Im Blickpunkt: SSV Jeddeloh

Startseite/1. Herren/Im Blickpunkt: SSV Jeddeloh

Im Blickpunkt: SSV Jeddeloh

Das letzte Auswärtsspiel liegt mittlerweile über vier Monate zurück: Ende Oktober gewann der VfB beim TSV Havelse mit 4:0 – danach machten sich die Grünweißen zwar noch einmal auf die Reise nach Jeddeloh, durften dort aufgrund der kurzfristigen Spielabsage aber nicht mehr ran. Ironie des Schicksals: Am Mittwoch geht es erneut nach Jeddeloh – und diesmal soll dort sogar Fußball gespielt werden. 

Trainer und neun Spieler bleiben

In der Zeit, in der der Ball noch nicht rollte, widmete man sich den offenen Personalfragen im Verein und bereitete schon jetzt die neue Saison akribisch vor. Aufsteiger SSV Jeddeloh macht frühzeitig Nägel mit Köpfen und verlängerte bereits Ende Februar den auslaufenden Kontrakt mit seinem Cheftrainer Key Riebau um ein weiteres Jahr. Der erst 27 Jahre alte Übungsleiter ist seit dem zurückliegenden Sommer Cheftrainer, zuvor war er als spielender Co-Trainer von seinem jetzigen Assistenten Thomas Schuhknecht mit dem SSV Jeddeloh in die Regionalliga Nord aufgestiegen. Jeddelohs Sportlicher Leiter Ansgar Schnabel erklärte: „Der Aufstieg in die Regionalliga und die bisher gezeigten guten Leistungen in der Saison sind eng mit dem Namen Key Riebau verknüpft. Wir freuen uns, den weiteren Weg zusammen mit ihm zu bestreiten.“

In den letzten zwei Wochen meldete man dann bei gleich zwölf auslaufenden Spielerverträgen Vollzug:  Nils Laabs, Mario Fredehorst, Julian Bennert, Shaun Minns, Bastian Schaffer, Kapitän Kevin Samide und Peer-Bent Wegener verlängerten ihre Kontrakte bis zum Juni 2020, die Torhüter Christian Meyer, Felix Bohe und Marco Maaß sowie Maycoll Canizales, und Keven Oltmer bleiben mindestens bis zum Sommer 2019. Schnabel freut sich, dass er schon frühzeitig so viele Zusagen seines bestehenden Kaders einsammeln konnte. „Dass wir mittlerweile mit einigen Spielern auch für zwei Jahre verlängern können zeigt, dass wir uns wirtschaftlich stabilisiert haben und mit unserem Konzept auf dem richtigen Weg sind.“

Zum vierten Mal gegen Jeddeloh

Kurios: Zum vierten Mal steht die Partie gegen den SSV Jeddeloh bereits auf dem Spielplan – ausgetragen wurde sie bislang jedoch noch nie. Im November reiste der VfB bekanntermaßen vergeblich in die Gemeinde Edewecht im Landkreis Ammerland. Der Schiedsrichter sagte die Partie eine Stunde vor Anpfiff wegen zu starker Regenfälle ab. Das Rückspiel auf der Lohmühle fiel sowohl Anfang Februar als auch am vergangenen Mittwoch ebenfalls wegen Unbespielbarkeit des Platzes aus. Nun soll in Jeddeloh ein neuer Anlauf auf das Hinspiel genommen werden. Das Rückspiel ist derzeit für den 18. April terminiert.

Jeddeloh im Rhythmus

Der SSV Jeddeloh hat seinen Spielrhythmus aufgenommen und geht mit sieben Punkten aus einer englischen Woche im Rücken in das Duell gegen den VfB. Zum Auftakt gab es ein klares 4:0 gegen den Lüneburger SK, es folgten ein 1:1 bei der SV Drochtersen/Assel und ein 3:1-Erfolg beim großen Nachbarn VfB Oldenburg.

Von | 2018-03-19T19:35:15+00:00 19. März 2018|1. Herren|