Ein weiterer Lübecker Jung hat beim VfB Lübeck einen Vertrag unterzeichnet: Fabio Parduhn bleibt dem VfB auch in der kommenden Saison erhalten und hat an der Lohmühle einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 unterschrieben.

Benjamin Gommert, Marvin Thiel, Aleksandar Nogovic, Ahmet Arslan, Cemal Sezer – sie alle spielten schon in der Jugend für den VfB Lübeck und sind inzwischen zu gestandenen Herrenspielern herangereift. Mittlerweile wächst die nächste Generation nach: Til Weidemann, Corvin Bock, Burhan Tetik, Lucas Will und Hendrik Bombek sind längst mit Verträgen ausgestattet – mit Fabio Parduhn kommt nun ein weiterer Name dazu. Nach den Zweitvertretungen und dem TSV Havelse hat kein Verein mehr Eigengewächse in der Regionalliga Nord eingesetzt als der VfB.

Fabio Parduhn gehörte unserer A-Jugend in der Bundesligasaison 2013/14 an und kehrte nach den Stationen bei Strand 08, Eutin 08 und Grün-Weiß Siebenbäumen 2017 an die Lohmühle zurück. Mit 25 Toren in 25 Spielen in der Landesliga hatte der heute 24-jährige maßgeblichen Anteil am Aufstieg unserer U23 in die Oberliga im vergangenen Sommer. Inzwischen ist er längst in den Fokus von Trainer Rolf Landerl gerückt, fuhr im Februar mit ins spanische Trainingslager und kam in den vergangenen Wochen zu seinen ersten beiden Regionalligaeinsätzen und am vergangenen Spieltag in Bremen schließlich auch zu seinem ersten Tor.

„Fabio hat beharrlich an sich gearbeitet und immer an seine Chance geglaubt“, hält Sportdirektor Stefan Schnoor große Stücke auf den Mittelstürmer. „Seine Einsätze in den letzten Regionalligaspielen hat er sich redlich verdient, sein Tor in Bremen war kein Zufall.“

„Als gebürtiger Lübecker gibt es nichts größeres, als für die erste Mannschaft des VfB zu spielen und Tore zu schießen“, sagt Parduhn. „Ich bin unglaublich glücklich, dass es zuletzt für mich so gut lief und möchte daran natürlich nun anknöpfen und das in mich gesetzte Vertrauen bestätigen.“

Der VfB Lübeck freut sich mit seinen Fans auf ein weiteres Jahr mit Fabio Parduhn!