VfB verliert 1:2 im Spitzenspiel

Startseite/Allgemein/VfB verliert 1:2 im Spitzenspiel

VfB verliert 1:2 im Spitzenspiel

Der VfB Lübeck hat ein intensives Spitzenspiel beim SV Meppen mit 1:2 (0:2) verloren. Meppens Torjäger Benjamin Girth schnürte im ersten Durchgang einen Doppelpack, Gary Noel konnte in der zweiten Halbzeit lediglich verkürzen.

VfB-Coach Rolf Landerl musste im Vergleich zur Vorwoche einen Wechsel vornehmen: Für den gelbgesperrten Stefan Richter startete Gary Noel, außerdem rückte Ramyar Ismail in den Kader.

Die Grünweißen bekamen im ersten Durchgang die volle Offensiv-Power des Spitzenreiters zu spüren: Auch wenn der VfB anfangs leichte Vorteile hatte und nach einer Sirmais-Flanke (5.) und einem Distanzschuss von Sven Mende (8.) sogar etwas Gefahr versprühen konnte, lagen sie nach etwas mehr als 20 Minuten Spielzeit schon vorentscheidend mit 0:2 zurück. Vor allem Torjäger Benjamin Girth stellte dabei mit einem Doppelpack seine Qualitäten unter Beweis.

Dennoch: Beide Tore waren vermeidbar. Dem ersten Treffer ging ein Fehlpass von Dennis Wehrendt voraus (10.), zwölf Minuten später verlor unsere Hintermannschaft Girth bei einem Freistoß völlig aus dem Blick und ließ ihn einköpfen (22.).

Zwar hatte Noel nach dem ersten Gegentreffer die Ausgleichschance auf dem Kopf, geriet dabei allerdings zu sehr in Rückenlage. Dennoch hatten die Gastgeber mit Leugers Freistoß (21.), Girths Kopfball (26.) und Borns Versuch aus der Drehung (29.) weitere große Möglichkeiten auf dem Fuß.

Doch der VfB steckte nicht auf und kam im zweiten Durchgang in die Partie zurück: Gary Noel nutzte völlig frei vor Benjamin Gommert die Möglichkeit, traf eiskalt zum Anschluss (54.), nachdem der Ball zwei Minuten zuvor bereits am Meppener Pfosten landete (52.). Wer weiß, was noch möglich gewesen wäre, wenn Mende den Ball nach einer Ecke voll getroffen hätte, oder direkt im Anschluss ein Grüner den frei liegenden Ball über die Torlinie gestochert hätte (57.).

Es sollte jedoch nicht sein: Der VfB spielte weitere gute Möglichkeiten nicht mit letzter Konsequenz aus, der SV Meppen nutzte die sich bietenden Räume in der Schlussphase nicht zum vorentscheidenden 3:1 – Kleinsorge scheiterte im eins gegen eins an Toboll, Wagners Lupfer klatschte an die Latte.

SV Meppen: Gommert – Jesgarzewski, Vidovic, Geiger, Leugners, Wagner, Kleinsorge, Vrzogic, Girth, Gebers, Born

VfB Lübeck: Toboll – Gomig (46. Maletzki), Wehrendt, Lindenberg, Nogovic (46. Gebissa), Noel, Mende, Sirmais, Meyer, Thiel, Sievers

Schiedsrichter: Mario Birnstiel

Gelbe Karten: Nogovic – Posipal, Kleinsorge

Tore: 1:0 Girth (10.), 2:0 Girth (22.), 2:1 Noel (54.)

Zuschauer: 5.213

 

Von | 2017-05-05T10:09:20+00:00 5. März 2017|Allgemein|