Gegen den Tabellenvierten der Regionalliga Südwest kassierte der aktuelle Tabellenzweite der Regionalliga Nord seine erste Niederlage in der diesjährigen Vorbereitung. Nach einem torlosen ersten Durchgang unterlag der VfB Lübeck dem FC Homburg durch Tore von Ihab Darwishe (67.) und Patrick Dulleck (90.+1) mit 0:2.

Beide Mannschaften neutralisierten sich über weite Strecken der Partie. Zwar hatten die Saarländer leichte Feldvorteile und mehr Ballbesitz, nennenswerte Torgelegenheiten ergaben sich daraus allerdings kaum einmal welche. Lediglich kurz vor der Pause musste Lukas Raeder zwei Mal eingreifen. Bei einem gefährlichen Kopfball durch Marcel Carl stand er goldrichtig (38.), einen Schuss von Loris Weiß aus kurzer Distanz fischte er aus dem linken unteren Eck (44.). Für den VfB verpassten Morten Rüdiger (12.) und Yannick Deichmann (27.) das gegnerische Tor knapp.

Nach dem Seitenwechsel setzte Rüdiger zu einem Solo über das halbe Feld an, bediente mit viel Übersicht Patrick Hobsch, der das lange Eck aus halbrechter Position allerdings knapp verpasste (50.).

VfB-Coach Rolf Landerl wechselte nach einer guten Stunde Spielzeit erstmals, brachte acht frische Kräfte. Unmittelbar danach hatte einer seiner Joker, Fabio Parduhn, die Chance zur Führung, Homburgs Tormann reagierte allerdings stark (66.). Treffsicherer zeigte sich hingegen der Südwest-Vertreter. Ihab Darwiche kam aus rund 15 Metern ungehindert aus zentraler Position zum Abschluss und traf flach ins rechte untere Eck zur Führung (67.). In der Nachspielzeit schnappte unsere Abseitsfalle nicht zu, Patrick Dulleck ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und überwand Benjamin Gommert zum 2:0-Endstand.

Bemerkenswert: Wie schon im vergangenen Jahr hat sich auch in diesem Jahr eine größere grün-weiße Anhängerschaft auf den Weg nach Spanien gemacht. Rund 50 VfB-Fans unterstützten ihr Team heute gegen Homburg. Toll, dass ihr da seid!

Am Mittwoch geht es für den VfB gegen Cadiz B weiter. Anstoß ist erneut um 16 Uhr.

Foto: Agentur 54 Grad

So spielte der VfB: Raeder (63. Gommert) – Arslan (73. Lippert), Mende (73. Bombek), Deichmann (63. Fernandes), Thiel (63. Matovina), Malone (73. Kim/79. Malone), Grupe (63. Weißmann), Halke (63. Erkilinc), Hobsch (63. Hebisch), Rüdiger (63. Ramaj), Riedel (63. Parduhn).

Gelbe Karte: Malone