Hansekicker mit Auswärtshürden

Startseite/Hansekicker/Hansekicker mit Auswärtshürden
  • VfB-Familie 2015/16

Hansekicker mit Auswärtshürden

Während unsere Ligamannschaft am heutigen Abend gegen den BV Cloppenburg beim Kampf um drei wichtige Punkte auf die Heimunterstützung setzen kann, müssen sowohl die U21, die U17 und die U15 auswärts antreten.

U21 will beim Vorletzten dreifach punkten

Nach der 1:1-Enttäuschung am vergangenen Woche gegen Rot-Weiß Moisling trägt die U21 des VfB Lübeck am Sonntag erneut die Favoritenrolle. Um 15 Uhr tritt die Mannschaft beim Vorletzten Bargfelder SV an. Unterschätzen darf man die Bargfelder aber nicht: Anfang März überraschte die Mannschaft den ärgsten VfB-Verfolger NTSV Strand 08 mit einem 2:0-Erfolg. Gegen Tremsbüttel (0:5) und in Pansdorf (2:5) folgten zwei Pleiten. Zuletzt gelang beim 1:1 gegen Breitenfelde ein Teilerfolg, der im Kampf um den Klassenerhalt aber dennoch zu wenig sein dürfte. Schließlich verpasste man es damit, einen direkten Konkurrenten zu überholen und den Abstand zum rettenden Ufer (derzeit ohne Berücksichtigung der gleitenden Skala neun Punkte) entsprechend zu verringern.

U19 hat spielfrei

Nach dem 3:1-Erfolg am vergangenen Sonntag in Bremerhaven hat unsere U19 an diesem Wochenende spielfrei. Das für diesen Spieltag angesetzte Duell gegen den SC Borgfeld fand bereits Anfang März statt und wurde von der Mannschaft von Julian Meese mit 2:0 gewonnen.

U17: Nach der Heide-Pleite gehts nun nach Havelse

Für die U17 geht es am Sonntag zum TSV Havelse, der um den Klassenverbleib kämpft und punktgleich vor dem Heider SV, dem der VfB am vergangenen Wochenende etwas überraschend unterlag, liegt. Nachdem auch Konkurrent Niendorf am vergangenen Wochenende Punkte liegen ließ, war der JFV Nordwest großer Nutznießer und konnte punktemäßig sowohl mit dem VfB als auch mit Niendorf aufschließen. Für Mannschaft von Trainer Heiko Anders ist ein Sieg Pflicht, um nicht vorzeitig ins Hintertreffen zu geraten.

U15 ist nach Holstein-Patzer wieder dran

Unverhofft hat die U15 wieder realistische Chancen auf den Regionalligaaufstieg: Der bislang noch verlustpunktfreie Tabellenführer Holstein Kiel ließ im Nachholspiel gegen den Heider SV am Osterwochenende Federn und verlor mit 1:2. Zwar sind die Störche immer noch Tabellenführer aufgrund des besseren Torverhältnisses, allerdings steht im Spielplan noch der direkte Vergleich auf der Lohmühle (29.5./13 Uhr) aus. Die Mannschaft von Jan-Philipp Kalus hat die Möglichkeit auf den Aufstieg somit wieder selbst in der Hand.

Um die Chance zu wahren, ist am Wochenende ein Sieg bei der SG Hattstedt/Arlewatt Pflicht. Dieser ist, ohne überheblich zu wirken, wohl keine Utopie. Schließlich verlor die SG alle bisherigen Saisonspiele, erzielte dabei lediglich fünf Tore und musste schon 87 Gegentreffer hinnehmen. Durch zwei Nichtantritte (u. a. im Hinspiel an der Lohmühle) hat Hattstedt/Arlewatt bereits sechs Minuspunkte auf dem Konto. Gespielt wird am Samstag um 14 Uhr.

Von | 2016-04-07T10:47:27+00:00 8. April 2016|Hansekicker|