Eichede, 16. October 2016
Sport, Fußball, Saison 2016/2017, Regionalliga Nord, 12. Spieltag, SV Eichede - VfB Lübeck: Freude / Jubel / Torjubel nach dem 0:1 durch Marcello Meyer (VfB Lübeck)

© objectivo / Christoph Kugel, www.objectivo.net, info@objectivo.net +++ Abdruck oder Veröffentlichung nur gegen Honorar, namentliche Nennung und Belegexemplar +++

VfB feiert 1:0-Arbeitssieg in Eichede


Der VfB hat in Eichede einen wichtigen Dreier eingefahren: Beim Aufsteiger gewannen die Grünweißen nach 90 kampfbetonten Minuten mit 1:0 (1:0), das Tor des Tages erzielte Marcello Meyer bereits nach einer Viertelstunde.

Im Vergleich zur Anfangsformation der Vorwoche gegen den Hamburger SV II nahm Rolf Landerl eine Veränderung vor: Stefan Richter feierte sein Startelf-Debüt und bildete mit Gary Noel die Doppelspitze, Joshua Gebissa blieb zunächst auf der Reservebank.

Der VfB startete dominant in die Partie beim Tabellenletzten und untermauerte sein Vorhaben, diese Aufgabe nicht auf die leichte Schulter nehmen zu wollen. Marvin Thiel feuerte einen ersten Warnschuss ab, die daraus resultierende Ecke brachte durch einen Kopfball von Gary Noel richtig Gefahr, Torhüter Arvid Schenk reagierte jedoch stark (3.). Nicht verhindern konnte er allerdings den Lübecker Führungstreffer, als Marcello Meyer den Ball nach Maletzki-Vorarbeit aus 18 Metern ins lange Eck beförderte – 0:1 (15.).

Maletzki selbst hätte auf 2:0 stellen können, als Schubring aus unerklärlichen Gründen eine Richter-Flanke passieren ließ – doch er schien zu überrascht um Kapital daraus zu schlagen (23.). Als Gary Noel dann nach einer knappen halben Stunde allein auf Schenk zulief, diesen aber nicht überwinden konnte, hätte jeder der 1207 Zuschauer dem VfB eine verdiente, deutlichere Führung bescheinigt (29.). Doch so blieb es bei dem knappen Vorsprung. Zunächst, weil Maletzki erneut glänzend für Thiel auflegte, dieser den Ball in guter Position stehend verspringen ließ, aber auch, weil Oldag zwei Gelegenheiten liegen ließ: In der Anfangsphase traf er aus vielversprechender Position nur das Außennetz (6.), kurz vor dem Pausenpfiff hämmerte er einen von Richter verschuldeten Foulelfmeter lediglich an den Querbalken (45.).

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern eine kampfbetonte Partie (acht gelbe Karten) auf tiefem Rasen mit hoher Fehlpassqoute auf beiden Seiten. Und dennoch fand Eichede sich nun deutlich besser zurecht, nutzte die sich bietenden Gelegenheiten durch den eingewechselten Peters (59./66.) sowie durch Schubring (86./Pfosten) und Mankumbani (91.)  allerdings nicht. Der VfB hingegen kam nur über Noel, Bohnsack und Gebissa gefährlich vor das Tor, Maletzki jedoch konnte diese Kombination nicht erfolgreich abschließen und scheiterte an Schenk (70.).

Am Ende blieb es beim 1:0-Erfolg beim Aufsteiger – die Ergebnisse der Konkurrenz beförderte den VfB zudem auf den zweiten Tabellenplatz. Somit kommt es am kommenden Sonntag zu einem echten Spitzenspiel auf der Lohmühle, wenn die Grünweißen den nur einen Zähler zurück liegenden Tabellenfünften Hannover 96 II empfangen.

Liveticker

Pressekonferenz nach dem Spiel (Video)

Statements unserer Spieler (Video)

SV Eichede: Schenk – Fischer, Marschner, Krajinovic, Kleine, Maltzahn, Lysiak (57. Peters), Oldag, Mankumbani, Schubring, Stachnik (81. Faklam)

VfB Lübeck: Toboll – Gomig, Wehrendt, Noel, Mende, Meyer, Richter (46. Gebissa), Thiel (62. Bohnsack), Ebot-Etchi, Maletzki, Marheineke

Schiedsrichter: Christian Meermann

Tore: 0:1 Meyer (15.)

Gelbe Karten: Mankumbani, Maltzahn, Schubring – Richter, Gebissa, Gomig, Maletzki, Meyer