VfB-Chronik Teil 11: 19.10. – Claudius Weber

Nicht nur über die Ligamannschaft gibt es in der mehr als 95 Jahre andauernden Geschichte Kurioses, Einzigartiges und Niederschmetterndes zu berichten. Ein ganz besonderer positiver Moment ereignete sich ganz sicher am 19.10.2007: Die U21 des VfB Lübeck in der Oberliga Nord war beim großen Rivalen Holstein Kiel zu Gast. Während die Kieler nach zehn Spieltagen souveräner Tabellenführer waren, kämpfte der VfB mit seiner zweiten Mannschaft erwartungsgemäß gegen den Abstieg. Was an jenem Abend im Holsteinstadion passieren sollte, kann man getroßt als denkwürdig bezeichnen.

Beim VfB standen unter anderem spätere Ligaspieler wie Nils Lange, Jan-Philipp Kalus und Finn Thomas auf dem Platz – und Claudius Weber. Die Ligaleihgabe erlangte unter Kieler Flutlicht Heldenstatus, als er in der 29. und 78. Minute ins Kieler Tor traf und somit maßgeblichen Anteil an dem Erfolg der Mannschaft vom damaligen Trainer Torsten Flocken hatte.

Am Saisonende, trotz einer Wiederholung dieses Wunders im Rückspiel auf der Lohmühle (ohne Claudius Weber), stieg der VfB wieder ab, während der KSV Holstein sich die Oberliga-Meisterschaft sicherte. Doch in den Herzen der Fans, und ganz sicher auch in dem von Claudius Weber, hat dieser 19. Oktober einen ganz besonderen Platz erlangt.

Spielinfos

Holstein Kiel: Simon Henzler – Matthias Hummel (46. Dimitrijus Guscinas), Peter Schyrba (76. Tim Wulff), Holger Hasse, Heiko Petersen, Michel Mazingu-Dinzey, Stephan Vujcic, Tim Siedschlag, Hauke Brückner, Mariusz Zmijak, Michael Holt

VfB Lübeck: Tobias Rott – Timo Ehlers, Artur Schefer, Jan-Moritz Bruhn (75. Sascha Kremer), Artur Zimmermann, Abdul Karim Martens, Lennard Ann (80. Finn Thomas), Nils Lange, Jan-Philipp Kalus, Hannes Niemeyer, Claudius Weber (88. Rene Lübcke)

Tore: 0:1 Claudius Weber (29.), 0:2 Claudius Weber (78.)

Gelbe Karten: Peter Schyrba, Michel Mazingu-Dinzey – Abdul Karim Martens, Claudius Weber

Zuschauer: 3.379