Samstag, 16 Uhr: Showdown in der Verbandsliga

Startseite/Hansekicker/Samstag, 16 Uhr: Showdown in der Verbandsliga

Samstag, 16 Uhr: Showdown in der Verbandsliga

Jede Menge Termine am Samstag: Während die Regionalliga-Herren in Rehden Platz drei sichern wollen, steigt in der Verbandsliga Südost das ultimative Topspiel. Zuvor empfängt unsere U17 den SV Meppen in der Regionalliga Nord der B-Junioren und die U19 möchte ihre letzte Aufstiegschance in Hamburg wahren.

Samstag, 14 Uhr: U17 – SV Meppen

Das Musterbeispiel einer positiven Entwicklung im Nachwuchsbereich liefert in dieser Saison Jan-Philipp Kalus mit seiner U17 : Befand sie sich nach der Hinrunde mit 13 Punkten aus 13 Spielen noch in ernsthafter Abstiegsgefahr, stehen die Grünweißen in der Rückrundentabelle mit dem designierenden Meister Hannover 96 punktgleich an der Tabellenspitze. Und dennoch: Da auch die Konkurrenz regelmäßig punktet, steht der VfB weiterhin auf dem neunten Tabellenplatz und empfängt am Samstag den Nachbarn SV Meppen, der mit neun Punkten Rückstand auf Platz zehn liegt. Durch die gleitende Skala ist die Abstiegsangst immer noch präsent. Anstoß ist um 14 Uhr.

Samstag, 16 Uhr: VfB U21 – FC Dornbreite

Hitchcock hätte es nicht besser erfinden können: Zwei Spieltage vor dem Saisonende liegen die U21 des VfB Lübeck und der FC Dornbreite punktgleich an der Tabellenspitze – nur das um ein Tor bessere Torverhältnis lässt den VfB derzeit vorne liegen.

Doch damit nicht genug: Am vorletzten Spieltag bitten die Grünweißen den Nachbarn vom Steinrader Damm nun zum Topspiel auf das heimische Geläuf, Anstoß ist um 16 Uhr. Dort konnte der VfB in der Vergangenheit die letzten beiden Heimspiele gegen Dornbreite gewinnen, das Hinspiel allerdings entschied die Mannschaft von Sören Warnick nach 0:2-Rückstand noch mit 3:2 für sich.

Mit acht Siegen und einem Unentschieden im Rücken kommt Dornbreite auf die Lohmühle, der VfB ist in diesem Jahr gar gänzlich ungeschlagen, schaffte zehn Siege bei nur einem Unentschieden. Ein Favorit ist also beim besten Willen nicht auszumachen.

Samstag, 11 Uhr: SC Condor – VfB U19

„Sollte die Konkurrenz patzen, wollen wir da sein“, gab VfB-Trainer Julian Meese nach dem 3:1-Erfolg beim MTV Treubund Lüneburg das Ziel für die letzten drei Spiele vor. Fünf Punkte gilt es in den letzten drei Saisonspielen noch aufzuholen, um möglicherweise doch noch den Relegationsplatz zur Bundesliga zu erreichen. Das erste davon steigt ebenfalls am Samstag, allerdings schon um 11 Uhr. Dann ist die U19  zu Gast beim SC Condor in Hamburg.

Die Chancen auf den Klassenverbleib sind für die Hamburger als Tabellenvorletzter bei sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer nur noch theoretischer Natur und dennoch scheint die alte Weißsheit zu greifen, dass angeschlagene Boxer am gefährlichsten sind. Die letzten drei Begegnungen jedenfalls konnte Condor gewinnen – der VfB dürfte also gewarnt sein. Die grünweiße Bilanz auf fremden Plätzen mit sieben Siegen und zwei Unentschieden aus elf Partien kann sich in jedem Fall blicken lassen.

Von | 2017-05-24T11:53:39+00:00 19. Mai 2017|Hansekicker|