Parallel zum letzten Heimspiel des VfB Lübeck in der Regionalliga Nord bestreitet auch unsere Oberligamannschaft ihren Saisonausklang. Für die U23 um Trainer Serkan Rinal geht es am Samstag zum SV Todesfelde, Anstoß ist ebenfalls um 14 Uhr.

Es ist das Duell Tabellendritter gegen Sechster. Während der VfB den sechsten Platz bereits zementiert hat, schielt der SV Todesfelde noch auf die Vizemeisterschaft. Lediglich sechs Tore trennen die Todesfelder vom punktgleichen Zweiten TSB Flensburg, der allerdings daheim den Absteiger VfR Neumünster zu Gast hat. Von einem Ausrutscher ist dabei nicht unbedingt auszugehen. Der direkte Vergleich Mitte April endete 2:2-Unentschieden, seither gewann Todesfelde fünf der sechs nachfolgenden Partien mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 23:2 Treffern. Lediglich gegen den regionalligaambitionierten Heider SV, der als Tabellenvierter als Einziger eine Meldung für die Regionalliga Nord abgab und demzufolge schon als sicherer Teilnehmer an den Aufstiegsspielen feststeht, gab es eine 3:4-Niederlage.

Zwei Mal kreuzten sich in dieser Saison bereits die Wege des VfB Lübeck und des SV Todesfelde. Das Hinspiel Ende August ging deutlich an Grün-Weiß (4:0), im Landespokal-Halbfinale Anfang Oktober siegte unsere Regionalligamannschaft in Todesfelde dann mit 3:0.

Für den VfB ist die Saison mit dem letzten Spiel in der Oberliga allerings noch nicht beendet. Am 1. Juni steigt im Uwe Seeler-Fußballpark in Malente noch das Final Four des Wettbewerbs Meister der Meister. Neben der U23 des VfB sind dafür noch die SG Sarau/Bosau, der TSV Nordmark Satrup und der TuS Rotenhof qualifiziert.