Die U23 des VfB Lübeck hat zum Abschluss des Fußballjahres 2019 noch einmal ein Ausrufezeichen gesetzt. Beim ambitionierten TSB Flensburg, vor einem Monat noch Herausforderer unserer Regionalligamannschaft im Halbfinale des Landespokals, gewann die Elf von Trainer Serkan Rinal mit 4:1 (0:1). „Das Jahr 2019 mit so einem Sieg zu beenden hat mich sehr stolz gemacht.“

Zum wiederholten Male drehte unsere Oberligamannschaft dabei einen Rückstand um. Flensburgs Torjäger Timo Carstensen brachte den TSB in der 28. Minute in Führung. Rinal: „Wir waren am Anfang sehr fokussiert. Dies hat aber Stück für Stück nachgelassen und die Flensburger hatten dann einen Tick mehr vom Spiel. So konnten wir auch den Gegentreffer leider nicht verhindern.“

Doch der VfB kam zurück in die Partie, drehte durch Tore von Fabio Parduhn (57.) und Miguel Fernandes (69.) das Spiel zu ihren Gunsten. „Wir haben das Tempo und die Leidenschaft nochmals steigern können, so dass wir schöne Spielzüge, Standards und Tore sehen konnten“, berichtete Rinal. Til Weidemann (81.) und Sergen Tarim (87.) sorgten in der Schlussphase für einen deutlichen Sieg. „Auch wenn Flensburg noch ein bis zwei Mal vor gefährlich vor unserem Tor auftauchte, war das ein absolut verdienter Sieg“, so Rinal, der mit den Worten schloss: „Ich wünsche Flensburg weiterhin viel Erfolg und natürlich wünsche ich allen einen schönen 1.Advent.“

Seit neun Spielen ist unsere U23 nun ungeschlagen, feierte in dieser Zeit acht Siege und schob sich in der Oberliga Schleswig-Holstein auf einem überragenden dritten Tabellenplatz vor. Für die Rinal-Elf geht es Ende Februar mit einem Heimspiel gegen den SV Eichede weiter (29.02.20).  

Foto: Agentur Lobeca

Das Spiel im Stenogramm

TSB Flensburg: Rathmann – Thomsen (83. Feilner), Pannholzer, Holtze, Lass, Butzek (67. Brieskorn), Spoth (74. Puttins), Ingwersen, Nissen, Moeller, Carstensen.

VfB Lübeck U23: Heyden, Jeong, Korup, Akcasu, Kalfa, Weidemann (87. Tarim), Fernandes (76. Dombrowski), Bock (80. Tetik), Parduhn, Lahu, Lippert.

Schiedsrichter: Sven Erik Asmussen

Tore: 1:0 Carstensen (28.), 1:1 Parduhn (57.), 1:2 Fernandes (69.), 1:3 Weidemann (81.), 1:4 Tarim (87.).

Gelbe Karten: Butzek, Moeller – Akcasu, Lippert.