Wie schon im ersten Heimspiel des Jahres gegen den SC Weiche Flensburg 08 II hieß es auch am Samstagnachmittag gegen den SV Frisia 03 Risum-Lindholm im Stadion Buniamshof 2:2-Unentschieden. Die Grün-Weißen schockte auch gegen Risum-Lindholm ein Rückstand nicht, am Ende reichte es erneut zu einem Punkt.

Felix Stuewe hatte die Gäste nach einer knappen Viertelstunde in Front gebracht (14.). „Es ist ärgerlich, dass wir die erste Halbzeit wieder verschlafen haben“, fand Co-Trainer Niels Kjär. „Wir haben den Gegner wieder zu Kontersituationen und vor allem auch zum Tor eingeladen. Es ärgert uns, dass wir wie schon gegen Weiche eine Halbzeit und einen Weckruf brauchten, um ins Spiel zu kommen.“

Dafür sorgten Til Weidemann, der nach dem Seitenwechsel den Ausgleich (58.) markierte, und Fabio Parduhn mit einem sicher verwandelten Strafstoß zum 2:1 (68.). Zum ersten Dreier seit Anfang November reichte es für den VfB dennoch nicht, der eingewechselte Finn Kalisch konnte glich schnell aus (72.).

„In der zweiten Halbzeit haben wir viel mehr investiert, uns Torchancen erspielt, waren dann ja auch erfolgreich und haben das Spiel verdient gedreht. Wir hatten auch noch weitere Möglichkeiten, das Spiel für uns zu entscheiden. Durch eine Unachtsamkeit haben wir leider den Ausgleichstreffer kassiert. Es ist schade, dass wir uns für die gute zweite Halbzeit nicht mit drei Punkten belohnen konnten. Konstant über 90 Minuten ihr Leistungspensum abzurufen, da gilt es anzusetzen. Frisia war ein unangenehmer Gegner, der als Team aufgetreten ist, sich in viele Duelle reingeworfen hat, im Zweikampfverhalten top aufgetreten ist. Wir können uns von dem Auftritt dieser Herrenmannschaft als junge Truppe eine Scheibe abschneiden.“

Für Trainer Serkan Rinal, Co Nils Kjär und die U23 geht es am kommenden Samstag zum TSV Kropp.

VfB Lübeck U23: Neumeister – Korup (80. Acer), Akcasu, Weidemann, Kalfa, Dagli, Parduhn, Bock, Svirca, Kara (77. Gottschalk), Todt (46. Kjär).

SV Frisia 03 Risum-Lindholm: Nestler – Stuewe, Paulsen, Johannsen, Bruhn, Fust (79. Petersen), Lorenz (46. Kalisch), Sönnichsen (69. Bruhn), Heider, Böckenholt, Andresen.

Schiedsrichter: Jannik Schneider

Tore: 0:1 Stuewe (14.), 1:1 Weidemann (58.), 2:1 Parduhn (66./FE), 2:2 Kalisch (72.)