U23 landet Derbysieg – U17 fährt wichtige Punkte ein

//U23 landet Derbysieg – U17 fährt wichtige Punkte ein

U23 landet Derbysieg – U17 fährt wichtige Punkte ein

19. Spiel, 19. Sieg. Es scheint, als könne niemand mehr unsere U23 auf dem Weg zum Meistertitel der Landesliga Holstein aufhalten. Auch der ärgste Verfolger 1. FC Phönix war am Ende machtlos und musste sich mit 0:3 (0:2) geschlagen geben. Wichtige Siege fuhren die U17 beim JFV Nordwest und die U15 daheim gegen Komet Arsten ein. Einzig die U19 musste sich beim SV Meppen deutlich geschlagen geben.

U23 – 1. FC Phönix 3:0 (2:0)

Mit den starken Windboen im Rücken erwischte Phönix den besseren Start, konnte jedoch aus der Überlegenheit kein Kapital schlagen. Besser machte es der Tabellenführer, der mit einem sehenswerten Distanzschuss von Abdullah Abou Rashed in der 18. Minute in Front ging. Trotz des deutlich schwierigeren Spiels gegen den Wind gelang dem VfB vor der Pause sogar noch das 2:0 – Burhan Tetik hieß der Torschütze (34.). „In der ersten Halbzeit haben meine Jungs zwei schöne Kombinationen zu Toren umgesetzt“, befand VfB-Coach Serkan Rinal. „Jonas Neumeister hatte zudem zwei drei Flatterbälle gut pariert.“

Nach dem Seitenwechsel gelang Furkan Kalfa, der gemeinsam mit Enes Dagli schnell handelte, per indirektem Freistoß (Phönix-Keeper Eric Schlomm hatte einen eigenen von einer Windboe zurückgetriebenen Abstoß regelwidrig wieder aufgenommen) der Treffer zum 3:0-Endstand (57.). 

„Es war für beide Mannschaften kein einfaches Spiel“, resümierte Rinal und spielte auf den starken Wind an, mit dem allerdings beide Teams zu kämpfen hatten, wenngleich die Gäste ab und an einen anderen Eindruck vermittelten. „Nichtsdestotrotz haben wir über die gesamte Partie gesehen das Spiel verdient gewonnen. Nach dem 3:0 haben wir trotz des Rückenwindes nicht mehr effektiv nach vorne gespielt. Für unser erstes Punktspiel in diesem Jahr bin ich mit dem Auftakt aber zufrieden. Ich wünsche Denny und seiner Mannschaft für die anstehenden Spiele noch viel Erfolg.“

SV Meppen – U19 4:0 (1:0)

„Es war ein bescheidener Tag“, befand VfB-Coach Norbert Somodi nach der 0:4-Pleite beim SV Meppen auf einem Rasenplatz mit wenig Rasen und starkem Wind. Der Start in die Partie verlief für seine Mannschaft zunächst etwas holprig, nach zehn Minuten fand sei jedoch deutlich besser ins Spiel gefunden. „Es gab wenig Torchancen in der Anfangsphase, vielmehr haben wir uns in den Zweikämpfen aufgerieben.“ Nach einer tollen Kombination hatte Lucas Will die Führung auf dem Fuß, Meppens Keeper reagierte jedoch gut. Unmittelbar im Anschluss gelang Sven-Lennart Goldschmidt mit dem Wind im Rücken und aus dem Nichts die Führung (33.).

Auch der Start in den zweiten Durchgang verlief für seine Mannschaft gut, doch erneut ließ Will eine gute Gelegenheit aus. Zwar machte der VfB weiter Druck, im letzten Pass fehlte jedoch die Genauigkeit. Die Tore gelangen weiterhin dem Gegner: Zolfaqar Nazari schnürte einen Doppelpack (63./89.), Jan-Bernd Klaas traf zwischenzeitlich zum 3:0 (72.).

Somodis Fazit: „Meppen hat nicht unverdient, aber doch deutlich zu hoch gewonnen. Sie waren sehr effektiv, jeder Schuss war ein Treffer, wir hatten hingegen kein Glück in unseren Abschlüssen. Wir sind jetzt bös hingefallen, müssen am Montag wieder aufstehen und da weitermachen, wo wir in der Vorrunde aufgehört haben. Ich bin überzeugt, dass die Mannschaft am Samstag in Eimsbüttel eine Reaktion zeigen wird.“ 

JFV Nordwest – U17 1:2 (1:0)

Mit dem Rücken an die Wand und dazu noch früh durch ein Eigentor (Lippegau/6.) in Rückstand geraten – doch die U17 zeigte an diesem Nachmittag in Oldenburg Moral. Lippegau selbst traf in der 74. Minute auch noch auf der richtigen Seite, Murat Rasgele gelang zwei Minuten vor dem Ende der viel umjubelte Siegtreffer (78.).

„Der frühe Rückstand nach einem Eigentor war natürlich ein Schock in unserer Situation“, befand Trainer Jan-Philipp Kalus. „Wir haben uns aber Stück für Stück ins Spiel gekämpft und kamen nach und nach zu unseren Möglichkeiten. Der Sieg war am Ende verdient, weil Nordwest nach starken 15 Minuten zu Beginn nicht mehr gefährlich wurde.“

U15 – TuS Komet Arsten 2:1 (1:1)

„Viel Kampf, gepaart mit teilweise vereinzelt schönen Kombinationen haben uns einen verdienten Sieg gebracht“, sagte Trainer Michael Seitz zu dem gelungenen Start seiner U15 ins Fußballjahr 2018. 

Nach der frühen Führung durch Noah Bütow (4.) ließen die Grünweißen leider das mögliche 2:0 liegen, Arsten kam somit durch einen abgefälschten Freistoß zurück ins Spiel (29.). „Doch großer Kampf und Leidenschaft brachten bei widrigen Bedingungen den für uns wichtigen 2:1 Heimsieg gegen Arsten und die gelungene Revanche für die Hinspielpleite.“ Velson Fazlija traf nach dem Seitenwechsel zum 2:1-Endstand (48.). „Wir müssen uns aber vor allem spielerisch wieder deutlich steigern, um auch weiter erfolgreich durch die Saison gehen zu können.“

Von | 2018-03-19T19:35:31+00:00 18. März 2018|1. Herren|