Der Bock ist umgestoßen – nach einer Serie von sechs Spielen ohne Sieg, in der es allerdings auch nur zwei Niederlagen gab, konnte unsere U23 in der Oberliga Schleswig-Holstein endlich wieder einen Dreier feiern. Beim abstiegsbedrohten Mitaufsteiger TSV Kropp siegten die Jungs von Trainer Serkan Rinal am Samstag mit 3:1 (1:1).

„Ein hart erarbeiteter, aber verdienter Sieg“, resümierte sein Assistent Nils Kjär. Zwar gingen die Gastgeber nach einer knappen halben Stunde durch Malte Clausen in Führung (27.), dem VfB gelang durch Fabio Parduhn kurz vor der Pause, und somit zum psychologisch sehr wichtigen Zeitpunkt noch der Ausgleich. „Wir haben uns schrittweise in die Partie hineingearbeitet. Obwohl wir eigentlich das Spiel gemacht und die weitaus bessere Spielanlage hatten, gerieten wir in Rückstand. Wir haben auf dem schwer bespielbaren Platz versucht, Fußball zu spielen und Torchancen zu kreieren.  Leider scheiterte es oftmals am letzten Pass“, wusste Kjär.

Nach dem Seitenwechsel wurde es deutlich besser. Der VfB war stets am Drücker, hatte eine Vielzahl von Chancen. „Der Gegner hat sich mit allen möglichen Mitteln gewehrt und haben sich gegen die Niederlage gestemmt. Sie haben uns das Leben wirklich schwer gemacht“, zollte Kjär dem Gegner Respekt. Letztlich aber spielten die Grün-Weißen die Tore gut heraus, vor allem die 2:1-Führung durch Til Weidemann war sehenswert (68.).

Die Kropper gingen nun vermehrt in die Offensive, der VfB kamen so noch zu einer Vielzahl an Kontermöglichkeiten. „Das haben wir dann aber schlecht ausgespielt“, kritisierte Kjär. Einzig Ramazan Acer konnte in der Nachspielzeit endlich den Deckel drauf machen. „Letzten Endes sind wir froh über die drei Punkte. Darauf wollen wir aufbauen und eine Serie starten.“

Die Möglichkeit dazu gibts am kommenden Samstag im Heimspiel auf dem Buniamshof gegen den Tabellenletzten TSV Lägerdorf.

TSV Kropp: Wächter – Langkowski, Konneh-Tandoh, Vogt, Eggers, Kommorovski (61. Lehmann), Henke, Smit, Asmussen, Clausen (52. Bornholdt), Schomaker (77. Schwennsen).

VfB Lübeck U23: Schuchardt – Korup, Akcasu, Weidemann (61. Acer), Kalfa (81. Gottschalk), Dagli, Parduhn, Bock, Svirca, Kara (52. Vogt), Bombek.

Schiedsrichter: Fynn Kohn

Tore: 1:0 Clausen (27.), 1:1 Parduhn (44.), 1:2 Weidemann (68.), 1:3 Acer (90.+3)