsselspieler der Liverpooler Meistermannschaft von 1947.

Jetzt zur sechsten und letzten Frage (Einsendeschluss 2. August 2017): Was war die weiteste Anreise, die ein Team in einem nationalen Pokalwettbewerb hatte?

Wir sind gespannt, wer sich den Sommer-Titel holt! Gebt noch einmal alles! Die Ehrung erfolgt übrigens vor dem Rehden-Spiel.

 

Elf schottische Nationalspieler aus einem Verein

Es gab sie tatsächlich, die elf Spieler eines Vereins, die für ihre Nationalmannschaft in der Startelf standen: Am 30.11.1872, im ersten Länderspiel der Fußball-Geschichte zwischen England gegen Schottland – kamen alle elf Spieler des schottischen Teams vom Glasgower Verein Queen‘ s Park.

Kommen wir zur fünften Frage. Oder, wie es Quizmaster Manuel Kwiatkowski einschätzt, zur 500.000 Euro-Frage. Here we go!

Frage 5 (Einsendeschluss; Mittwoch, 26.07.2017, 10 Uhr): Auf einem der berühmtesten Langspielplatten-Cover der Pop-Geschichte ist neben anderen Personen auch ein Fußballspieler abgebildet. Um welches Cover handelt es sich und wie heißt der Fußballspieler?

Wie ihr seht, es handelt sich um eine zwei geteilte Frage, so dass es für die komplett richtige Antwort zwei Punkte gibt, für eine richtige Teilantwort einen. Einen weiteren halben Zusatzpunkt gibt es für den Namen des Clubs, für den der Fußballer gespielt hat.

Pack mas, noch ist für alle alles drin! Holt euch die Big Points!

89 Tore in einer Saison – trotzdem stieg Manchester City ab!

In der dritten Runde unseres Sommerquiz fragten wir in der vergangenen Woche nach dem Team, das trotz 89 erzielter Treffer am Saisonende absteigen musste. Manchester City traf es in der Saison 1925/26.

Viele tippten auch auf Juventus Turin in der Saison 2005/06. Das ist allerdings nicht richtig. Zum einen, weil die „Alte Dame“ „nur“ 71 Tore erzielte und damit sogar Meister wurde. Abteigen musste Juve dann aufgrund des Bestechungsskandals per Zwang und nicht sportlich.

Und nun kommt eine Hammer-Frage, die Frage 4 (Einsendeschluss; Mittwoch, 19.07.2017, 10 Uhr):

Hat schon mal ein Klub die Startelf einer ganzen Nationalmannschaft gestellt? Beispiel: Spielte Deutschland schon mal mit elf Spielern des VfB Lübeck?
Ein Hinweis haben wir noch: Sollte es mehrere Klubs gegeben haben, so wird der erste Verein gesucht!

Pele traf auch 1000 Mal – Der erste war jedoch Arthur Friedenreich

Wieder durften wir eine unglaublich tolle Resonanz auf unsere zweite Frage unseres Sommerquiz erfahren. Und wieder bekamen wir mehrere Antworten, die auch dahingehend richtig waren, dass die genannten Spieler 1000 Tore und mehr erzielten – Pelé zum Beispiel. Der erste Kicker, dem dies jedoch gelang, war Pelés Landsmann Arthur Friedenreich: Im Jahre 1929 erzielte der seinen 1000sten Treffer. Und es kamen noch einige hinzu: Friedenreich, der als einer der besten Fußballer aller Zeiten galt, schoss laut FIFA-Rangliste 1.329 Tore und damit 49 mehr als Pelé.

Wer diesmal ohne Punkte blieb, muss trotzdem kein Trübsal blasen. Es gibt noch einige Möglichkeiten zu punkten und unser Quizmaker Manuel Kwiatkowski verspricht für die letzten drei Fragen unseres Quiz echte Knallerfragen. Wir dürfen gespannt sein! Dazu nächste Woche mehr. Jetzt sind wir aber noch in der Einspielphase und wir machen es euch nicht so schwer. Here we go:

Frage 3 (Einsendeschluss; Mittwoch, 12.07.2017, 10 Uhr): ein europäisches Top Team erzielte in einer Saison 89 Tore und stieg trotzdem ab! Es gibt einen Punkt für die die Mannschaft und einen weiteren Punkt für das Jahr, in dem die Saison endete.

Auf geht´s! Nutzt bitte wieder das Teilnahmeformular etwas weiter rechts!

 

Es kann nur ein Goldköpfchen geben!

Die Resonanz auf das zweite Fanquiz war überwältigend, vielen Dank dafür! Wir hoffen sehr, dass alle an Bord bleiben, auch wenn eine Frage mal nicht beantwortet werden kann. Das Winterquiz hat gezeigt: Es gibt niemanden, der alles weiß! Nun zur Auflösung der ersten Frage:

Wir hatten ja bereits angedeutet, dass wir locker flockig in das Sommerquiz starten. Natürlich hatten wir eine ganz besondere Antwort auf die Frage nach dem Goldköpfchen in selbigem, wussten aber auch, dass diverse Medien in der Vergangenheit auch anderen Spielern diesen Spitznamen verpassten. Von daher, ganz nach dem Versprechen „Einfach zu starten“ gibt es auch für andere Spielernamen, die nachweislich als Goldköpfchen geadelt wurden, einen Punkt!

Das von uns gesuchte „Goldköpfchen“ – das Original sozusagen – war allerdings Sandor Kocsis. Jener legendäre Spieler der goldenen ungarischen Mannschaft, der nach dem ungarischen Volksaufstand zusammen mit Puskas und Czibor im Westen blieb. Puskas heuerte bei Real Madrid an, während Kocsis und Czibor beim FC Barcelona landeten. Kocsis war das „Goldköpchen“ schlechthin!

Aber natürlich lassen wir auch Spieler wie Paul Baron und Oswaldo da Silva durchgehen.

Kommen wir jetzt zur zweiten Frage:

Frage 2 (Einsendeschluss; Mittwoch, 05.07.2017, 10 Uhr): Welcher Spieler erzielte als erster sein 1.000stes Tor und in welchem Jahr war das ?

Für die richtigen Antworten gibt es also 2 Punkte, möglich ist natürlich auch nur 1 Punkt.

Nutzt bitte das Teilnahmeformular rechts. Ach ja, und keine Angst: der Schwierigkeitsgrad der Fragen wird ansteigen!

 

Gewinnspiele

Regelmäßig bietet der VfB auf seiner Vereinswebsite, auf der Website der Hugo-Pfohe-Fußballschule und auf seinen diversen Social-Media-Plattformen Gewinnspiele an, deren Teilnahme natürlich kostenfrei ist. Schaut regelmäßig auf unseren Kanälen vorbei um nichts zu verpassen.

Teilnahmebedingungen

Meine Antwort: