Die Ausstellung „100 Jahre VfB Lübeck“ in den VIP-Räumlichkeiten wurde am gestrigen Freitag erfolgreich eröffnet. Mehrere Hundert VfBerInnen tummelten sich vor den unzähligen Ausstellungsstücken, Infotafeln, Bildschirmen und Zeitungsartikeln. Sie tauchten ein in die Gründungszeit des Vereins, in die Bundesligaaufstiegsrunde 1969, die Aufstiege in die 2. Bundesliga 1995 und 2002 und in die vielen DFB-Pokal-Highlights, mit den unvergesslichen Momenten im Bremer Weserstadion anlässlich des Halbfinals 2004.  Untermalt wurde das Ganze mit bewegten Bildern auf den Bildschirmen. Eine Trikotsammlung aus den vergangenen 30 Jahren rundete die Ausstellung ab.

„Mein Dank gilt dem Team, das mit unglaublich viel Leidenschaft und Herzblut am Gelingen dieser Ausstellung mitgewirkt hat“, sagte VfB-Vorstand Florian Möller. Namentlich sind das Manuel Kwiatkowski, Ole Purschke, Joachim Schmalen und Asmus Wittke, der der Eröffnung urlaubsbedingt nicht beiwohnen konnte. Und auch Hausmeister Günter Kissmann gab Vollgas, legte den Bohrer in den Tagen vor der Ausstellung kaum mehr aus der Hand. „Ein großes Kompliment richtet sich natürlich auch an die vielen Leihgeber der zum Teil außergewöhnlichen Exponate und an die Trikotsammler, die in den Stunden vor Beginn der Ausstellung tatkräftig ihre Schätze eigenhändig aufgebaut haben“, so Möller weiter, der zugleich betonte: „Wir nehmen weiterhin Exponate entgegen. Wer noch große und kleine Highlights im Keller oder auf dem Dachboden stehen hat, darf sie gern vorbeibringen. Vieles von dem, was dort ausgehängt und ausgestellt ist, bleibt dauerhaft bestehen. Einiges müssen wir leider bald wieder abbauen. Zum einen, weil die Leihgeber die Raritäten zurückhaben möchten, zum anderen, weil der Platz zu den Heimspielen dann auch wieder anderweitig gebraucht wird.“

Neben der ohnehin geplanten Öffnung am morgigen Sonntag um 11 Uhr (bis 17 Uhr) öffnet die Ausstellung auch noch an zwei weiteren Tagen der kommenden Woche. Am Dienstag und am Freitag (jeweils von 17 bis 20 Uhr) sind die VIP-Räumlichkeiten ein weiteres Mal geöffnet. Der Eintritt ist und bleibt frei. 

Fotos: Agentur 54 Grad