Website_Ank++ndigung_R++ckrunde 2017411

Im Blickpunkt: Hannover 96 II


Nach der Osterpause geht es für unsere Regionalligamannschaft in eine weitere englische Woche bestehend aus zwei Punkt- und einem Pokalspiel. Den Auftakt macht das Auswärtsspiel beim Zweitliganachwuchs Hannover 96 II am kommenden Samstag, den 22. April um 13 Uhr.

96-Nachwuchs im freien Fall

Richtig stark war Hannover 96 II in die Regionalligasaison gestartet. Aus den ersten elf Saisonspielen kassierte der Zweitliganachwuchs nur eine Saisonniederlage (1:4 daheim gegen Lupo Martini), hinter dem SV Meppen hatte man den zweiten Tabellenplatz inne. Die 1:4-Hinspielpleite auf der Lohmühle im Oktober war die erste Auswärtsniederlage überhaupt. Doch danach lief nicht mehr viel: Nur noch ein Sieg (3:0 gegen Lüneburg) und vier magere Unentschieden folgten, neun Spiele gingen verloren. Hannover rutschte auf Platz 14 ab. Der Bock konnte mit einem 2:0-Erfolg beim Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg durchbrochen werden, danach folgte noch ein torloses Remis beim FC St. Pauli II.  Hannover II schob sich auf den elften Tabellenplatz vor, der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz konnte von zwei auf fünf Punkte ausgebaut werden. Dennoch: Die Mannschaft von Trainer Mike Barten befindet sich weiterhin mittendrin im Abstiegskampf, auch, weil viele Konkurrenten noch einige Nachholspiele zu bewerkstelligen haben – Hannover keines mehr. Somit hat die Sorge des Neu-Profi-Trainers André Breitenreiter weiterhin bestand. Der ehemalige Schalker Cheftrainer äußerte Bedenken, ob Hannover 96 das U21-Modell in der 5. Liga weiterführen möchte. „Regionalliga müsste es schon sein, Oberliga macht da wenig Sinn“, so der 43-Jährige.

Schlechtestes Heimteam der Liga

Die Rote Laterne in der Rückrundentabelle hat Hannover dank der vier Punkte aus den letzten beiden Spielen nicht mehr inne (Platz 17 mit sieben Punkten aus zwölf Spielen). In der Heimtabelle hingegen weist man weiterhin mit nur einem Sieg und sechs Unentschieden aus 14 Spielen den letzten Platz aus. Daran änderte auch die schmucke neue Heimat, in der neben der U21 auch die U19 und die U17 ihre Heimspiele austragen, nichts: Ende Oktober weihte Hannover 96 das neue Nachwuchsleistungszentrum und das integrierte neue 96-Stadion für den Nachwuchs ein. Das ehemalige Eilenriedestadion fasst jetzt 2500 Plätze und ist eine tolle Heimat für den Nachwuchs der Roten geworden. Erfolg brachte er zumindest der U21 noch nicht: Der einzige Heimsieg gelang noch im Beekestadion in Ricklingen – beim 1:0-Erfolg über den VfV Hildesheim.

Dennis Hoins wechselt zum VfB

Einen tiefergehenden Eindruck könnten die VfB-Fans von unserem Neuen, Dennis Hoins, gewinnen. Der 24jährige wird zur neuen Saison von Hannover 96 II an die Lohmühle wechseln. Während des Negativlaufs fiel Hoins mit Nasenbeinbruch aus, zuletzt stand er zwei Mal im Kader und kam auch jeweils zu Einsätzen – und seine Mannschaft punktete. Nach Elias Huth ist Hoins gemeinsam mit Valmir Suleymani der Spieler mit den meisten Toren (4) und den meisten Scorerpunkten (6). Während Huth bereits am vergangenen Spieltag seine Gelbsperre absitzen musste, trifft es Suleymani nun am kommenden Wochenende. Huth ist mit zehn Toren und vier Assists der erfolgreichste Scorer der U21 und durfte auch schon mal Zweitligaluft schnuppern – im Oktober stand er gegen Union Berlin im Kader, im Dezember kam er gegen Heidenheim erstmals zu einem Kurzeinsatz.

Dank dieser drei verfügt Hannover 96 II mit insgesamt 37 Treffern immer noch über die stärkste Offensivabteilung der unteren Tabellenhälfte, wenngleich sie im Kalenderjahr 2017 erst sechs Treffer erzielten.