U21 mit Arbeitssieg – U15 gewinnt 22:0!


Drei Nachwuchsmannschaften standen am Wochenende auf dem Platz. Die Bilanz: Ein Torfestival, ein Arbeitssieg und eine Niederlage.

U21 gewinnt 2:0 beim Bargfelder SV

Auf einem kleinen und gleichzeitig holprigen Feld war der VfB über die gesamten 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und zeigte gute Ballstafetten. Der letzte Pass kam zwar nicht immer an, dennoch war eine Leistungssteigerung zu den letzten Wochen zu erkennen. Das große Engagement der Rinal-Elf wurde bereits in der 10. Minute belohnt. Nach einem Kopfballduell 25 Meter vor dem Tor schaltete Marcel Meier am schnellsten und lupfte den Ball über den etwas zu weit vorm Kasten stehenden Bargfelder Torwart. In einem guten und vor allem fairen Spiel gaben die Grün-Weißen weiter den Ton an, versäumten es aber, früher für klare Verhältnisse zu sorgen. Gleich mehrere gute Chancen blieben ungenutzt. So dauerte es bis zur 63. Minute, ehe Ramazan Acer für die Entscheidung sorgte. Timo Barendt hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und den Ball flach reingegeben. Nachdem Acers erster Versuch noch abgeblockt wurde, konnte er den Nachschuss versenken. Bargfeld war nur mal durch Standardsituationen gefährlich, konnten den VfB aber nie ernsthaft gefährden.

Ich bin zufrieden mit den Jungs, weil sie sich im Vergleich zu den vergangenen Wochen gesteigert haben. Der Sieg ist absolut verdient und meine Mannschaft hat es sehr gut gemacht,“ sagte Serkan Rinal.

U17 verliert 0:1 beim TSV Havelse

Der VfB zeigte sich deutlich verbessert im Vergleich zum Spiel gegen den Heider SV aus der Vorwoche. Die Mannschaft von Heiko Anders und Arne Dirks hatte die Partie im ersten Durchgang im Griff. Es schien nur eine Frage der Zeit zu sein, dass sie in Führung gehen, denn auch die Spielverhältnisse waren klar verteilt. Doch die ganz großen Chancen blieben aus. Kurz vor der Pause wurde der Spielverlauf dann auf den Kopf gestellt. Nach einem Ballgewinn an der Eckfahne und einer scharfen Hereingabe schoss Tim-Lauritz Becker aus 7 Metern das 1:0 für Havelse (38.). Im zweiten Durchgang war der VfB bemüht, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Auch ein Freistoß von Kenny Korup, eine Distanzschuss von Tim Günther und eine Kopfball von Fabian Franke wollten einfach nicht reingehen. Auch Havelse hatte noch ein paar gute Möglichkeiten, konnte aber auch keine mehr verwerten. So blieb es am Ende beim etwas schmeichelhaften Sieg für Havelse.

Die Niederlage ist natürlich bitter. Aber mit einem Tor sollte es heute wohl einfach nicht sein. Positiv war aber, dass die Jungs eine Reaktion auf das Spiel gegen Heide gezeigt haben“, sagte Co-Trainer Arne Dirks.

U15 gewinnt 22:0 gegen SG Hattstedt/Arlewatt

Die Jungs von Jan-Philipp Kalus hatten sich viel vorgenommen. Dass es am Ende ein derartiges Schützenfest geben sollte, hatte der Trainer wohl auch nicht geahnt. Dabei legte seine Mannschaft los wie die Feuerwehr und ging durch einen Hattrick von Timon Burmeister (3., 4., 9.) gleich mit 3:0 in Führung. Es ging fast weiter im Minutentakt. Niklas Reimann (12.), erneut Timon Burmeister (18.), Jamie Shalom (22.), Jannek Stöver (26.) und Niklas Reimann sorgten für eine 8:0 Pausenführung. Im zweiten Durchgang legten die Lübecker noch einen Gang zu. Niklas Reimann (40.) und Marvin Scheibel (41.) erhöhten auf 10:0. Dann war wieder Timon Burmeister dran, der gleich vier weitere Treffer erzeilte (44., 45., 46., 55.). Weiter trugen sich Malte Kantzner (56.), erneut Jamie Shalom (58.), Timon Burmeister (60., 62., 69.)Jannek Stöver (61., 68. FE) in die Torschützenliste ein. Den Schlusspunkt setzte Malte Kentzler in der letzten Minute zum beachtlichen 22:0 Endergebnis. Bester Torschütze in Grün-Weiß war Timon Burmeister mit sage und schreibe 11! Treffern.

Da wir bei allem Respekt vor dem Gegner schon vor dem Spiel siegessicher waren, haben wir uns etwas mehr für diese Partie vorgenommen. Die Jungs haben die hochgesteckten Ziele sogar noch übererfüllt. Für diese konzentrierten 70 Minuten muss man die Mannschaft loben“ sagte Jan-Philipp Kalus.