Lübeck, 28. May 2016
Sport, Fussball, Saison 2015/2016, SHFV-Lotto-Pokal, Finale, VfB Lübeck - ETSV Weiche Flensburg: Pokalsieger 2016 VfB Lübeck

© objectivo / Marcel Jahnke, www.objectivo.net, info@objectivo.net +++ Abdruck oder Veröffentlichung nur gegen Honorar, namentliche Nennung und Belegexemplar +++

Jahresrückblick Teil II: Hartes Quartal mit Happy End


Speziell die Monate April und Mai hatten es im zweiten Quartal des zurückliegenden Jahres in sich. In unserem vierteiligen Jahresrückblick werden heute Erinnerungen an den Abstiegskampf, den vorzeitigen Trainerwechsel und den Landespokalsieg wach – aber auch an zahlreiche Aktivitäten außerhalb des Spielfeldes.

Trainerwechsel II: Hopp folgt auf Skwiercynski

Ja, das zweite Jahr ist für einen Aufsteiger immer das Schwerste. An dieser alten Fußballerweisheit kam auch der VfB nicht völlig schadlos vorbei. Obwohl die Grünweißen sicherlich nicht als gewöhnlicher Aufsteiger galten, gerieten sie im Frühjahr doch noch in den Abstiegskampf einer insgesamt ausgeglichenen Regionalliga. Über Ostern verschärfte sich die Situation, als der VfB spielfrei war und die Konkurrenz aus dem hinteren Tabellenfeld munter punktete. Dies setzte sich auch Anfang April weiter fort, der VfB selbst ging hingegen in Wolfsburg deutlich mit 0:3 unter. Die Verantwortlichen wollten einen neuen Impuls setzen: Trainer Denny Skwierczynski wurde von seiner Tätigkeit vorzeitig freigestellt, Michael Hopp sollte bis zum Sommer übernehmen. Als Co-Trainer unterstützte ihn Timo Neumann.

Hopp führt den VfB zum Klassenerhalt und Pokalgewinn

Der Auftakt unter „Hopper“ gelang – der BV Cloppenburg, einer der direkten Konkurrenten, wurde im ersten Spiel unter seiner Leitung mit 4:2 bezwungen. Doch ein Selbstgänger war das Saisonfinale nicht: Unglückliche Last-Minute-Punktverluste in Flensburg (2:3), daheim gegen Drochtersen/Assel (0:1), in Norderstedt (1:1) und gegen den HSV II (1:1) reihten sich aneinander. Das eigene torlose Unentschieden in Meppen bedeutete nach den Ergebnissen der Regionalliga-Konkurrenz und denen in der Dritten Liga (der Klassenverbleib des SV Werder Bremen II verhinderte einen weiteren Absteiger aus der Regionalliga) am Folgetag den Klassenerhalt. Am Ende ging der VfB nach zwei Siegen gegen Hildesheim und Braunschweig II sogar noch als Tabellensiebter über die Ziellinie.

Und schließlich gab es am Saisonende auch noch etwas zu feiern. Gegen den ETSV Weiche Flensburg drehte der VfB einen 0:1-Rückstand zur Pause durch Marheineke und Richter noch zum 2:1-Sieg – der VfB war zum 14. Mal Pokalsieger auf Landesebene und somit erneut für den lukrativen DFB-Pokal qualifiziert.

Nils Lange feiert Abschied

Das Endspiel war für den Dienstältesten VfBer Nils Lange zudem der letzte Auftritt in der Ligamannschaft des VfB. „Nille“ unterstützt seinen VfB zukünftig als spielender Co-Trainer der U21 und wird dort seine Erfahrung aus fast zehn Jahren Ligaspieler des VfB einbringen. Außerdem wurden mit Lukas Knechtel, André Senger, Dennis Voß, Yannick Bremser, Kennet Kostmann und Timo Barendt sechs weitere, verdiente Akteure verabschiedet.

Im Nachwuchs…

…konnte die U21 das Titelrennen in der Verbandsliga gegen die schier übermächtige Konkurrenz  vom NTSV Strand 08 bis zum letzten Spieltag offen gestalten und ging am Ende doch nur als Tabellenzweiter und somit nicht als Aufsteiger über die Ziellinie. Die U17 verhinderte im letzten Moment den Abstieg aus der Regionalliga und die U19 verpasste trotz Herbstmeisterschaft den Sprung in die Bundesliga. Auch die U15 hatte gegenüber Holstein Kiel in der SH-Liga das Nachsehen und musste den Störchen den Vortritt in die Regionalliga Nord lassen.

Und sonst so?

Das soziale Engagement der Grünweißen außerhalb des Regionalligaalltags wurde mit der Gründung der Bananenflankenliga weiter ausgebaut. Die Bananenflanke e. V. ermöglicht geistig behinderten Jugendlichen das organisierte Fußballspielen. Der VfB ist dort nicht nur als Gründungsmitglied engagiert, sondern stellt auch regelmäßig Kunstrasenplatz, Umkleidekabinen, Soccercourt und Trainer zur Verfügung. Im Rahmen der Saisoneröffnung und des Testspiels gegen Werder Bremen im Juli fand schließlich der erste Spieltag der Bananenflankenliga statt.

Im April wurde Dietmar Scholze vom Turn- und Sportbund der Hansestadt Lübeck für sein langjähriges, ehrenamtliches Engagement mit der goldenen Ehrennadel für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Unter dem Motto „Wirtschaft, Wissenschaft und Sport – gemeinsam stark für Kinder und Jugendliche!“ traten im Stadion die erste Mannschaft des VfB Lübeck, ein Team der Dräger-Betriebssportgruppe Fußball, ein Sponsoren-Team des VfB und ein Team der Fachhochschule Lübeck in einem Benefizturnier gegeneinander an. Rund 1700 Euro kamen für Lübecker Kinder- und Jugendprojekte zusammen.

Darüber hinaus fand ebenfalls im Stadion die 1. Deutsche Fußballmeisterschaft der Kinder- und Jugendhilfe auf der Lohmühle statt und in der Sparkassen-TRIBÜNE fand in Kooperation mit dem Fanprojekt die Ausstellung „Schwarze Adler – Weiße Adler“ statt, die sich deutschen und polnischen Fußballern im Räderwerk der Politik widmete.

Jahresrückblick Teil 1 (Januar, Februar, März 2016)