Der VfB Lübeck hat Nico Rieble bis zum 30. Juni 2021 unter Vertrag genommen. Der Innenverteidiger wechselt vom FC Hansa Rostock an die Lohmühle.

Mit Nico Rieble gewinnt der Kader des VfB Lübeck an Zweit- und Drittligaerfahrung hinzu. Für den VfL Bochum absolvierte der 24jährige in der Saison 2016/2017 21 Partien im Unterhaus des deutschen Fußballs. Im Januar 2018 wechselte er dann zum FC Hansa Rostock. Für die Hanseaten absolvierte er insgesamt 55 Drittligapartien.

Ausgebildet wurde Rieble beim Karlsruher SC und schließlich bei der TSG Hoffenheim. Höhepunkt war sicherlich der Gewinn der deutschen U19-Meisterschaft mit Hoffenheim im Jahr 2014.

Den Schritt von Rostock nach Lübeck haben bereits Tommy Grupe und Elsamed Ramaj erfolgreich getätigt. Rieble ist nun der Dritte im Bunde, der an die Lohmühle wechselt. „Mit Nico besetzen wir die noch offene Planstelle in der Innenverteidigung“, so Sportdirektor Rocco Leeser. „Er bringt die nötige Erfahrung, die wir in der neuen Liga brauchen, mit, ist mit seinen 24 Jahren aber auch noch jung genug, hier einen weiteren Entwicklungsschritt zu nehmen.“

„Ich nehme die Herausforderung an der Lohmühle sehr gerne an“, so Rieble. „Ich kenne die Liga und weiß, was auf uns zukommen wird. Die Gespräche mit den Verantwortlichen haben mir gezeigt, dass man mich unbedingt in Lübeck haben möchte. Ich hoffe, ich kann der Mannschaft mit meiner Erfahrung helfen und freue mich, Team und Umfeld schon bald kennenlernen zu dürfen.“

Der VfB Lübeck freut sich mit seinen Fans auf Nico Rieble!

Foto: Imago