VfB besiegt Lupo mit 1:0

Startseite/1. Herren/VfB besiegt Lupo mit 1:0

VfB besiegt Lupo mit 1:0

Der VfB Lübeck hat das Heimspiel gegen Lupo-Martini Wolfsburg mit 1:0 (1:0) gewonnen. Dem VfB genügte gegen den Vorletzten der Tabelle ein Kopfballtor von Gary Noel in der 14. Minute zum neunten Heimsieg in dieser Saison.

Im Vergleich zum Pokalspiel am zurückliegenden Dienstag gab es in der Startelf vier Veränderungen: Im Tor bekam Alexander Langer erstmals Einsatzzeiten in einem Pflichtspiel, außerdem standen Junior Ebot-Etchi, Joshua Gebissa und Kubilay Büyükdemir wieder in der Startelf. Rausrotierten dafür neben Jonas Toboll noch Stefan Richter und Maurice Maletzki. Nils Lange war zudem beim wichtigen Spiel der U21 in Siebenbäumen dabei.

Der VfB hatte zu Beginn der Partie das Heft des Handelns fest in der Hand. Scheiterte Thiel zunächst nach feiner Kombination noch aus 15 Metern (13.), fand seine traumhafte Flanke vom linken Flügel nur eine Minute später Gary Noel, der sich völlig freistehend bei seinem Kopfball die Ecke aussuchen durfte – 1:0 (14.). Auch danach hatten die Grünweißen noch Offensivdrang: Eine Sirmais-Flanke köpfte Thiel im Fünfmeterraum stehend drüber (21.), Meyer versuchte es bei einem Freistoß aus 25 Metern direkt, zirkelte den Ball allerdings in Sauss‘ Arme (27.). Danach ebbte die Lübecker Spielfreude zunehmend ab. Und da auch Lupo Langer nicht wirklich vor eine ernsthafte Herausforderung stellen konnte und Rizzo zwei harmlose Versuche (35./37.) lediglich neben das Tor setzte, blieb es bei der knappen VfB-Führung zur Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die 1059 Zuschauer keinen fußballerischen Augenschmaus zu sehen: Der VfB wollte am Ende der englischen Woche nicht mehr so recht, Lupo konnte nicht. Die Grünweißen hatten zwar durch Thiels Direktabnahme nach Noel-Vorarbeit noch eine gute Kombination vorzuweisen (56.), danach jedoch kamen beide Offensivenreihen lange Zeit nicht mehr gefährlich vor das Tor. Erst in der Schlussphase wurde es noch einmal brenzlig: Hüben, weil der zur Pause eingewechselte Dominik Toschka einen langen Ball noch einmal abfälschte, Langer jedoch auf der Hut war (86.). Drüben, weil Thiel einen sehenswerten Konter mittig auf Sauss abschloss (82.) und auch Gebissa (82.), Büyükdemir (87.) und Maletzki (90.+4) nicht genug Zielwasser getrunken hatten.

Für den VfB geht es unmittelbar nach dem Mai-Feiertag zum Nachholspiel zur SV Drochtersen/Assel.

VfB Lübeck: Langer – Gomig, Wehrendt (46. Toschka), Noel, Sirmais (67. Maletzki), Meyer, Thiel, Büyükdemir, Gebissa (84. Richter), Ebot-Etchi, Marheineke

U.L.M. Wolfsburg: Sauss – Wiswe, Pufal, Ademeit, Eilbrecht, Rizzo, Amin (74. Zverotic), Henze (79. Stucki), Dieck, Schlimpert (60. Chamorro), Bremer

Schiedsrichter: Fabian Porsch

Tor: 1:0 Noel (14.)

Gelbe Karten: Wehrendt, Marheineke – Schlimpert, Pufal

Von | 2017-05-24T13:16:05+00:00 29. April 2017|1. Herren|