Der vierte Neuzugang unserer Grün-Weißen heißt Nicolas Hebisch und kommt vom West-Regionalligisten Viktoria Köln an die Lohmühle. Der 29-jährige Stürmer hat beim VfB Lübeck einen Vertrag bis zum 30.06.2021 unterschrieben.

„Nicolas weiß, was man tun muss, um aufzusteigen“, sagt Stefan Schnoor über seinen neuen Mittelstürmer. In der Tat:  Mit dem SV Babelsberg gelang ihm 2010 und mit dem 1. FC Magdeburg 2015 jeweils der Sprung in die 3. Liga. Und auch auf seinen weiteren Stationen kratzte er gleich mehrfach an der 3. Liga, scheiterte jedoch mit der TSG Neustrelitz 2014 und mit dem SV Waldhof Mannheim 2017 und 2018 in den Aufstiegsspielen.

In der abgelaufenen Saison ist ein weiterer Drittligaaufstieg hinzugekommen, an dem sein Anteil allerdings eher von geringerer Natur ist. Aufgrund einer Kreuzbandverletzung kam Hebisch in dieser Saison zu keinem Pflichtspieleinsatz für Viktoria Köln. „Nicolas steht aber seit drei Monaten wieder voll im Training und der Medizincheck hat ebenfalls grünes Licht gegeben“, beruhigt unser Sportdirektor und verweist viel lieber auf die Qualitäten des 1,91 Meter Mannes. „Er hat schon höherklassig Fußball gespielt, bringt viel Erfahrung mit, ist kopfballstark und trotz seiner Größe ein schneller Spieler.“

76 Drittligaeinsätze (7 Tore), acht Aufstiegsspiele zur 3. Liga (2 Tore), drei DFB-Pokal-Spiele und 140 Regionalligaeinsätze (44 Tore) stehen in seiner Vita. „Der VfB ist für mich nach dem enttäuschenden Jahr in Köln so etwas wie ein Neustart“, verrät Hebisch, der den Vereinsverantwortlichen zugleich für das entgegengebrachte Vertrauen dankt. „Ich komme natürlich mit der Ambition, noch einmal höherklassig zu spielen, an die Lohmühle. Ich habe den VfB zuletzt intensiv verfolgt, komme in eine intakte, starke Mannschaft und bin überzeugt, diese Ambitionen hier noch einmal verwirklichen zu können.“

Der VfB Lübeck freut sich mit seinen Fans auf Nicolas Hebisch!

Foto: Imago