Hansekicker bleiben ungeschlagen

Startseite/Hansekicker/Hansekicker bleiben ungeschlagen

Hansekicker bleiben ungeschlagen

Erfolgreiches Wochenende für unsere Hansekicker: Mit der U19, U17, U16 und U15 feierten vier Teams Siege, die U19 erkämpfte sich nach einer starken Aufholjagd noch einen Punkt.

U21 bleibt erster Verfolger

Die U21 bleibt erster Verfolger des Verbandsliga-Tabellenführers Grün-Weiß Siebenbäumen. Am Samstag feierte die Mannschaft von Trainer Serkan Rinal einen 3:0-Erfolg gegen den Aufsteiger TSV Travemünde. Azad Er brachte den VfB frühzeitig auf die Siegerstraße (7.), Cemal Sezer sorgte nach dem Seitenwechsel per Doppelpack für den Endstand (63./73.).

Der Coach war zufrieden: „Das war ein verdienter Sieg in dem wir vor allem defensiv ein gutes Spiel abgeliefert haben. Die Mannschaft hat die taktischen Vorgaben gut umgesetzt und offensiv sind wir ohnehin jederzeit gefährlich. Insgesamt war es eine gute Leistung und nun freuen wir uns auf das Derby gegen Phoenix!“ Das steigt am kommenden Sonntag um 15 Uhr an der Travemünder Allee.

U19 gelingt großartige Aufholjagd

In einer turbulenten Begegnung trennte sich die U19 und der MTV Gifhorn 4:4-Unentschieden. Dabei holten die Grün-Weißen einen 1:4-Rückstand auf.

Die erste Chance der Partie gehörte den Gastgebern. Andy Bonsrah tauchte freistehend vor dem Tor auf, vergab aber knapp. Stattdessen gingen die Gifhorner durch Noah Mamalitsidis mit 1:0 in Führung (10.). Dabei profitierten sie von einem individuellen Fehler der VfB-Hintermannschaft.

Auch das 0:2 durch Jannes Drangmeister resultierte aus einer Nachlässigkeit der Lübecker (25.). Die Gifhorner hatten mit ihrer Kontertaktik Erfolg. Die Lübecker hingegen taten sich im Spiel nach vorne schwer und hatten viele Ballverluste zu verzeichnen. Beim 0:3, ebenfalls durch einen schnellen Gegenangriff der Gäste erneut durch Mamalitsidis (37.), sah die Abwehr erneut nicht gut aus.

Damit schien die Partie bereits entschieden, denn das zwischenzeitliche 1:3 durch Jiyan Cspli hatte nur kurz Bestand (44.). Mit dem Halbzeitpfiff stellte Gifhorn durch Abdelhakim Jedli den alten 3-Tore-Abstand wieder her (45.). Entsprechend bedient war Trainer Julian Meese: „Wir hatten große technische Probleme im 1. Durchgang. Das hat den Spielaufbau erschwert. Hinzu kamen eine Fülle von individuellen Fehlern, die vom Gegner eiskalt bestraft wurden.“

Nach dem Seitenwechsel und zwei weiteren personellen Veränderungen (der VfB wechselte bereits einmal verletzungsbedingt im ersten Spielabschnitt) rannten die Hausherren pausenlos auf das Gästetor zu. Zunächst verkürzte erneut Capli mit einem sehenswerten Freistoßtor auf 2:4 (58.), sieben Minuten vor dem Ende staubte Marwin Miljic zum 3:4 ab (83.). Zuvor ergaben sich schon zahlreiche Möglichkeiten für den VfB, der im zweiten Durchgang viel entschlossener auftrat.

Dem 4:4 durch den eingewechselten Sören Todt (85.) sollte kurz darauf eine weitere Großchance für den VfB Lübeck folgen. Capli traf allein auf das Tor zulaufend nur die Latte. Somit blieb es schließlich bei der Punkteteilung.

„In der zweiten Hälfte haben wir uns entschlossener präsentiert und den Rückstand verdientermaßen aufgeholt“, war Meese am Ende versöhnt und sieht vor allem den ersten Durchgang als lehrreich an. „Am Ende müssen wir die Begegnung allerdings noch gewinnen. Darüber, aber noch viel mehr ärgert mich die erste Halbzeit. Solche Spiele helfen mir, unsere neue Mannschaft noch besser kennenzulernen. Aus diesen Erfahrungen können wir in der Zukunft entsprechend Schlüsse ziehen.“

Für unsere U19 geht es am kommenden Sonntag zum SV Eichede (11 Uhr).

Invalid Displayed Gallery

U17 feiert zweiten Saisonsieg

Die U17 des VfB Lübeck konnte drei weitere wichtige Punkte in der Regionalliga Nord einfahren. Gegen den TSV Havelse feierte die Mannschaft von Trainer Jan-Philipp Kalus einen 3:2-Erfolg.

Der erste Durchgang endete torlos. Vor allem, weil sich der VfB den Luxus gönnte und Elfmeter verschoss. „⁠⁠⁠Wir haben schwer ins Spiel gefunden und haben uns zu Beginn tief reindrängen lassen“, wusste Kalus. „Nach zwanzig Minuten wurden wir aggressiver in den Zweikämpfen und genauer im Passspiel. So wurde das Spiel etwas ausgeglichener.

Nach dem Seitenwechsel durch Marius Kluge (43.), Felix Schmidt (54.) und Edison Grguri (59) eine schnelle 3:0-Führung vor. „Die ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit waren wir absolut dominant, spielbestimmend und effektiv vor dem Tor“, freute sich der Trainer.

Havelse machte es durch Ozan Özdemir (65.) und Jannis Neugebauer (67.) noch einmal unnötig spannend. Kalus: „Vom ersten Gegentreffer haben wir uns total aus der Bahn werfen lassen und konnten den Sieg nur noch kämpferisch ins Ziel retten.“

Auch für die U17 geht es am kommenden Sonntag zum SV Eichede. Anstoß ist um 13 Uhr.

U16 und U15 legen nach

Nach den erfolgreichen Auftaktspielen am vergangenen Wochenende legten die U15 und U16 nach. Die U16 gewann auf der Lohmühle gegen den SSC Phoenix Kisdorf mit 2:1. Laszlo Immanuel Kittler (9.) und Fynn Labahn (16.) legten eine schnelle 2:0-Führung vor, der Anschlusstreffer durch Bennet Haedge (78.) gefährdete den zweiten Saisonsieg nicht mehr. Für die Mannschaft von Trainer Tim Kreutzfeldt geht es am nächsten Samstag beim Sereetzer SV weiter.

⁠⁠⁠Die U15 hat bei der SpVg Eidertal Molfsee aufgrund einer sehr geschlossenen Mannschaftsleistung einen ungefährdeten 8:0-Sieg einfahren können.

„Leider mussten wir schon sehr früh unsere Abwehrspieler Gloria Adigo  (Knie verdreht) und Jan Lippegaus (Schlüsselbeinfraktur) ersetzen“, benannte Trainer Ole Oberbeck einen schmerzhaften Wehrmutstropfen. Die Tore erzielten Lasse Jetz (5./25./62.), Timon Burmeister (17.), Marvin Scheibel (20./56.) und Velson Fazlija (55.). Am kommenden Samstag geht es gegen den Heider SV (12:00 Uhr) erstmals auf der Lohmühle um Punkte.

Von | 2016-09-18T21:19:23+00:00 18. September 2016|Hansekicker|