Während unsere U19 deutlich mit 1:6 beim neuen Tabellenführer Eimsbütteler TV unterlag, konnte sich unsere U15 nach der Pokalpleite in Kiel rehabilitieren und ein torloses Unentschieden vom Niendorfer TSV mitbringen. Die U17, U16 und U14 hatten an diesem Wochenende spielfrei.

U19 kassiert böses 1:6 beim neuen Tabellenführer

Die A-Junioren des Eimsbütteler TV sind neuer Tabellenführer der Regionalliga Nord. Ermöglicht wurde dies durch ein klares 6:1 (3:0) gegen unsere U19.  „Das war brutal“, beschrieb Trainer Norbert Somodi, der seine Mannschaft im ersten Durchgang gleichwertig, in den ersten 20 bis 25 Minuten sogar besser gesehen hatte. „Beim Stand von 0:0 lassen wir drei Einhundertprozentige liegen. Wenn wir da in Führung gehen, läuft das Spiel natürlich ganz anders.“

So aber glänzte der Vorjahresvizemeister durch gnadenlose Effektivität. „Da war jeder Schuss ein Treffer“, haderte Somodi. Theo Schröder (20.), Niklas Benedikt Kneller (29.) und Niklas Bär (32.) stellten binnen weniger als einer Viertelstunde auf 3:0.

„Wir sind dann noch einmal hochmotiviert in die zweite Halbzeit gegangen, haben auch anfangs gut dagegengehalten, ich kann den Jungs nicht viel vorwerfen“, so Somodi. Und dennoch klingelte es nur im eigenen Kasten. Erneut Schröder (54.) und Nemo Semjon Philipp (60.) machten den vagen grün-weißen Hoffnungen auf eine Aufholjagd den Gar aus – 5:0. Somodi: „Da gingen die Köpfe natürlich runter. In dem einen oder anderen Abwehrverhalten haben wir unglücklich agiert.“ So gelang Jan Philipp Mack lediglich Ergebniskosmetik (71.), Emanuel Yeboah stellte jedoch drei Minuten vor dem Ende den alten Fünf-Tore-Abstand wieder her (87.).

„Nun haben wir eine Woche Pause, dann geht es gegen den VfL Osnabrück und wir hoffen, dann wieder effektiver zu sein“, hakte Somodi das Spiel schnell ab und richtete die Blicke wieder nach vorne.

U15 entführt Punkt aus Niendorf

Zwei Tage nach dem 2:6-Debakel im Pokal bei Holstein Kiel zeigte unsere U15 in der Liga ein ganz anderes Gesicht. „Wir haben das System umgestellt und konnten mit großem Kampf und viel Leidenschaft das spielerische Übergewicht von Niendorf ausgleichen“, lobte Trainer Michael Seitz. „Da uns derzeit die spielerischen Mittel nach vorne fehlen, mussten wir uns mehr auf die Verteidigung einstellen, was die Jungs wirklich hervorragend gemacht haben.“

Und so ließen seine Jungs bis auf eine einzige Niendorfer Großchance nichts zu. Und so blieb es am Ende beim torlosen Unentschieden, der dritten Punkteteilung in Folge für unsere U15. Den Trainingsschwerpunkt legte Seitz sogleich auch fest. „In den nächsten Wochen müssen wir uns im Training speziell in der Offensive verbessern, um endlich den lang ersehnten Sieg einfahren und feiern zu können.“

In den kommenden Wochen stehen nun Gegner ins Haus, gegen die das gelingen kann – wenn nicht sogar muss. Den Auftakt macht das Heimspiel gegen den Tabellenneunten Blumenthaler SV, ehe gegen die punktlosen Tabellenschlusslichter SV Meppen und Vorwärts Wacker geht.