VfB verliert Heimspiel gegen Hannover II

Startseite/Allgemein/VfB verliert Heimspiel gegen Hannover II

VfB verliert Heimspiel gegen Hannover II

Der VfB Lübeck hat vor 1222 Zuschauern im vierten Heimspiel der Saison die zweite Niederlage einstecken müssen: Gegen die Zweitvertretung von Hannover 96 unterlag die Mannschaft von Trainer Denny Skwierczynski mit 0:1 (0:0).

In einer chancenarmen Partie hatten die Gäste aus Niedersachsen im ersten Durchgang noch die besseren Einschussmöglichkeiten, doch Jonas Toboll behielt gegen Profi Uffe Bech zunächst die Oberhand (30.) und hatte Glück, dass Prokoph zunächst freistehend über das Tor zimmerte (32.) und sich kurz vor der Pause beim Torabschluss mit Bech in die Quere kam (43.). Auf der anderen Seite drang Stefan Richter gefährlich in den Strafraum ein, fand aber in Radlinger seinen Meister (34.).

Nach dem Seitenwechsel fiel dann schnell die Entscheidung: Valmir Sulejmani nahm aus 16 Metern Maß und traf. Vom Innenpfosten sprang das Leder ins Netz – 0:1 (55.). Kurz danach ein weiterer Nackenschlag für den VfB, als Prokoph Nogovic enteilt war und dieser den Hannoveraner Angreifer nur noch regelwidrig stoppen konnte: Notbremse, Rot (58.).

Der VfB versuchte es zwar noch einmal, doch bis auf einen Maletzki-Freistoß, den Radlinger zur Ecke abwehren konnte (61.), ergaben sich keine Gelegenheiten mehr. Hannover verpasste es indes, durch Dierßen (78.) und Bech (90.) das vorentscheidene 2:0 zu markieren.

Für den VfB Lübeck geht es bereits am kommenden Samstag mit einem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg II weiter. Anstoß ist um 14 Uhr auf der Lohmühle.

VfB Lübeck: Toboll – Knechtel, Wehrendt, Nogovic, Kramer, Voß (65. Meyer), Sirmais (85. Barendt), Richter, Maletzki (75. Thiel), Marheineke, Sievers

Hannover 96 II: Radlinger – Sulejmani (69. Ernst), Hoffmann, Hirsch (80. Pietler), Prokoph, Bech, Ballmert, Wilton, Wolf, Arkenberg, Dierßen (87. Hortum)

Tor: Sulejmani (55.)

Gelbe Karten: Nogovic, Sievers, Meyer, Knechtel – Hoffmann, Ballmert, Hirsch

Zuschauer: 1222

Schiedsrichter: Marcel Hass

Von | 2015-09-23T22:48:15+00:00 23. September 2015|Allgemein|