U21 mit Last-Minute-Sieg – U15 verteidigt die Spitze

Startseite/Hansekicker/U21 mit Last-Minute-Sieg – U15 verteidigt die Spitze

U21 mit Last-Minute-Sieg – U15 verteidigt die Spitze

Fast hätte es auf der Lohmühle eine faustdicke Überraschung gegeben, doch in der Nachspielzeit wendete der VfB Punktverluste gegen den VfL Tremsbüttel noch ab. Die U15 verteidigte die Spitze mit einem 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen den TSV Kronshagen und die U16 feierte gar einen 8:2-Kantersieg über Preußen Reinfeld. Die U19 kam über ein 1:1-Unentschieden nicht hinaus.

U21: Zwei Tore in der Nachspielzeit sichern wichtigen Erfolg

Ohne jeglichen Punktgewinn in der Fremde kam der VfL Tremsbüttel am Samstag auf die Lohmühle. Der Führungstreffer kurz nach dem Seitenwechsel durch Gero Tim Leßmöllmann ließ bereits schlimmstes erahnen, doch in der Nachspielzeit bekam der VfB noch einmal die „zweite Luft“: Zunächst glich Calvin Damm aus (90.+1), ehe die Grünweißen durch Sergen Tarim sogar noch den vielumjubelten Siegtreffer erzielten (90.3).

„Wir sind überglücklich mit den drei Punkten nach diesem irren Spielverlauf“, freute sich Trainer Serkan Rinal. „Die Mannschaft hat nach dem Treffer von Tremsbüttel einen großartigen Willen gezeigt und sich Chance um Chance erspielt, wobei wir diese bis zur Nachspielzeit zunächst kläglich vergaben oder an dem guten Keeper des Gegners scheiterten. Erfreulich, dass auch die Einwechselspieler ihren Teil zu diesem verdienten Sieg beigetragen haben.“ Auch für den Gegner, der arg dezimiert antrat, hatte Rinal ein Lob übrig. „Tremsbüttel hat großartig gekämpft und wir wünschen ihnen weiter viel Erfolg.“

Invalid Displayed Gallery

U19: Chancen en masse – und doch nur 1:1

„Die schwache Chancenauswertung hat uns den Sieg gekostet“, ärgerte sich U19-Trainer Julian Meese über das 1:1 gegen den SC Condor. Trotz klarer Überlegenheit gelang den Gastgebern nur noch der späte Ausgleich durch den eingewechselten Til Weidemann.

Die Anfangsphase gehörte den Grünweißen. Sören Todt kam nach sieben Minuten freistehend zum Kopfball, traf aber nur die Latte. Wenig später verfehlte Jonathan Stöver aus Nadistanz das Gästegehäuse. Die Lübecker spielten immer wieder zielstrebig nach vorne, ließen aber die gleiche Entschlossenheit im Abschluss vermissen. Todt vergab aus dem Gewühl heraus gleich zweimal sehr gute Einschussmöglichkeiten. Auf der anderen Seite ergaben sich nach einer knappen halben Stunde die ersten Chancen für die auf Konter lauernden Hamburger. Dennoch blieb es bis zur Pause beim 0:0.

Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Lübecker direkt wieder die Kontrolle und tauchten durch Miljic und Stöver gefährlich vor dem Tor des Gegners auf. Doch der Führungstreffer fiel überraschend für Condor. Nach einem Stellungsfehler in der VFB-Hintermannschaft trafen die Gäste durch Sulayman Dampha zum 1:0 (55.). Es folgte eine bis zum Ende andauernde Drangphase der Lübecker mit Torchancen im Minutentakt. Jassin Zabihi traf den Pfosten, Kenny Korups Tor wurde aufgrund einer Abseitsstellung nicht anerkannt und auch Sören Todt verpasste erneut seinen ersten Treffer an diesem Tag.

Nach dem späten 1:1 durch Til Weidemann per Kopf (88.), blieben die Lübecker am Drücker und wollten das Spiel noch drehen. In der Nachspielzeit wurde das 2:1 durch Ferhat Sarioglu wegen erneuten Abseits zurückgepfiffen. Es wäre der verdiente Siegtreffer gewesen. So aber blieb es beim aus Lübecker Sicht enttäuschenden Remis.

Am kommenden Samstag geht es für den VfB zum SC Victoria nach Hamburg (12 Uhr).

U15 siegt im Spitzenspiel

Im Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer VfB und dem Zweiten TSV Kronshagen setzten sich die Grünweißen nach 70 intensiven Minuten verdient mit 2:1 (1:1) durch. Der Gast erwischte dabei den besseren Start und ging bereits in der vierten Minute durch Justus Kiewald in Führung (4.). Es war der erste Gegentreffer für den VfB in dieser Saison.

Der VfB hatte in einer insgesamt ausgeglichenen ersten Halbzeit die richtige Antwort parat und kam durch Timon Burmeister aus der Distanz zum Ausgleich (30.).

Nach dem Seitenwechsel zeigte der VfB seine große spielerische Klasse und erzielte durch Lasse Jetz bereits elf Minuten nach Wiederanpfiff den 2:1-Endstand. „Wir haben damit einen großen Schritt in Richtung Herbstmeisterschaft gemacht“, freute sich Trainer Ole Oberbeck nach der Partie.

In zwei Wochen geht es für den VfB mit einem Heimspiel gegen Holstein Kiel II weiter (3.12., 12 Uhr).

U16 feiert Kantersieg

Nach der bitteren 0:4-Pleite gegen den SV Eichede in der Vorwoche hatte unsere U16 an diesem Wochenende gegen Preußen Reinfeld die richtige Antwort parat und feierte einen deutlichen 8:2-Kantersieg. Florian Blume (1./28./73.), Jonas Böttger (32.), Raphael Reifschneider (53./72.), Jarne Maxim Schulz (63.) und Giuliano Hill (73.) erzielten die Treffer.

Am kommenden Samstag geht es für unsere U16 zum Spitzenreiter Henstedt Ulzburg, mit dem sie bei einem Sieg gleichziehen können.

Von | 2016-11-21T11:05:30+00:00 21. November 2016|Hansekicker|