2016-09-04_vfb-vereinsfoto_1617_slider

Samstag, 14 Uhr: Kleines Derby gegen Phönix


Früher elektrisierten die Duelle zwischen dem VfB Lübeck und dem 1. FC Phönix die Massen. Am kommenden Wochenende steht dieses Duell erneut an, der Zuspruch wird sich aber im überschaubaren Rahmen halten: Unsere U21 empfängt die Adlerträger auf dem Kunstrasen Lohmühle, die U15, die U17 und die U19 sind auswärts unterwegs.

Samstag, 14 Uhr: U21 vs. Phönix

Als Zuschauer war Denny Skwierczynski nach seiner Freistellung vor fast genau einem Jahr schon häufiger wieder auf der Lohmühle, am kommenden Samstag kommt er nun erstmals in anderer Funktion an seine alte Wirkungsstätte zurück: Ursprünglich als Sportmanager eingestiegen, hilft er derzeit bis zum Saisonende auch als Trainer beim 1. FC Phönix aus. Und dies bislang sehr erfolgreich: Drei Siege am Stück konnte seine Mannschaft zuletzt einfahren, am vergangenen Wochenende bekam Rot-Weiß Moisling beim 7:1-Erfolg und zuvor bereits der FC Dornbreite beim 6:3-Sieg die geballte Phönix-Power zu spüren. Die Adler-Träger haben die neue Landesliga, für die mindestens Platz 7 notwendig ist, fest im Visier.

Unsere Mannschaft hingegen träumt weiterhin vom Aufstieg in die SH-Liga (zukünftig Oberliga Schleswig Holstein): Seit dem vergangenen Wochenende sind die Grünweißen Tabellenführer, haben allerdings ein Spiel mehr absolviert als die Konkurrenz aus Siebenbäumen und Dornbreite. Gegen Phönix ist somit ein weiterer Dreier hilfreich. Anstoß ist um 14 Uhr.

Samstag, 16 Uhr: VfL Osnabrück vs. U17

Die U17 hat einen Lauf: Vier Siege am Stück feierte die Mannschaft von Trainer Jan-Philipp Kalus zuletzt und konnte sich somit am eigenen Schopfe aus der größten Abstiegsangst befreien. Umso ärgerlicher, dass der Höhenflug am vergangenen spielfreien Wochenende nicht fortgesetzt werden konnte. Beim VfL Osnabrück treffen die Grünweißen nun auf einen weiteren direkten Konkurrenten und könnten mit einem weiteren Erfolg einen riesigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Und dann, ja dann ist selbst der Relegationsplatz zur Bundesliga in dieser kuriosen Liga aufgrund der vielen Zweitvertretungen nicht mehr weit. Platz fünf wäre dafür nach aktuellem Stand schon ausreichend, und dieser liegt gerade einmal vier Zähler entfernt. Die Zulassungsunterlagen für die Bundesliga hat der VfB jedenfalls schon fristgerecht eingereicht.

Sonntag, 12 Uhr: Niendorfer TSV – U19

Gleiches gilt auch für die U19: Die stehen auf den ersten Blick betrachtet als Tabellenvierter zwar deutlich besser da als der jüngere Jahrgang, haben aber schon sechs Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz. Am Sonntag geht es für die Meese-Elf nun zum Spitzenreiter Niendorfer TSV. Will man weiter von der Bundesliga träumen, ist ein Sieg Pflicht. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen sind unsere A-Jugendlichen optimal ins neue Jahr gestartet.

Und der Spitzenreiter? Auch wenn sich die Niendorfer zuletzt zu einem knappen 1:0-Erfolg beim Tabellenletzten Frisia Risum Lindholm quälten, verloren sie von den letzten acht Punktspielen nur eines. Das Hinspiel an der Lohmühle gewann Niendorf mit 3:1. Zeit für eine Revanche!

Sonntag, 13 Uhr: Heider SV vs. U15

Wesentlich deutlicher ist die Ausgangsposition für unsere U15: Ungeschlagen mit bislang nur einem Unentschieden und zwei Gegentoren gehen die Jungs von Trainer Ole Oberbeck durch die Saison wie das warme Messer durch die Butter. Der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger aus Kronshagen beträgt zwar nur vier Punkte, der VfB hat aber noch ein Spiel mehr in der Hinterhand. In der kommenden Woche wird die Tabelle nun mit zwei weiten Auswärtsfahrten nach Heide und Flensburg (7.4.) „glattgezogen“. Mit einer erfolgreichen Woche und dann nur noch sechs ausstehenden Spielen wäre die U15 sehr nah dran am Saisonziel Aufstieg.

Die erste Aufgabe heißt am Sonntag Heider SV. Die Heider stehen als Tabellenfünfter solide da, haben weder nach oben Ambitionen noch beim Blick in den Keller Angstgefühle. Das Hinspiel gewann der VfB deutlich mit 7:0 und auch die letzten beiden Auftritte waren mit jeweils 8:0 sehr torreich. Heide verlor zuletzt in Eichede mit 1:3, holte aus den bisherigen vier Punktspielen in diesem Kalenderjahr insgesamt ausgeglichene zwei Siege und zwei Niederlagen.

Für die U14 steht am Wochenende ein Heimspiel gegen die SG Wilsterm/Wewelsfleth an, für die U16 geht es ebenfalls auf der Lohmühle gegen den Sereetzer SV um Punkte.