2016-09-04_vfb-vereinsfoto_1617_slider

U19 feiert Auswärtssieg – U21 kann Anschluss nicht verkürzen


Die U19 stach am Wochenende mit einem 4:3-Erfolg beim zuletzt aufstrebenden SC Victoria Hamburg als einzige Nachwuchsmannschaft heraus. Die U21, U17 und U16 kehrten von ihren Auswärtsspielen mit Niederlagen an die Lohmühle zurück.

U21 unterliegt in Güster

Der SSV Güster hat unserer U21 zum zweiten Mal in dieser Saison alle drei Punkte abgenommen. Am Wochenende unterlag der VfB trotz drückender Überlegenheit mit 1:2 (0:0). „Leider treffen sich manchmal an den Wochenenden keine zwei Mannschaften, die ‚Fußball spielen‘ wollen“, fand VfB-Coach Serkan Rinal deutliche Worte zur destruktiven Spielweise der Gegner. „Daher ist es natürlich extrem bitter, solch eine Begegnung zu verlieren.“

Besonders sauer stieß ihm und seiner Mannschaft die Situation vor dem ersten Gegentreffer unmittelbar nach dem Seitenwechsel auf. Trotz eines klaren Foulspiels an Torhüter Simon Reiss ließ Schiedsrichter Neumeier weiterspielen – Güster nahm dankend an und vollendete durch Kapschitzki ins leere Tor (47.). „Es passte ins Bild, dass wir so einen fragwürdigen ersten Treffer kassiert haben“, kommentierte Rinal diese Situation.

Henning Hauschild vollendete zehn Minuten vor dem Ende einen der ganz wenigen Konter zum entscheidenen 2:0 für die Hausherren. In einer hektischen Schlussphase verkürzte Ismail zwar noch (86.), doch trotz der Überzahlsituation (der Ex-VfBer Thorben Wurr sah zwei Minuten vor dem Ende die Gelb-Rote Karte) konnte der VfB nichts Zählbares mitnehmen und somit den Ausrutscher des Spitzenreiters GW Siebenbäumen nicht ausnutzen. „Glückwunsch an Güster, die mit viel Willen die entscheidenden Duelle in der Defensive gewonnen haben. Wir haben leider zu wenig Präsenz im Strafraum ausgestrahlt und aus unseren Möglichkeiten zu wenig gemacht“, resümierte ein enttäuschter Rinal.

Am kommenden Wochenende geht es für den VfB mit einem Heimspiel gegen Rot-Weiß Moisling II weiter (Samstag, 14 Uhr).

U19 feiert Auswärtssieg bei „Vicky“

In einer turbulenten Begegnung setzte sich unsere U19 knapp aber verdient mit 4:3 (1:2) gegen Viktoria Hamburg durch.

Im letzten Auswärtsspiel des Jahres erlebten die Grün-Weißen ein Wechselbad der Gefühle. Mit der Anfangsphase war VfB- Trainer Julian Meese sehr zufrieden. Seine Schützling übernahmen die Kontrolle und hatten bereits vor dem 1:0-Führungstreffer durch Sören Todt per Kopf (7.) zwei gute Chancen. In der Folge nahm die Überlegenheit der Gäste ab. „Leider waren wir nach dem 1:0 nicht mehr so gierig. Wir müssen uns in unserer Leistung frei machen von Ergebnis und Gegner“, bemängelte Meese die Nachlässigkeiten seiner Elf, die schon in den Vorwochen zu erkennen waren.

Der Ausgleich der Gastgeber resultierte aus einem unaufmerksamen Verhalten bei einem Standard. Auf einen schnell sowie kurz ausgeführten Eckball reagierten die Lübecker erst zu spät und verteidigten es im Anschluss nicht konsequent. Auf diese Weise gelang Viktoria schließlich das 1:1 durch Mika-Benjamin Feigenspan (20.). Die Hamburger blieben am Drücker und drehten vor der Pause die Partie. Eren Eröksüz war der Torschütze (35.).

Nach dem Seitenwechsel fanden die Lübecker zurück zu ihrem Spiel und waren über weite Strecken der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft. Für den verdienten Ausgleich sorgte Burhan Tetik mit seinem ersten Saisontreffer (62.). Til Weidemann traf mit einem scharfen und platzierten Schuss aus 20 Metern schließlich zum 3:2 (65.).

Dem 3:3 ging wiederum ein ruhender Ball voraus. Viktoria reagierte auf den Abpraller am schnellsten und traf mit dem zweiten Ball durch Albin Bektesi zum erneuten Ausgleich (82.). Damit wollten sich die Lübecker an diesem Tag aber nicht zufrieden geben.  Der eingewechselte Ferhat Sarioglu umkurvte gleich drei Gegenspieler, ehe er im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marwin Miljic zum 4:3-Endstand (86.), weil der ebenfalls eingewechselte Tarik Dikenli in der Nachspielzeit den Ball von der eigenen Torlinie köpfte und somit das 4:4 verhinderte.

„Unsere Mannschaft hat sich durch ihre Entschlossenheit diesen Sieg verdient. Wir hatten in der zweiten Hälfte den größeren Willen, diese Begegnung zu gewinnen und sind schließlich für die Bemühungen belohnt worden“, freute sich Meese über den Auftritt.

Für die U19 steht am kommenden Sonntag das erste von drei Heimspielen in Folge an. Um 14 Uhr ist TuS Komet Arsten Gast auf der Lohmühle.

Bittere U17-Pleite beim Vorletzten

Das hatten sich die U17 und ihr Trainer Jan-Philipp Kalus ganz anders vorgestellt: Beim Tabellenvorletzten SV Meppen setzte es eine herbe 0:4-Pleite.

Entsprechend deutlich fiel das Fazit eines völlig frustrierten Trainers aus. „Wir haben in allen Belangen versagt und alle Grundtugenden vermissen lassen. Ohne Kampfbereitschaft, Laufbereitschaft oder Teamgeist sind alle anderen technischen und taktischen Fähigkeiten unwichtig“, so Kalus.

Bereits zur Pause war der Drops durch Tore von Leonard Bredol (25./40.) und Bent Janßen (27.) gelutscht. Diese 3:0-Führung baute Jakob Bookjans neun Minuten vor dem Ende sogar noch auf 4:0 aus. „Wir befinden uns nun im Abstiegskampf und haben bis zum Ende des Jahres noch drei richtige Brocken vor uns. Ab heute geht es für jeden Spieler bei Null los. Auch einige Spieler aus der U16 werden die Chance haben, sich bei uns im Training zu zeigen. Wir brauchen in den nächsten Wochen zuallererst elf Spieler auf dem Platz, die bereit sind, sich für unser Team zu zerreißen“, so Kalus weiter.

Am kommenden Wochenende geht es für den derzeitigen Tabellenneunten gegen den HSV II (Tabellenvierter) weiter. Anstoß ist am Samstag um 16:30 Uhr.

Auch die U16 verliert klar

Mit dem gleichen Ergebnis wie die U17 kehrte auch die U16 vom Spitzenspiel beim Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg zurück. Das 0:4 stufte Trainer Tim Kreutzfeldt in seiner Analyse als „deutlich zu hoch“ ein. „Trotz spielerischer Überlegenheit schaffen wir es wieder nicht, etwas zählbares gegen ein anderes Topteam der Liga zu holen. Der Gegner war einfach cleverer und hat den Sieg somit am Ende verdient.“

Die Tore erzielten Quentin Vozic (21./31.), Jannes Arps (30.) und Mattis Studt (79.). Am kommenden Sonntag geht es für die U16 mit einem Heimspiel gegen den TSV Bargteheide weiter.