Nachwuchs: A- und B-Jugend mit Auswärtssiegen

Startseite/Archiv/Nachwuchs: A- und B-Jugend mit Auswärtssiegen

Nachwuchs: A- und B-Jugend mit Auswärtssiegen

Keine Federn ließen unsere Jugendteams, die erstmals allesamt in diesem Jahr wieder an einem Wochenende ran durften. Die U19 zitterte sich zu einem 4:3-Auswärtssieg beim Tabellenletzten, die U17 machte kurzen Prozess in Weyhe und die U15 putzte Segeberg im Pokal. Das 0:0 der U21 in Heide war ebenfalls als Erfolg zu bewerten.

U19 sichert sich in letzter Sekunde drei Punkte

Spannend machte es unsere A-Jugend beim Tabellenletzten Frisia Lindholm. Mit 4:3 (2:2) und in Unterzahl gewann die Elf von Trainer Michael Hopp und verteidigte die Tabellenführung vor Havelse und Braunschweig.

Zunächst gelang den Grünweißen ein Start nach Maß, Morten Rüdiger traf nach Lindenberg-Flanke nach 18 Minuten zum 1:0, Ahmet Arslan erhöhte nur zwei Minuten später auf 2:0 (20.) mit einem sehenswerten Schuss in den Winkel. „Es war wie ein Handballspiel auf schlechtem Platz mit einem schlechten Schiedsrichter“, fand Hopp gewohnt klare Worte. Während seine Mannschaft Chancen auf ein weiteres Tor ausließ, machte sein Torhüter Jan Schekatz die Partie wieder spannend. Einen normalen Rückpass „verdaddelte“ er und wusste sich anschließend nur mit einem Foul zu helfen – Elfmeter und rot für den Ersatzmann von Fabian Oeser. Feldspieler Lion Glosch ging ins Tor, bei den Gegentoren von Thies Borchardt (39./FE; 45.) war er jedoch chancenlos. So empfand nicht nur Michael Hopp den Zwischenstand als „kurios“.

Der VfB berappelte sich jedoch schnell, stellte weiterhin die klar bessere Mannschaft und kehrte durch Arslans verwandelten Foulelfmeter erneut in die Erfolgsspur zurück (71.), klare Chancen zum 4:2 blieben erneut ungenutzt. So machte es Jannik Drews sieben Minuten vor dem Ende erneut spannend, als er, nachdem Glosch noch hervorragend halten konnte, den Ausgleich erzielte. Als vieles auf eine faustdicke Überraschung hindeutete, hatte der VfB doch noch das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite und Tomek Pauer gelang in der Nachspielzeit noch der umjubelte Siegtreffer. In der letzten Situation der Partie sprang sein Schuss von der Latte an den Torwart und von dort ins Tor. „Wir hätten uns das hier sicher etwas souveräner gewünscht, aber am Ende zählen nurdie drei Punkte“, resümierte Hopp.

Am kommenden Sonntag geht es für den VfB bei der zweiten Mannschaft des SV Werder Bremen weiter.

U17 mit klarem Auswärtssieg

Klarer ging es bei unserer U17 in Weyhe aus. Beim Tabellenvorletzten gewann die Mannschaft von Trainer Andreas Blöcker problemlos mit 5:1 (3:0), schon vor dem Pausenpfiff waren die Verhältnisse in Bremen geklärt.

Alexander Dudek (4.) und Cemal Sezer (9.) sorgten schon in der Anfangsphase der Partie für eine beruhigende 2:0-Führung und anders als die A-Jugend ließen sie sich den Vorsprung auch nicht mehr nehmen. Im Gegenteil: Christoph Geertz erhöhte mit dem Pausenpfiff auf 3:0 (40.).

Nach dem Seitenwechsel gelang Alper Guersoy das 4:0 (66.), sieben Minuten später gelang Wehye lediglich Ergebniskosmetik, Deniz Undav, zehn Minuten zuvor erst eingewechselt, erzielte den Ehrentreffer. Zwei Minuten vor dem Ende stellte Christoph Geertz den alten Vier-Tore-Abstand wieder her und schaffte den 5:1-Endstand (78.).

Weiter geht es für unsere B-Jugend in 14 Tagen zu Hause gegen Hannover 96 II.

U15 im Pokal-Halbfinale

Die U15 hatte in der Liga spielfrei, musste dafür aber im Landespokal ran und war erfolgreich: Mit 7:1 besiegten sie den Ligakonkurrenten Trave Segeberg und zogen somit ins Halbfinale ein. Die Tore für unsere C-Junioren erzielten Finn Luca Anders, Ersin Zehir (2), Jonathan Stöver, Kaan Laleli (2) und Mika Brandenburg.

U21 mit Punktgewinn in Heide

Bei einem zuletzt wiedererstarkten Heider SV (zwei 1:0-Erfolge über Ostern) gelang der weiterhin personell arg dezimierten U21 ein Achtungserfolg: Die Mannschaft von Serkan Rinal nahm beim torlosen Unentschieden einen Punkt mit zurück nach Lübeck. Genau zwölf Spieler standen Rinal im Stadion an der Meldorfer Straße zur Verfügung. Der einzige Reservist Davis Klak kam in der 73. Minute für Ugur Dagli in die Partie.

In der Schleswig Holstein Liga nimmt unsere Zweite, die in der kommenden Saison in die Verbandsliga absteigen muss, einen weiterhin beachtlichen achten Tabellenplatz.

Von | 2016-10-20T12:55:53+00:00 7. April 2013|Archiv|