U19 zurück in der Erfolgsspur – U21 vor Topspiel

Startseite/Hansekicker/U19 zurück in der Erfolgsspur – U21 vor Topspiel

U19 zurück in der Erfolgsspur – U21 vor Topspiel

Drei Nachwuchsteams waren am Wochenende im Einsatz. Die Bilanz: zwei Siege und ein Unentschieden.

U21 spielt 1:1 gegen SSV Güster

Der VfB wollte das Titelrennen in der Verbandsliga vor dem Topspiel am Mittwoch bei Strand 08 spannend halten. Mit dabei war Regionalliga-Leihgabe Aleksander Nogovic. Die Rinal-Elf legte gut los und ging früh in Führung. In der 11. Minute setzte Marcel Meier Sturmpartner Abdullah Sahin in Szene, der das 1:0 markierte. Im Anschluss vergaben die Grün-Weißen mehrere gute Chancen auf das 2:0. Mitte der ersten Halbzeit verloren die Lübecker ein bisschen die klare Linie. Die Gäste aus Güster hatten ihre erste Möglichkeit erst in der 40. Minute durch den Ex-Lübecker Thorben Wurr, der aber nur das Außennetz traf. Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfB den Druck und hatte durch Adrian Cekala (alleine aufs Tor) und Ramazan Acer zwei Großchanchen. Doch Güsters Torwart blieb jeweils Sieger. Mit zunehmender Spielzeit wurde die Partie offener. Während Henrik Wurr für Güster vergab, hätte Marcel Meier per Elfmeter nach einem Foul an Hayri Akcasu vom Punkt alles klar machen können. Doch er setzte den Ball übers Tor (88.). So war es der SSV, der in der 89. Minute durch Wengler den Ausgleich erzielte. In den Schlussminuten hatte Ramazan Acer noch die Chance auf den Siegtreffer, doch sein Freistoß aus 25 landete an der Latte. Am Mittwoch steigt dann das Topspiel bei Strand 08. Anstoß ist um 19 Uhr in der Strand-Arena.

Die Niederlage ist natürlich sehr ärgerlich. Rein rechnerisch ist in der Tabelle noch alles möglich, also werden wir alles geben. Beim Topspiel am Mittwoch bei Strand 08 hoffen wir auf zahlreiche Grün-Weiße Unterstützer. Wir können jeden Fan gebrauchen, der uns anfeuert“, sagte Serkan Rinal.

U19 gewinnt 3:2 beim Blumenthaler SV

Trainer Julian Meese stellte seine Mannschaft im Vergleich zur Vorwoche etwas um. Zum einen musste er den gesperrten Toschka ersetzen, zum anderen wechselte er auf der Linksverteidigerposition. Die Marschroute war verstärkt auf die Defensive und Konter zu setzen. Der Plan ging auf. Nach einem gegnerischen Freistoß schaltete der VfB schnell um und Kubilay Büyükdemir spielte den Ball in die Schnittstelle der Viererkette. Dankbarer Abnehmer war Sergen Tarim, der den Ball eiskalt versenkte (8.). Die Lübecker standen sicher und ließen keine Chancen zu. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld konnten die Lübecker die Kugel nicht klären, sodass Blumenthals Yasin Chaaban mit dem zweiten Ball den Ausgleich erzielte (23.). Nur vier Minuten später gerieten die Grün-Weißen durch einen direkt verwandelten Freistoß in Rückstand (27.), ohne dass sie bis dato große Chancen zugelassen hatten. Die Lübecker waren aber alles andere als geschockt und erarbeiteten sich bis zur Pause Chancen fast im Minutentakt. Doch Büyükdemir aus spitzem Winkel und wenig später mit einem Heber aus 40 Metern und Sergen Tarim aus der zweiten Reihe hatten kein Glück im Abschluss. So blieb es beim 1:2-Rückstand zur Halbzeit. Trainer Meese stellte taktisch leicht um, brachte mit zwei Sechsern mehr Druck nach vorne. In der 70. Minute wurde der VfB belohnt. Einen Büyükdemir-Schuss aus spitzem Winkel konnte der Torwart noch abwehren, auch den anschließenden Nachschuss von Derek Cornelius wehrte er ab. Doch beim zweiten Anlauf von Cornelius war er machtlos. Die Lübecker blieben dran und spielten auf Sieg. Nach einer guten Aktion von Abou Rashed wurde der im Strafraum gefoult. Der Gefoulte trat selber an und verwandelte den Strafstoß zum 3:2 (74.). In der Schlussphase ließ der VfB hinten nichts mehr zu und ließ einige gute Kontermöglichkeiten aus. Durch den Sieg ist die Meese-Elf wieder auf vier Punkte auf Platz zwei rangerückt.

Der Sieg ist völlig verdient. So wie die Mannschaft heute aufgetreten ist glaubt sie auch noch dran, ganz oben anzugreifen. Das war nach der schlimmen Niederlage in der Vorwoche auch die Marschroute. Das Spiel verlief sehr unglücklich, weil Blumenthal zwei Tore aus Standardsituationen gemacht hat. Die Reaktion der Mannschaft war aber genau richtig und kann auch den Weg der kommenden Wochen vorgeben“, sagte Julian Meese.

U15 gewinnt 5:1 gegen Eidertal Molfsee

Gegen den Tabellensechsten aus Molfsee taten sich die Lübecker in der ersten Hälfte schwer. Molfsee war kämpferisch überlegen und gedanklich schneller. Kapital konnten die Gäste aber nicht daraus schlagen. Auch der VfB war nicht torgefährlich genug, sodass es mit einem 0:0 in die Kabinen ging. Nach dem Wechsel zeigte die Elf von Jan-Philipp Kalus ein anderes Gesicht und dominierte die Partie fortan. In der 48. Minute war es der starke Eik Schewe, der sein Team in Führung schoss. Gleich zwei Minuten später legte Gustavo Melo nach (50.). Luca Günther erhöhte in der 58. Minute auf 3:0, ehe erneut Eik Schewe (60.) und Niklas Reimann (62.) das Ergebnis auf 5:0 erhöhten. Den Schlusspunkt setzte Batuhan Ibrahimoglu mit dem 1:5-Anschluss für Molfsee (65.).

Aufgrund der zweiten Halbzeit haben wir verdient gewonnen. Besonders freue ich mich für Eik Schewe, der heute sehr gut gespielt hat“, sagte Jan-Philipp Kalus.

Von | 2016-05-02T19:58:38+00:00 2. Mai 2016|Hansekicker|