U17 mit toller Aufholjagd – U21 zurück in der Erfolgsspur

Startseite/Hansekicker/U17 mit toller Aufholjagd – U21 zurück in der Erfolgsspur

U17 mit toller Aufholjagd – U21 zurück in der Erfolgsspur

Volles Programm beim Grün-Weißen Nachwuchs. Alle vier Teams waren am Wochenende im Einsatz. Die Bilanz: zwei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

U21 gewinnt 3:0 gegen Eichede II

Die Mannschaft von Serkan Rinal wollte Wiedergutmachung für die 1:2-Niederlage gegen Preußen Reinfeld aus der Vorwoche. Das zeigten die Lübecker gleich von Beginn an. Die ersten zehn Minuten gehörten den Grün-Weißen, in denen sie viel Druck entwickelten und das Spiel beherrschten. Doch danach gab es einen kleinen Bruch im Spiel. Eichede kam nun besser in die Partie und hatte eine Drangphase. Doch spätestens nach einem verschossenen Elfmeter (übers Tor) und einer klaren Ansage von Serkan Rinal waren die Lübecker wieder wachgerüttelt und waren wieder in der Spur. In der 19. Minute ging der VfB dann folgerichtig auch in Führung. Nach einer Flanke von der rechten Seite durch Maurice Maletzki stand Rezan Almosa in der Mitte goldrichtig und verwertete zum 1:0 (19.). In der 23. Minute war es wieder Maletzki, der den Ball von rechts reinbrachte. Dieses Mal fand er Adrian Cekala – 2:0. Den dritten Treffer markierte Ramazan Acer aus kurzer Distanz nach Vorarbeit von Homan Said (35.). Der VfB hatte vor der Pause noch die eine oder andere gute Möglichkeit, es blieb aber beim 3:0. In der zweiten Halbzeit hatten beide Mannschaften ihre staken Phasen und Chancen. Das Spiel war nun geprägt von vielen Ballverlusten auf beiden Seiten. Bis zum Schluss passierte nichts mehr, so dass es beim 3:0 blieb.

„Ich weiß nicht, wie sich das Spiel entwickelt hätte, wenn der Elfmeter in der Anfangsphase reingegangen wäre. Doch nachdem ich die Mannschaft wachgerüttelt habe, hat sie es gut gemacht. Über die 90 Minuten gesehen ist der Sieg aber absolut verdient“, sagte Trainer Serkan Rinal.

U19 verliert 2:5 gegen Eintracht Norderstedt

Nach neun Siegen in Serie gab es für die Meese-Elf eine Niederlage gegen den Tabellenfünften aus Norderstedt. Der VfB begann sehr passiv. Nach sechs Minuten ging Norderstedt nach einem individuellen Fehler der Lübecker durch Timo Novak in Führung. Kurz danach hätte Derek Cornelius ausgleichen können, scheiterte aber am Torwart. Auch dem 2:0 ging eine fataler Ballverlust im eigenen Strafraum voraus, den Jeremy Baur nutzte (33.). Nur zwei Minuten später war es wieder Baur, der einen schnellen Angriff zum 3:0 vollendete (35.). Norderstedt bestrafte die Schwächen des VfB konsequent. Doch die Lohmühlen-Kicker steckten nicht auf und kamen durch einen abgefälschten Freistoß von Derek Cornelius zum Anschlusstreffer (53.). Noch vor der Pause hatten Necati Agdan und Rafael Krause zwei sehr gute Chancen, konnten diese aber nicht in Tore ummünzen. Nach der Pause blieb der VfB torgefährlich, allerdings auch weiter anfällig in der Defensive. Die ersten beiden Chancen gehörten erneut den Lübeckern, das Tor schoss allerdings Norderstedt (53.). Nach dem 2:4 durch Sergen Tarim (62.) keimte beim VfB noch einmal Hoffnung, die aber spätestens mit dem 5:2 durch Jeremy Baur begraben wurde (89.).

„Wir sind heute für ein schwaches Spiel rigoros bestraft worden. Die individuellen Fehler wurden genau wie die vernachlässigte Rückwärtsbewegung konsequent vom Gegner ausgenutzt. Bei einer besseren Chancenverwertung hätten wir die Partie sogar noch gewinnen können. Diese Niederlage sollte uns unbedingt daran erinnern, was uns in der Serie zuvor stark gemacht hat“, sagte Trainer Julian Meese.

U17 spielt 3:3 bei Concordia Hamburg

Es war ein unterhaltsames Spiel mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten. Der VfB begann sehr passiv und kam nicht in die Zweikämpfe. Concordia dagegen legte gleich ein gutes Tempo vor und ging nach elf Minuten in Führung. Nach einem Foul im Sechzehner traf Beraat Sarikaya per Elfmeter. Nur vier Minuten später erhöhte Enes Sejdi per Distanzschuss (15.). Noch im ersten Durchgang zog Concordia durch Christian Conteh auf 3:0 davon (35.). Beinahe hätte Cordi auch noch das Vierte gemacht, doch VfB-Keeper Tom Bleck war auf dem Posten. Nach dem Seitenwechsel ein anderes Bild. Die Lübecker kamen besser in die Zweikämpfe, Concordia zog sich etwas zurück. Der VfB ließ nun auch kaum noch etwas zu und belohnte sich in der 73. Minute. Nach einer Ecke traf Justin Toth mit einem wuchtigen Kopfball. Die Aufholjagd des VfB war hiermit eingeläutet. Denn nur wenig später konnte Lucas Will nach einer schönen Einzelleistung aus halblinker Position einschieben (76.). Doch damit noch nicht genug. Kurz vor Schluss konnten die Lohmühlen-Kicker noch den Ausgleich bejubeln. Nach einem Freistoß landete der verlängerte Ball 10 Meter vor dem Tor. Aus dem Gestocher war es schließlich Fabian Franke, der den Ausgleich markierte (80.).

„Das war moralisch ein sehr wichtiger Punkt heute. Jetzt haben wir drei Wochen spielfrei, dann ist es immer besser mit einem Erfolgserlebnis in die Pause zu gehen. Am Ende war der Punktgewinn vielleicht etwas glücklich, aber ich muss der Mannschaft ein Kompliment machen, dass sie es in der zweiten Halbzeit nochmal versucht hat und mit einer tollen Moral zurückgekommen ist“, sagte Co-Trainer Arne Dirks.

U15 schlägt Kronshagen 3:1

Die Lübecker spielten eine überzeugende erste Halbzeit, in der der Gegner keine einzige Torchance verbuchen konnte. Anders als in den vergangenen Partien konnte der VfB seine Chancen direkt in Tore ummünzen. Die Führung besorgte Leon Flach in der 16. Minute. Nur zwei Minuten später erhöhte Luca Günther auf 2:0. Noch vor der Pause schaffte Niklas Reimann das vorentscheidende 3:0 (35.). Im zweiten Durchgang stellte Coach Jan-Philipp Kalus seine Mannschaft etwas um, so dass der Spielfluss etwas verloren ging. Der Anschlusstreffer durch Hawal Ali (43.) änderte aber nichts mehr am souveränen Erfolg der Lübecker, die nun mit drei Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Schleswig-Holstein Liga stehen. Der Zweite Holstein Kiel hat allerdings zwei Spiele weniger.

„In der zweiten Halbzeit haben wir etwas experimentiert. Deswegen kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen, dass die Leistung nicht mehr so gestimmt hat. Ein Sonderlob haben sich heute Leon Flach und Gustavo Melo verdient, beide haben ein sehr gutes Spiel gemacht“, sagte Trainer Jan-Philipp Kalus.

Von | 2016-03-13T18:53:39+00:00 13. März 2016|Hansekicker|