Nachdem es am vergangenen Wochenende bei unseren Hansekickern ausschließlich Niederlagen zu vermelden gab, sind die Schlagzeilen von diesem Wochenende positiver. Die U17 ist zurück in der Erfolgsspur, unserer U15 gelang ein Überraschungscoup in Braunschweig und auch die U16 und U14 feierten Heimsiege. Nur die U19 muss weiter auf ein Erfolgserlebnis warten.

U19: Sorgenfalten werden nach dritter Niederlage in Folge größer

Am Ende reichte es wieder nicht. Gegen Eintracht Norderstedt verlor die U19 des VfB Lübeck trotz einer erkennbaren Leistungssteigung mit 1:2 (0:1). „Wir waren besser organisiert, haben hinten besser gestanden und weniger zugelassen“, zog Trainer Norbert Somodi vor allem das Positive aus der dritten Niederlage in Serie.

Can Luka Topcu (28.) brachte die Gäste, die im Gegensatz zum VfB derzeit einen Höhenflug durchleben und den achten Sieg aus den vergangenen neun Spielen einfuhren, in Führung. Nach einer knappen Stunde Spielzeit konnte Batuhan Evren auf 2:0 stellen (58.). „Klar war Norderstedt die bessere Mannschaft“, sagte Somodi. „Wir waren zunächst darauf bedacht, stabil zu stehen, uns erstmal zu finden.“

Und dennoch wäre für seine Mannschaft mehr möglich gewesen. Nach dem Anschlusstreffer durch Jan Philipp Mack (80.) setzte Grün-Weiß noch einmal alles auf eine Karte, doch den möglichen Ausgleichstreffer eine Minute vor dem Ende konnte Norderstedt einen Meter vor der Torlinie verhindern.

„Es ist ein wenig der Wurm drin“, haderte Somodi. „Wir machen vorne die Tore nicht. Die Qualität ist da, wir bekommen es derzeit aber nicht umgesetzt. Vielleicht stoßen wir nun im Heimspiel gegen Havelse den Bock um.“

U17 siegt nach Rückstand klar

Nach der ersten Saisonniederlage in Kiel in der Vorwoche ist unsere U17 zurück in der Erfolgsspur.  Beim SV Henstedt-Ulzburg gewann die Mannschaft von Trainer Jan-Philipp Kalus mit 4:1 (2:1).

Zunächst musste der VfB allerdings einen Rückschlag wegstecken, die Gastgeber gingen durch Mladen-Pascal Vidovic früh in Führung (6.). Doch der VfB konnte die Partie noch vor der Pause durch Jeremy Haering (33.) und Ben Levi Hirsching (36.) zu seinen Gunsten drehen. Oskar von Esebeck machte per Doppelpack im zweiten Durchgang den elften Saisonsieg im zwölften Spiel perfekt (58./64.).

„Wir haben sehr schwer in die Partie gefunden“, befand Kalus nach der Partie. „Unser Selbstverständnis war nicht so da, wie wir es aus dem bisherigen Saisonverlauf kannten. Aber mit Willen und Einsatzbereitschaft wurde es dennoch ein ungefährdeter Sieg.“

U15 feiert „Sieg des Willens“ in Braunschweig

Große Erleichterung bei unserer U15. Bei Eintracht Braunschweig gelang der Mannschaft um Trainer Michael Seitz mit dem 2:1-Auswärtserfolg der zweite Saisonsieg. „Es war ein verdienter Sieg des Willens“, schnaufte Seitz nach der Partie kräftig durch.

Dabei bot sich in der ersten Hälfte zunächst einmal das gewohnte Bild. „Unsere Mannschaft stand gut und ließ wenig zu, wir bekommen jedoch ein unglückliches Gegentor“, beschrieb Seitz. Nach einem klasse zur Seite abgewehrten Ball des VfB-Keepers Lukas Meßfeldt wollte dieser den Ball noch vor dem Aus im Spiel halten. Dabei ließ er ihn jedoch unglücklich durch die Hände rutschen, der nachsetzende Braunschweiger passte zur Mitte, wo ein Grün-Weißer ein Eigentor fabrizierte (14.). „Letzte Woche hätte ab diesem Zeitpunkt keiner mehr einen Pfifferling auf unsere Jungs gegeben“, verglich Seitz die beiden Spiele, und ergänzte: „Doch diesmal stimmten Einsatz, Moral, Leidenschaft und Kampfeswillen. Selbst nach einem verschossenen Foulelfmeter in Hälfte zwei glaubten die Jungs weiter an sich.“

Folgerichtig kamen sie zunächst über die rechte Seite zum sehenswert herausgespielten Ausgleich, ein kluger Pass in die Mitte wurde ebenso konsequent durch Tom Beckmann vollstreckt (51.).

Doch damit war es nicht genug. „Die Jungs fighteten weiter und wollten mehr“, lobte Seitz, der dann das Unglaubliche beschreiben durfte. „Wiederum haben wir uns über rechts gut durchkombiniert. Der Ball zur Mitte wurde beim ersten Versuch noch vergeben, doch im Nachsetzen schließlich eiskalt vollendet.“ Carl Stormer hatte acht Minuten vor dem Ende genetzt. „Trotz fünf Minuten Nachspielzeit brachten wir den Sieg nach Hause, am Ende kannte der Jubel keine Grenzen mehr“, schilderte Seitz die Schlussphase. „Heute stand endlich ein Team auf dem Platz, bei dem jeder für jeden gekämpft und gerackert hat. Genauso müssen wir weitermachen. Die Aussprache unter der Woche hat die erhoffte Reaktion der Mannschaft erbracht!“

U14 mit wichtigem Sieg – U16 in der Erfolgsspur

Auch unsere U14 konnte im Kampf um den Klassenerhalt einen wichtigen Sieg verbuchen. Gegen den Tabellenvorletzten TSV Bargteheide gelang den Grün-Weißen durch Tore von Fiete Hafemeister (49.) und Liridon Komani (63.) ein 2:0-Heimsieg. Damit bleibt die Mannschaft von Trainer Steffen Böhnke aufgrund des besseren Torverhältnisses über dem Strich, muss zugleich neben der sportlichen Qualifikation aber auch die eigene U15 in der Regionalliga im Blick behalten, deren Abstieg in die Oberliga auch für die U14 einen Zwangsabstieg bedeuten würde.

Unsere U16 feierte den fünften Sieg in Serie. Gegen Eutin 08 gelang der Elf um Trainer Rocco Leeser ein deutlicher 4:0-Heimerfolg. Henrik Lukas Arnold (13.) und Vincent Alexander Hamann (22.) trafen vor der Pause, Max Kevin Morgenroth gelangen per Doppelschlag nach dem Seitenwechsel die Treffer zum deutlichen Endstand (72./77.).

Foto: Agentur 54 Grad