Einen echten Krimi bekamen die Zuschauer auf dem Hans-Mohr-Sportplatz in Kiel zu sehen, an deren Ende eine erfolgreiche Aufholjagd und der erste Auswärtssieg für unsere U23 stand. Nach einem torlosen ersten Durchgang stand in den zweiten 45 Minuten ein 3:2-Erfolg für die Mannschaft von Trainer Serkan Rinal.

Rinal erkannte dann auch sportlich fair an, dass Inter Türkspor von Beginn an sehr aufopferungsvoll gespielt und gefightet hätte. „Sie hätten mindestens ein Punkt verdient gehabt.“

Dabei sah es zunächst sogar danach aus, als würde der Drittletzte der Oberliga Schleswig-Holstein sogar alle drei Zähler auf der heimischen Spielstätte behalten. Steve Sam (54.) und Abdullah Ali Kalma (59.) hatten die Kieler nach knapp einer Stunde Spielzeit nämlich mit 2:0 in Führung gebracht.

Doch der VfB hatte die richtige Antwort parat, kam durch Vico Dombrowki (65.) und Corvin Bock (82.) zum Ausgleich. Kenny Korup behielt in der dritten Minute der Nachspielzeit die Nerven und verwandelte einen Elfmeter zum 3:2-Endstand.

„Wir sind sehr glücklich über unsere ersten drei gewonnenen Punkte in einem Auswärtsspiel“, war die Freude bei Trainer Rinal nach der Partie entsprechend groß. „Wenn man nach einem 0:2 so wieder zurückkommt, spricht das für unsere Mannschaft, auch wenn es am Ende durch einen Handelfmeter sicherlich glücklich war. Wir haben nie aufgegeben und bis zum Schluss an unsere Tore und an den Sieg geglaubt. Am Ende des Tages sind wir sehr happy und genießen diesen tollen Sieg. Ich wünsche Özcan und seiner Mannschaft weiterhin viel Erfolg.“

Für unsere U23 geht es am kommenden Samstag um 14 Uhr mit einem Heimspiel gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm weiter. Gespielt wird dann auf dem Buniamshof.

Das Spiel im Stenogramm:

Inter Türkspor Kiel: Ganzel – Sam, Amadi, Jasari, Yamak, Jasari (24. Kalma), Schewior (81. Eser), Meshekrani, Pauls (67. Boyn), Wendt, Rezan.

VfB Lübeck U23: Neumeister – Jeong, Korup, Gürsoy, Akcasu, Kalfa, Tetik (62. Kara), Weidemann, Dombrowski (88. Vogt), Bock, Bombek.

Schiedsrichter: Jan-Christian Meyer

Tore: 1:0 Sam (54.), 2:0 Kalma (59.), 2:1 Dombrowski (65.), 2:2 Bock (82.), 2:3 Korup (90.+3./Strafstoß)

Gelbe Karten: Meshekrani, Rezan – Korup, Gürsoy, Bock.