Vereinsphilosophie und Verhaltenskodex

Unter der Leitung unseres Nachwuchsleiters Rocco Leeser haben zu Beginn der Saison 2019/2020 mehrere Sitzungen stattgefunden. Zentrales Thema war die Entwicklung einer einheitlichen Spielauffassung für unsere Jugendabteilung.

Hierbei handelt es sich um eine klare Vorstellung der Spielweise, die Richtlinien für die weitere Optimierung der Jugendausbildung bietet. Die Spielphilosophie enthält Orientierungspunkte für die Gedanken und Handlungen der Spieler und Trainer zwecks Erreichung gemeinsamer Ziele. Sie bietet Ausgangspunkte für Ausbildungsziele und gibt einen klaren Rahmen vor, aus dem sich grundsätzliche Prinzipien für sowohl Trainingsinhalte als auch Spielweise ableiten lassen.

„In mehreren Sitzungen haben die Trainer, der Sportdirektor und die Vertreter des Vorstandes und Aufsichtsrates besprochen, welche Merkmale den VfB Lübeck kennzeichnen“, erklärt Rocco Leeser. „Diese lassen wir in unser Spielweise wiederspiegeln, ohne unseren Trainern den Handlungsspielraum zu sehr einzuschränken. Es handelt sich also nicht um eine schriftliche Zwangsjacke, sondern vielmehr um eine klare Vorstellung davon, wie wir unsere Jugendmannschaften spielen lassen und verantwortliche Trainer gezielte Akzente setzen können. Immer abhängig von den jeweiligen Stärken und Schwächen der einzelnen Spieler bzw. Gegner.“

Zum Download: Spielphilosophie Hansekicker VfB Lübeck

Ein zusätzliches Gesprächsthema war das Errichten eines Verhaltenskodexes für Spieler, Eltern und Trainer, der verbindliche Vorgaben enthält und ein einheitliches Verständnis für korrektes Verhalten, faires Miteinander und Verdeutlichung über die äußere Wirkung des eigenen Handels beinhaltet.

„Beide Dokumente wurden vereinsintern in verschiedenen Gremien gründlich besprochen und diskutiert“, so Leeser weiter. „Es handelt sich um sehr wichtige Themen innerhalb unserer Jugendausbildung. Besonders erfreut mich die Tatsache, dass wir innerhalb unseres Vereins dafür eine einheitliche Tragfläche gefunden und alle Beteiligten ausnahmslos daran mitgewirkt haben.“

Lübeck im August 2019