Zwei Tore bekam unsere U23 in jedem der letzten drei Partien, allerdings schossen die Jungs von Trainer Serkan Rinal auch immer mindestens eines mehr. So stand heute mit dem 4:2-Erfolg über den SV Frisia 03 Risum-Lindholm am Ende der dritte Sieg in Folge.

Furkan Kalfa brachte seine Farben im ersten Durchgang per Doppelschlag mit 2:0 in Führung (22./43.). Es waren seine Saisontore fünf und sechs. Doch Risum-Lindholm kam zum psychologisch ungünstigen Zeitpunkt kurz vor der Pause durch Lasse Paulsen zum 1:2-Anschlusstreffer (45.+3).

„In der ersten Halbzeit haben wir uns sehr viele Torchancen herausgespielt und leider ‚nur‘ zwei Tore gemacht. Es hätte auch zur Pause schon 5:1 stehen können. Mit unserer mangelnden Effektivität war ich natürlich überhaupt nicht zufrieden“, monierte Rinal.

Doch der VfB hatte mit Beginn des zweiten Durchgangs die richtige Antwort für seinen Trainer parat und sorgte per Doppelschlag durch Hayri Akcasu (47.) und Vico Dombrowski (48.) für eine beruhigende 4:1-Führung. „Die zwei schnellen Tore haben uns auf die Siegerstraße gebracht“, freute sich der ehemalige Zweitliga-Kicker. „Aber leider haben wir anschließend einen Gang zurückgeschaltet, sodass wir es wieder spannend gemacht haben.“

So verkürzte Frisias Momme Sönnichsen noch einmal auf 2:4 (71.), die drei Punkte allerdings konnten sie den Grün-Weißen an diesem Tage nicht mehr entreißen.

„Das war ein wichtiger und verdienter Sieg gegen eine sehr robuste und zweikampfstarke Mannschaft“, befand schließlich auch Rinal. „Wir sind über den nächsten Sieg sehr froh und werden uns nun ab Montag auf den nächsten Gegner vorbereiten. Ich wünsche Frisia weiterhin viel Erfolg.“

Der nächste Gegner des VfB ist der TSV Kropp – auswärts am 19.10. Das ist erfahrungsgemäß ein guter Tag für grün-weiße U23-Teams.

Foto: Agentur Lobeca

VfB Lübeck U23: Heyden – Jeong, Korup, Gürsoy, Akcasu (72. Vogt), Kalfa (67. Kara), Tetik, Weidemann, Dombrowski, Parduhn (59. Acer), Bombek.

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Nestler – Paulsen (46. Lehtovuori), Klemmer, Brix, Fust, Lorenz (51. Kalisch), Sönnrichsen, Drews, Nissen, Heider, Bäckenholt.

Schiedsrichter: Falk Schmidt

Tore: 1:0 Kalfa (22.), 2:0 Kalfa (43.), 2:1 Paulsen (45.+3), 3:1 Akcasu (47.), 4:1 Dombrowski (48.), 4:2 Sönnichsen (71.).

Gelbe Karten: Bombek, Kara, Acer – Drews, Nissen, Brix