U21 zurück in der Erfolgsspur – U17 mit zweiter Saisonniederlage

Startseite/Hansekicker/U21 zurück in der Erfolgsspur – U17 mit zweiter Saisonniederlage

U21 zurück in der Erfolgsspur – U17 mit zweiter Saisonniederlage

Zurück in der Erfolgsspur: Die U21 des VfB Lübeck feierte am Samstag einen ungefährdeten 5:2 (2:1)-Erfolg über den SSV Pölitz, die U17 musste hingegen beim 1:2 in Eimsbüttel die zweite Saisonniederlage im dritten Regionalligaspiel hinnehmen. Keine Probleme hatte hingegen die U19 im Landespokal in Schönkirchen.

U21 dreht frühen Rückstand

Die U21 hat nach nur einem Punkt aus zwei Spielen wieder einen Dreier eingefahren: Gegen den SSV Pölitz gelang ein verdienter 5:2-Erfolg. Dieser schien bereits in der ersten Minute in Gefahr zu geraten, gingen ie Gäste doch bereits nach 50 Sekunden durch Patrick Bünger in Führung. doch nur zehn Minuten später hatten Samet Demircan (10.) und Rezan Almosa (12.) den Spieß umgedreht.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten Alos (51.) und Sergen Tarim (53./59.)blitzschnell auf 5:1 – die Entscheidung nach nicht einmal einer Stunde Spielzeit. Pölitz‘ Till Knifka sorgte acht Minuten vor dem Ende lediglich für Ergebniskosmetik.

Es war ein verdienter Sieg, der nie gefährdet war“, resümierte Trainer Serkan Rinal. „Trotzdem bin ich insgesamt mit dem Spiel nicht zufrieden, da wir vieles versäumen lassen haben was wir eigentlich sehen wollten. Wir werden weiter dran arbeiten.“

Für die U21 geht es am kommenden Sonntag zum Tabellenletzten SC Elmenhorst (Anstoß 15 Uhr).

U17 verschläft ersten Durchgang

Nach dem 7:0-Erfolg beim WTSV Concordia musste die U17 um Trainer Jan-Philipp Kalus am Samstag beim Eimsbütteler SV die zweite Saisonniederlage hinnehmen. 1:2 (0:1) hieß es nach 80 Minuten aus Sicht der Grünweißen.

Der Start war denkbar schlecht: Gleich nach der ersten Ecke kassierte die Kalus-Elf das 0:1 durch Johnson Joshua Kouame. „Wir sind leider überhaupt nicht richtig zum Kopfball gegangen“, beobachtete der Trainer den ersten Angriff der Gastgeber. „Die erste Halbzeit haben wir voll verschlafen, waren nicht kämpferisch genug.“

Es blieb dennoch bei dem knappen Rückstand zur Pause. Erst nach dem Seitenwechsel sollte der VfB sein wahres Gesicht zeigen und konnte ein klare Leistungssteigerung vollziehen. „Wir haben mehr Zweikämpfe gewonnen und besser nach vorn gespielt“, so Kalus. Dennoch: Nach einem individuellen Fehler gelang Eimsbüttel das vorentscheidene 2:0 durch Pavle Sava Pavlovic (68.). Dem VfB gelang zwar durch Edison Grguri noch der Anschlusstreffer (78.), zu mehr sollte es allerdings nicht mehr reichen. „Aufgrund der zweiten Halbzeit wäre eine Punkteteilung gerecht gewesen“, haderte Kalus ein wenig, blickte aber dennoch schon auf das nächste Wochenende. Dann empfangen seine Jungs den TSV Havelse (Samstag, 16 Uhr).

U19 und U15 mit Pokalerfolgen

Wettschießen bei der U19 und U15 ums Weiterkommen im Landespokal: Durch einen ungefährdeten 13:0-Sieg beim Verbandsligisten SG Probstei ist die U19 des VfB in das Viertelfinale eingezogen. Für die Grünweißen war es der 3. Auswärtssieg binnen einer Woche.

Von Beginn an waren die Gäste dem Gegner in allen Bereichen überlegen.  Viele schnelle Kombinationen ebneten den Weg zu zahlreichen Torchancen. Probstei fand gegen das Kurzpassspiel der Lübecker kein Gegenmittel. Beim Kantersieg traf Marwin Miljic gleich sieben Mal. Für die weiteren Tore sorgten Burhan Tetik (2), Madiop Boudane, Sören Todt und Robin Kelting (2).

In der Regionalliga Nord geht es für die U19 am kommenden Wochenende gegen Eintracht Norderstedt weiter.

Die U15 erzielte beim 14:0-Erfolg beim Breitenfelder SV sogar noch ein Tor mehr. Thierry Spiecker (4), Lasse Jetz (3), Marvin Scheibel (2), Philipp Maximilian Puy, Jermaine De Guzman, Timon Burmeister, Murat Rasgele und Justin Henri Cloppatt erzielten die Treffer. Am kommenden Samstag startet die U15 in die neue Schleswig-Holstein-Liga-Saison: Los geht es um 13:30 Uhr beim SV Eichede.

Von | 2016-09-05T13:00:02+00:00 5. September 2016|Hansekicker|