Website_Anku¦êndigung8

Im Blickpunkt: 1.FC Germania Egestorf – Fanbus abgesagt


Das zweite Spiel der Rückrunde und zugleich das Letzte im Kalenderjahr 2016 führt den VfB erstmals nach Barsinghausen zum Aufsteiger 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Das Hinspiel gewann der VfB mit 4:0 – Panajiotis Haritos traf drei Mal. Der geplante Fanbus des Fankreises wurde mangels Interesse erneut abgesagt.

Germanen kämpfen um Klassenerhalt

Erwartungsgemäß geht es für die Mannen von Trainer und Ex-VfBer Jan Zimmermann in dieser Saison um den Klassenerhalt. Erstmals zu überraschen wusste man am dritten Spieltag, als man den Vorjahresmeister VfL Wolfsburg II mit 2:1 bezwang. Gegen den Hamburger SV II (3:2) und beim SV Eichede (4:0) gelangen die weiteren beiden Saisonsiege. Der Dreier in Eichede war zugleich der bislang Letzte: Seit acht Spielen wartet Gemania inzwischen auf den vierten Sieg. Einen Achtungserfolg landete Egestorf am vergangenen Wochenende, als man dem FC St. Pauli II nach einem 0:3-Rückstand dank einer Aufholjagd in der Schlussviertelstunde noch ein 3:3-Unentschieden abrang.

Highlight im DFB-Pokal

Neben dem Aufstieg machte die Qualifikation für den DFB-Pokal im vergangenen Sommer die erfolgreichste Saison der Vereinsgeschichte perfekt. Dort empfing Egestorf in der ersten Hauptrunde den Bundesligisten TSG Hoffenheim. Die Hoffenheimer ließen jedoch nichts anbrennen und gewannen vor 2585 Zuschauern mit 6:0 (4:0). Im Ligaalltag ist der Zuschauerzuspruch eher mau: 266 Zuschauer sahen die Spiele bislang im Schnitt.

Egestorf startet mit fünf Auswärtsspielen ins neue Jahr

Auswärts sieht die Bilanz bislang düster aus: Nur bei den Mitaufsteigern SV Eichede (4:0) und Lupo Martini Wolfsburg (0:0) konnte man punkten, die restlichen fünf Partien gingen verloren. Der „schräge Spielplan“, der den Germanen zwischen den Spieltagen 3 und 7 gleich fünf Heimspiele bescherte, will es nun so, dass Egestorf/Langreder mit fünf Auswärtsspielen ins neue Jahr starten wird. Das erste Heimspiel 2017 findet somit erst Mitte März gegen den VfB Oldenburg statt.

Zu Hause gab es neben den beiden Siegen gegen Wolfsburg II und HSV II zwei Unentschieden gegen Norderstedt (0:0) und Rehden (1:1).

21 Tore – zehn Schützen – keine Platzverweise

Marco Schikora und Torben Engelking sind mit vier Treffern die erfolgreichsten Torschützen. Ihnen folgt Christoph Beismann mit zwei Treffern. Mit insgesamt 21 Saisontoren hat man übrigens mehr Treffer erzielt als der Tabellensiebte Lüneburger SK. 33 Gegentreffer jedoch bedeuten den zweitschlechtesten Wert der Liga und sind somit eindeutig zu viel.

Im Fairplay-Ranking steht man derzeit auf Platz vier: Noch keinen Platzverweis und erst 31 Gelbe Karten zeigen, dass im Kampf um den Klassenverbleib bislang nicht über die Stränge schlägt.

Gespielt wird…

… im Stadion an der Ammerke, das über eine Kapazität von 3000 Plätzen verfügt. Das Stadion steht An der Ammerke 3 in 30890 Barsinghausen.