Nur die U16 konnte am Wochenende einen Sieg einfahren. Die U19 und U17 mussten sich den jeweiligen Tabellenführern ihrer Staffel geschlagen geben.

U19 unterliegt im Derby

Gegen die bereits als Meister und Aufsteiger feststehende KSV Holstein hatte unsere U19 am Samstag keine Chance und kassierte am Ende eine bittere 0:6 (0:2) Heimpleite.

„Wir hatten keine Chance, Holstein ist derzeit auch nicht unser Maßstab“, räumte Trainer Norbert Somodi ein. „Es hätte schon einen Sahnetag gebraucht, um gegen die beste Mannschaft der Liga, die völlig verdient Meister geworden ist, etwas ausrichten zu können.“

Beim Kieler 1:0 durch Niels Jungehülsing (28.) setzte sich die individuelle Qualität der Gäste erstmals durch. Dem 2:0 durch Hilkiah Voigt ging ein umstrittender Elfmeterpfiff voraus (45.). Kurz vor der Pause war dieser aus psychologischer Sicht natürlich auch äußerst ungünstig.

„In der zweiten Halbzeit haben wir noch mal Druck gemacht, da kann ich den Jungs keinen Vorwurf machen“, so Somodi. Voigts 3:0 ließ dann aber alle Dämme brechen (67.). „Danach wurde es schon hart“, wusste Somodi. „Wir bekommen dann zu einfache Gegentore, die so nicht passieren dürfen. Gerade für unser Torverhältnis, das wir in den letzten beiden Spielen aufpolieren konnten, war das schlecht.“

Jungehülsing (72.), Lucas Mika Wolf (77.) und Justin Gideon Njinmah (82.) sorgten für die weiteren Treffer. „Wir müssen das jetzt schnell abhaken, drei Spiele haben wir noch. Den aktuellen Tabellenplatz gilt es zu verteidigen und dann haben wir es im letzten Spiel gegen Borgfeld selbst in der Hand“, blickte Somodi schnell voraus.

Seit diesem Wochenende gibt es immerhin eine positive Nachricht: Aus der U19-Bundesliga steigen nur zwei Nordvertreter ab, Niendorf konnte sich am letzten Spieltag retten. Somit gibt es maximal fünf Absteiger aus der Regionalliga Nord, schafft der Vizemeister über die Relegation den Sprung in die Bundesliga, bleibt es gar bei vier Absteigern.

U17 unterliegt Kronshagen

Auch unserer U17 gelang es nicht, dem dominanten TSV Kronshagen die erste Saisonniederlage beizubringen. 1:2 hieß es am Ende des Spitzenspiels Tabellendritter gegen Spitzenreiter. Die Gästeführung durch Arda Özkan aus der 19. Minute glich Yasin Varol nur sieben Minuten später aus. Ein Strafstoßtor durch Özkan eine knappe Viertelstunde vor Schluss besiegelte allerdings das VfB-Schicksal und brachte den Gästen die Meisterschaft.

„Wie schon im Hinspiel brauchte Kronshagen viel Glück, um gegen uns zu gewinnen“, so VfB-Coach Jan-Philipp Kalus. „Wie so oft diese Saison sind wir an unserer schlechten Chancenverwertung gescheitert. Trotzdem erkennen wir an, dass Kronshagen verdient Meister geworden ist und gratulieren herzlich zu einer sehr konstanten Saison.“

U16 siegt klar – U15 und U14 spielfrei

Unsere U16 siegte am Wochenende mit 6:1 in Glückstadt und konnte die Tabellenführung vor dem JFV Grönau Phönix Eichholz verteidigen und weiterhin das Torverhältnis verbessern. Die U15 und U14 hatten an diesem Wochenende spielfrei. Das Spiel der U14 gegen die SG Gadeland/VfR wurde kurzerhand auf den 26. Mai verlegt.

 

Foto: Agentur 54 Grad