Nach dem 2:2-Unentschieden am vergangenen Freitag vor rund 700 Zuschauern im Stadion Lohmühle wird es für unsere U23 vermutlich wieder etwas beschaulicher. Am Samstag treffen die Jungs von Trainer Serkan Rinal auf den Tabellenzehnten Husumer SV. Der Anstoß erfolgt auf dem Buniamshof um 14 Uhr.

Seit sechs Partien ist unsere Zweitvertretung mittlerweile ohne Niederlage. Auf eine Serie von fünf Siegen am Stück folgte zuletzt besagtes Unentschieden gegen den 1.FC Phönix. 2:2 – so lautete auch das Ergebnis im Hinspiel in Husum. Dabei holten die Grün-Weißen einen 0:2-Pausenrückstand durch Tore von Veysel Kara (51.) und Kenny Korup (90.) noch auf. Die Husumer selbst mussten sich am vergangenen Spieltag gegen Inter Türkspor Kiel mit 1:2 geschlagen geben. Dadurch beträgt der Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz nur noch fünf Zähler. Nur ein Sieg gelang Husum in den letzten fünf Partien. Allerdings haben die Männer aus der Theodor Storm-Stadt noch ein Spiel mehr zu absolvieren.

Mit nur einer Ausnahme, dem 0:2 gegen den SV Todesfelde, konnte sich Serkan Rinal bislang immer auf seine Offensive verlassen. Sie traf bislang in jeder Partie und stellt mit 41 Treffern die fünftstärkste Offensive der Liga. Mit 35 erzielten Toren steht der Aufsteiger dem VfB allerdings nicht groß nach. Seinen Anteil daran lieferte der Oberliga erfahrene Sebastian Kiesbye, der zu Saisonbeginn nach fünf Jahren in Flensburg in seine Heimatstadt zurückkehrte, und nun mit fünf Treffern zu den erfolgreichsten Schützen der Mannschaft zählt.

Mit nur zwei Niederlagen und 17 Punkten Vorsprung auf den Mitaufsteiger Eckernförder SV sicherte sich Husum in der vergangenen Saison die Meisterschaft der Landesliga Schleswig. 17 Punkte Vorsprung hat Husum auch jetzt. Eckernförde ist mit nur einem Punkt auf der Habenseite Tabellenletzter.

Darüber hinaus musste Husum in dieser Saison in gleich drei weiteren Pokal-Wettbewerben antreten. Im Meister der Meister setzten sich die Mannen von Trainer Torsten Böker in der vergangenen Woche beim SV Friedrichsort III mit 3:1 durch und stehen nun im Viertelfinale, im Kreispokal hat man bereits das Endspiel erreicht und trifft dort im Derby, das zugleich auch das Eröffnungsspiel dieser Oberliga-Saison war (2:2), auf den Ligakonkurrenten SV Frisia 03 Risum Lindholm. Im Landespokal kam hingegen im Achtelfinale gegen den TSB Flensburg beim 1:4 bereits das Aus.