U17 und U19 mit klaren Siegen – U15-Serie reißt

Startseite/Hansekicker/U17 und U19 mit klaren Siegen – U15-Serie reißt

U17 und U19 mit klaren Siegen – U15-Serie reißt

Während unsere U17 gegen den Tabellennachbarn Niendorfer TSV den lange ersehnten dritten Saisonsieg feierte, konnte unsere U19 den zweiten Tabellenplatz mit einem Heimerfolg gegen Eintracht Norderstedt souverän verteidigen. Die U15 machte es dem ungeschlagenen Spitzenreiter Werder Bremen zwar über die gesamte Spielzeit schwer, musste sich am Ende jedoch knapp geschlagen geben. Die U16 holte am Sonntag ein 2:2-Unentschieden daheim gegen Bargteheide.

U19 – Eintracht Norderstedt 4:1 (1:0)

Die U19 hat den zweiten Tabellenplatz erfolgreich verteidigt und geht nach dem 4:1-Erfolg über Eintracht Norderstedt bestens gerüstet in das Topspiel gegen den Spitzenreiter TSV Havelse am kommenden Sonntag.

Die personifizierte Torfabrik Lucas Will war mit zwei Treffern (1./61.) der erneute Dosenöffner für seine Mannschaft, für ihn persönlich waren es die Saisontore 15 und 16 und somit der Sprung an die Spitze der Regionalliga-Torjägerliste. Corvin Bock sorgte schließlich für die Entscheidung (73.). Daran änderte auch der Norderstedter Anschlusstreffer zum 1:3 durch Lennard Henke nichts (75.), denn Ferhat Sarigolu besorgte drei Minuten vor dem Ende den 4:1-Endstand.

„Wir haben eine wirklich gute Vorrunde gespielt, mit 29 Punkten darzustehen, hätte man nicht erwarten können. Wir freuen uns jetzt auf das i-Tüpfelchen am Sonntag gegen Havelse“, sagte ein sichtlich stolzer VfB-Coach Norbert Somodi nach der Partie.

 

U17 – Niendorfer TSV 3:0 (2:0)

Bereits zur Halbzeitpause konnte sich unsere U17 über eine beruhigende 2:0-Führung freuen, Marvin Scheibel (26.) und Fynn Labahn (36.) hatten erfolgreich genetzt. Und auch nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste aus Hamburg dem couragierten grünweißen Auftritt nichts entscheidendes entgegenzusetzen, mussten fünf Minuten vor dem Ende sogar noch einen weiteren Treffer durch Marvin Scheibel zum 3:0-Endstand hinnehmen (75.).

„Es war ein verdienter und ungefährdeter Sieg“, befand Trainer Jan-Philipp Kalus nach der Partie. „Wir hatten Chancen für viel mehr Tore. Unser positiver Trend hat sich fortgesetzt, auch wenn es natürlich noch Dinge zu verbessern gibt.“ Am kommenden Wochenende werden daheim gegen den Vorletzten TSV Havelse drei weitere wichtige Punkte vergeben (9.12., 14 Uhr).

 

U16 – TSV Bargteheide 2:2 (1:1)

Die U16 trennte sich vom TSV Bargteheide am Sonntagnachmittag mit 2:2-Unentschieden. „Leider haben wir die ersten 30 Minuten verschlafen und erst danach ins Spiel gefunden“, haderte VfBTrainer Tim Kreutzfeldt. Joey Jos von Unen hatte die Bargteheider bereits in der achten Minute in Führung gebracht. Jermaine de Guzman gelang in der 35. Minute der Ausgleich.

Doch kurz nach dem Wiederanpfiff gingen die Gäste durch Tim Göttsche erneut in Führung (50.), Timon Flach hatte nur drei Minuten später allerdings die perfekte Antwort parat. „Nach der Pause dominieren wir das Spiel klar“, so Kreutzfeldt. „Ärgerlich ist, dass wir beide Tore nach Standardsituationen bekommen. Da rächt sich die körperliche Unterlegenheit des jungen Jahrgangs. Trotz bester Chancen verpassen wir am Ende den Siegtreffer. Insgesamt war es aber ein Spiel auf sehr gutem Landesliganiveau mit einem gerechten Ergebnis.“

U15 – Werder Bremen 1:2 (1:0)

Hoch her ging es am späten Samstagnachmittag auf dem Kunstrasenplatz Lohmühle, wo unsere U15 als überraschend starker Aufsteiger den bis ungeschlagenen Tabellenführer Werder Bremen empfang. Die Mannschaft um Trainerteam Michael Seitz und Jonas Toboll ging früh durch Mika Urbanski in Führung (3.), „Im Anschluss an die Führung haben wir einige Zeit gebraucht, um die spiel- und kombinierfreudigen Bremer defensiv in den Griff zu bekommen“, analysierte Seitz.

Nach dem Seitenwechsel jedoch wurde der Bremer Druck zu groß, Tim Köppener glich zunächst aus (51.) und erzielte acht Minuten später sogar den Siegtreffer (59.). „Da haben wir aber wieder speziell auf dem Flügel schlecht verteidigt“, so Seitz. Zu diesem Zeitpunkt war der VfB bereits in Unterzahl, VfB-Keeper Jarmain Ozuzu hatte wegen einer Beleidigung die Rote Karte gesehen (53.). Dessen Ersatzmann Christopher Barkmann verhinderte in der Nachspielzeit eine höhere Niederlage und einen Köppener-Hattrick, parierte einen Foulelfmeter stark.

„Eine unglückliche Niederlage, aber alles in allem ein verdienter Bremer Sieg“, resümierte Seitz nach dem Spiel. „Unsere Mannschaft hat auch in Unterzahl alles rausgehauen und leidenschaftlich gekämpft. Wir richten die Jungs wieder auf und wollen in Hannover wieder angreifen.“ Beim Tabellenachten Hannover 96 wird am Samstag, 9. Dezember um 15 Uhr gespielt. 

Von | 2017-12-04T13:04:48+00:00 4. Dezember 2017|Hansekicker|