Dongsu Kim wird in der kommenden Saison nicht mehr für den VfB Lübeck auflaufen. Die sportlich Verantwortlichen der Grün-Weißen haben dem 25-jährigen Südkoreaner die Entscheidung mitgeteilt, dass der zum Saisonende auslaufende Vertrag nicht mehr verlängert wird.

Dongsu war im Januar 2019 an die Lohmühle gewechselt. Zuvor spielte er unter anderem für den japanischen Club Omiya Ardija, in Deutschland spielte er bereits für die U19 und die U21 des Hamburger SV.

„Uns ist die Entscheidung nicht leichtgefallen. Letztlich haben wir sie dennoch treffen müssen, da wir perspektivisch im Kader noch Platz für deutsche U23-Spieler freihalten müssen“, so Sportdirektor Rocco Leeser. „Dongsu hat einen wichtigen Beitrag zum Aufstieg in die 3. Liga geliefert. Er hat hier Spuren als absoluter Teamplayer hinterlassen, ist ein echter Profi und unglaublich diszipliniert. Uns verlässt ein feiner Kerl und toller Sportsmann, dem ich für seine Zukunft nur das Beste wünsche.“

Nicht zuletzt sein Treffer kurz vor Spielende in Altona zu Saisonbeginn brachte dem VfB Lübeck drei wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. Insgesamt bestritt Dongsu 24 Pflichtspiele für Grün-Weiß und erzielte zwei Treffer.

Nach Malte Schuchardt, Kresimir Matovina, Daniel Halke, Zeki Erkilinc, Dennis Hoins, Miguel Fernandes und Fabio Parduhn ist Dongsu Kim der achte Abgang.

Der VfB Lübeck wünscht Dongsu Kim alles erdenklich Gute für seine weitere Laufbahn und dankt für seinen Einsatz in grün und weiß!