Der Tag der Deutschen Einheit war für drei U-Teams gleichbedeutend mit Spieltag. Die U15 schied leider aus dem Landespokal aus, die U17 und U19 kamen hingegen weiter. In der Liga müssen die U19 und U15 schon am Samstag wieder ran, während sich die U17, U16 und U14 nun in den Herbstferien befinden.

Samstag, 13 Uhr: U19 muss nach Pokalerfolg zum Tabellenzweiten

Im Pokal gab sich unsere U19 beim Oberligisten TuRa Meldorf keine Blöße und gewann mit 4:0 (1:0). Jannek Stöver gelang kurz vor der Pause die beruhigende 1:0-Führung (43.), Marvin Scheibel (56.), Oskar von Esebeck (64.) und erneut Marvin Scheibel (78.) brachten einen am Ende ungefährdeten Halbfinal-Einzug nach Hause.

Bereits zwei Tage später, also morgen um 13 Uhr, geht es für die Jungs von Trainer Norbert Somodi in der Liga weiter. Mit dem Eimsbütteler TV wartet dort der amtierende Vizemeister, der sich auch in der laufenden Saison bereits wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben hat. Auf zwei Siege zum Saisonauftakt folgte die erste und bislang einzige Niederlage (0:4 in Havelse), ehe zuletzt wieder zwei Siege gelangen.

Auch der VfB musste seine einzige Saisonniederlage in Havelse einstecken. Da dies gleich zum Saisonauftakt geschah, sind die Grün-Weißen mittlerweile seit vier Spielen ungeschlagen. Zuletzt standen allerdings zwei Heim-1:1-Remis gegen Tornesch und Nordwest, so dass für die defensiv beste Mannschaft der Liga in einer zu diesem Zeitpunkt der Saison wenig aussagekräftigen Tabelle erstmal nur ein Mittelfeldplatz steht.

In der vergangenen Saison gewann der VfB in Eimsbüttel (4:2), verlor allerdings das Heimspiel deutlich (0:3).

7:0 in Eckernförde – U17 zieht souverän ins Halbfinale ein

Der Tabellenneunte empfing den Tabellenführer der Oberliga Schleswig-Holstein. Dies war am Tag der Deutschen Einheit allerdings zweitrangig, denn für unsere U17 ging es im Viertelfinale des Landespokals zum Ligarivalen. Und der Pokal soll ja bekanntermaßen seine eigenen Gesetze haben. Für die Jungs von Trainer Jan-Philipp Kalus und seinem Assistenten Jonas Toboll galt das hingegen nicht. Mit 7:0 (4:0) zog die Mannschaft völlig ungefährdet ins Halbfinale ein.

„Wir konnten schnell die Zügel in die Hand nehmen und hatten uns vorgenommen, dieses Spiel genauso anzugehen wie ein Ligaspiel. Entsprechend haben wir das Spiel dann auch früh für uns entschieden, haben konsequent weitergespielt und eine sehr gute Leistung abgerufen. Das hohe Resultat ist verdient“, berichtete Co-Trainer Jonas Toboll. Torschützen waren Henry Meyer (5./18.), Paul Luca Benke (6.), Baturan Günes (27./64./80.) und Noah Lingstädt (58.).

Die U17 hat, anders als die U15 und U19, nun ein paar Tage frei. Das nächste Spiel steht erst am 19. Oktober wieder an – dann geht es erneut zum Eckernförder SV.

Samstag, 14 Uhr: U15 muss nach Pokalaus nun zum Niendorfer SV

In der Liga hatte es vor 2 1/2 Wochen noch zu einem 2:2-Unentschieden gereicht, im Viertelfinale des Landespokals gab es für unsere personell arg gebeutelte U15 beim Landesrivalen Holstein Kiel hingegen nichts zu holen. 2:6 hieß es am Ende der Neuauflage des Vorjahresfinales. Mika Lehnfeld und Tünay Bektas gelangen mit ihren Treffern zum zwischenzeitlichen 1:4 (43.) bzw. 2:6 (63.) lediglich Ergebniskosmetik.

Viel wichtiger ist für unsere C-Jugend aber ohnehin der Regionalligaverbleib. Und dort geht es für unsere Jungs nun zum Niendorfer TSV, der aktuell vor dem VfB in der Tabelle platziert ist.

Die Niendorfer haben aktuell überschaubare 4:4 Tore aus vier Spielen auf dem Konto, daraus aber immerhin fünf Punkte generiert. Die höchste und bislang einzige Saisonniederlage gab es zuletzt beim VfL Wolfsburg (0:3), zuvor standen ein 1:1 gegen den FC St. Pauli, ein torloses Unentschieden bei Eintracht Braunschweig und ein 3:0-Erfolg gegen den JFV Nordwest in der Bilanz.

Der VfB wartet nach zuletzt zwei Unentschieden weiterhin auf den ersten Saisonsieg. Die direkten Duelle in der vergangenen Saison gingen deutlich an die Niendorfer (5:0; 3:0).

Herbstferien für U16 und U14

Unsere U14 und unsere U16 sind derweil schon in den Herbstferien. Die U14 muss am 19. Oktober gegen Weiche Flensburg wieder ran, die U16 am 20. Oktober gegen den Möllner SV.