U21 unterliegt im Spitzenspiel – U19 und U17 feiern Siege

Startseite/Hansekicker/U21 unterliegt im Spitzenspiel – U19 und U17 feiern Siege

U21 unterliegt im Spitzenspiel – U19 und U17 feiern Siege

Am Ende wurde es deutlich: Unsere U21 musste sich im mit Spannung erwarteten Spitzenspiel GW Siebenbäumen mit 0:3 geschlagen geben. Mehr Freude bereiteten die anderen Hansekicker: Sowohl die U19 als auch die U17 und U16 feierten Siege.

U21 unterliegt Siebenbäumen am Ende deutlich

Zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten bekamen die Zuschauer im Verbandsliga-Spitzenspiel auf dem Nebenplatz der Lohmühle zu sehen. Am Ende musste sich der VfB dem Spitzenreiter GW Siebenbäumen recht deutlich mit 0:3 (0:0) geschlagen geben.

„Wir haben heute zwei ganz unterschiedliche Halbzeiten gespielt“, resümierte Trainer Serkan Rinal. „In der ersten Halbzeit müssen wir mindestens ein bis zwei Tore schießen und haben insgesamt ordentlich gespielt.“

Wer weiß, wie dieses Spitzenspiel dann gelaufen wäre, so aber bekam die Partie ein ganz anderes Gesicht. „In der zweiten Halbzeit haben wir nach dem Gegentor komplett aufgehört unser Spiel zu machen.“ Fabio Parduhn, früher für den VfB in der A-Jugend-Bundesliga am Ball, hatte an alter Wirkungsstätte die Führung erzielt (64.). „Nach dem Tor stand Siebenbäumen sehr gut und für uns war überhaupt nichts mehr zu holen“, so Rinal. Der eingewechselte Daniel Scheel schoss in der Schlussphase einen deutlichen 3:0-Auswärtssieg heraus.

„Wir werden schnell wieder aufstehen und konzentrieren uns auf die nächste Aufgabe“, gab sich der VfB-Trainer kämpferisch. Diese wartet am kommenden Sonntag beim Büchen-Siebeneichener SV auf unsere U21 (14 Uhr).

Invalid Displayed Gallery

U19 siegt beim Zweiten

„Wir haben uns für eine sehr engagierte Leistung gegen einen starken Gegner mit einem wichtigen Sieg belohnt“, lobte VfB-Trainer Julian Meese die Leistung seiner Mannschaft nach dem Auswärtssieg gegen den JFV Calenberger Land.

Nach 90 hart umkämpften Minuten setzte sich seine Elf verdient mit 2:1 beim Tabellenzweiten durch. Der Plan der Lübecker, aus einer kompakten Defensive schnell auf Angriff umzuschalten, ging auf. Die Hausherren fanden im ersten Durchgang kaum eine Lücke in der VfB-Hintermannschaft und wurden gleich mehrmals ausgekontert. „Wir hatten gute Balleroberungen, die wir zu schnellen Gegenangriffen nutzen konnten“, freute sich Meese. Die ersten zwei Möglichkeiten des Spiels resultierten jedoch aus einem ruhenden Ball. Nach einem Freistoß taucht Marwin Miljic freistehend vor dem Calenberger Tor auf, jedoch fehlte seinem Abschluss die Genauigkeit. Wenig später führte wiederum ein Freistoß zu der bis dahin größten Möglichkeit. Aus dem Gewühl heraus traf Johannes Willbrandt aus Nahdistanz den Pfosten. Schließlich war es Sören Todt der nach Vorarbeit von Jassin Zabihi das 1:0 der Gäste erzielte (30.).

Nach dem Seitenwechsel blieben die Lübecker weiterhin die gefährlichere Mannschaft. Nach einer knappen Stunde war es erneut ein Zusammenspiel von Todt und Zabihi, das zum 2:0 führte, dabei schloss Letzterer überlegt ab (53.). Erst in der Schlussphase der Partie kamen die feldüberlegenen Calenberger zu Torchancen. Ein indirekter Freistoß aus sieben Metern landete in der Lübecker Mauer. In der 91. Minute setzten die Gastgeber einen Freistoß an die Latte, von wo aus der Ball an den Rücken des VfB-Keepers Konstantin Hebes prallte und letztlich im Tor landete.

Die letzten 120 Sekunden überstanden die Gäste ohne noch einmal in Gefahr zu geraten. „Wir sind auf den bisher stärksten Gegner getroffen. Es hat eben diese geschlossene Mannschaftsleistung von uns gebraucht, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen“, so Meese.

Am kommenden Wochenende hat die U19 wieder spielfrei. Das für den Spieltag angesetzte Spiel  beim Blumenthaler SV fand bereits Ende August statt. Das nächste Punktspiel steht somit am 29. Oktober beim Rahlstedter SC an.

U17 feiert dritten 3:2-Sieg in Folge

Die U17 ist in der Regionalliga Nord weiter im Aufwind: Gegen den VfL Osnabrück gelang der Mannschaft von Trainer Jan-Philipp Kalus der dritte 3:2-Erfolg in Serie.

Bereits in der vierten Minute gelang dem VfB durch Jamie Shalom die frühe Führung (4.). Trotzdem waren die Osnabrücker in der Anfangsviertelstunde am Drücker und kamen durch Ramin Elahi per verwandeltem Foulelfmeter zum Ausgleich (16.).

„Danach wurde es ausgeglichener, wir konnten mehr spielen und kombinierten teilweise gefällig“, beobachtete Kalus. Folgerichtig gelang schon sechs Minuten nach dem Ausgleich die erneute Führung durch Marius Kluge (22.). In der Folgezeit haderte der VfB mit einigen Schiedsrichterentscheidungen. Ein möglicher Elfmeter wurde den Grünweißen verwehrt, ein Tor zudem aberkannt.

Nach der Pause spielten fast nur noch die Niedersachsen. „Unsere Kräfte schwanden“, so Kalus. Der Ausgleich gelang kurz nach dem Seitenwechsel durch Til Maximilian Müller nach einem Freistoß (46.). Und dennoch sollte der VfB als Sieger vom Platz gehen: Der eingewechselte Edison Ggruri markierte kurz vor Schluss das etwas überraschende Siegtor. „Kämpferisch war es ein gutes Spiel von uns, nach vorne waren wir immer gefährlich. Hinten agierten wir allerdings viel zu oft sehr arglos“, so Kalus, der für seinen Torhüter heraushob. „Nico Heyden war wirklich überragend.“ Einziger Wehrmutstropfen: Bei Jannek Stöver besteht der Verdacht auf Mittelhandknochenbruch. Kalus: „Das Ding war blau wie das Meer, aber damit hat er noch 40 Minuten gespielt.“

Am kommenden Wochenende geht es für den VfB nach Bremerhaven (23.10., 13 Uhr).

U16 springt an die Tabellenspitze

Nachdem unsere U16 am vergangenen Wochenende noch bei der JFV Hanse II den Sprung an die Tabellenspitze verpasste, gelang dieser nun mit einer Woche Verspätung. Während die Mannschaft von Trainer Tim Kreutzfeldt nach frühem Rückstand durch ein Eigentor von Mehmet Aynaci die Partie bei der SG Südstormarn/Trittau durch Raphael Reifschneider und Fynn Labahn zum 2:1-Sieg drehte, stürzte jene JFV Hanse den Spitzenreiter SV Henstedt Ulzburg mit einem 2:2-Unentschieden vom Thron.

Von | 2016-10-16T21:43:13+00:00 16. Oktober 2016|Hansekicker|