Freude / Jubel / Torjubel nach dem 9:0 durch Mika Paul Salewski (VfB Lübeck U15) mit Timon Burmeister (VfB Lübeck U15) und Jasper Schnoor (VfB Lübeck U15)

U15 macht großen Schritt in Richtung Regionalliga


⁠⁠⁠Die U15 des VfB Lübeck steht nach zweijähriger Abstinenz vor einer Rückkehr in die Regionalliga: Am Mittwochabend gewann der Tabellenführer beim ärgsten Verfolger TSV Kronshagen mit 2:1 (1:0) und baute den Vorsprung auf sieben Punkte aus – bei noch einem mehr zu absolvierenden Spiel. Drei Punkte aus den noch ausstehenden vier Saisonspielen fehlen der Mannschaft von Trainer Ole Oberbeck, um den Aufstieg perfekt zu machen. „Wir haben das Tor zum Aufstieg in die Reginoalliga weit aufgestoßen“, war Oberbeck mehr als zufrieden.

In einem intensiven aber fairen Spitzenspiel beim vom Ex-Profi Dmitrijus Guscinas trainierten Tabellenzweiten dominierte der VfB das Geschehen über die gesamte Distanz. „Wir haben eine sehr disziplinierte und geduldige Leistung in einer Partie hingelegt,  in der wir Kronshagen nur eine Torchance erlaubt haben“, so Oberbeck. „Wir selbst haben uns gleich eine ganze Menge herausgespielt und somit nicht nur aufgrund unserer spielerischen Dominanz verdient als Sieger hervorgegangen sind.“

Leon Will brachte den VfB kurz vor der Pause in Front (34.), Kevin Hermann stellte unmittelbar nach dem Seitenwechsel auf das vorentscheidene 2:0 (38.). „Einzig in den letzten zehn Minuten kam auch aufgrund von strittigen Schiedsrichterentscheidungen noch einmal Spannung auf“, sagte Oberbeck, der speziell an den Handelfmeter dachte, der den 1:2-Anschlusstreffer (52.) brachte. Am Ende gab es am grünweißen Erfolg jedoch keine Zweifel.