Bereits in der vergangenen Woche, am 27. April 2020, teilte der Schleswig-Holsteinische Fußballverband (SHFV) mit, die Saison 2019/2020 zum 30. Juni 2020 auslaufen zu lassen. Heute nun fasste das Präsidium des Schleswig-Holsteinischen Fußballverbandes (SHFV) in seiner ordentlichen Sitzung Beschlüsse zur Wertung.

Wertung der Saison 2019/20: Das Präsidium hat für alle Spielklassen des SHFV und seiner Kreisfußballverbände entschieden, dass die Tabellenendstände der Spielzeit 2019/20 durch Anwendung einer Quotientenregelung (erzielte Punkte geteilt durch Zahl der ausgetragenen Spiele) auf der Basis der Tabellenstände zum 30.06.2020 (bis 30.06. werden keine Spiele mehr ausgetragen werden können) erfolgt. Staffelsieger der Saison 2019/20 ist in den einzelnen Spielklassen jeweils die Mannschaft, die auf die meisten erzielten Punkte pro ausgetragenem Spiel kommt.

Für unsere U23 bedeutet das, dass sie die Staffel als Tabellensechster abschließt. Unsere dritte Herrenmannschaft hält die Kreisklasse A.

Im Pokal wurde folgende Regelung getroffen: Die ausstehenden Partien der noch nicht beendeten Kreispokalwettbewerbe werden 20/21 als vorgelagerte regionale Qualifikationsrunden für den SHFV-LOTTO-Pokal der Herren gespielt. Die jeweiligen Sieger dieser regionalen Qualifikationsrunden haben das Startrecht für den SHFV-LOTTO-Pokal der Herren 2020/21. Das Landespokal-Finale 2020 findet, wie bereits vor ein paar Tagen vermeldet, zu einem späteren Zeitpunkt statt.

Für den Junioren-Spielbetrieb gilt, dass alle Staffelsieger in den Verbandsstaffeln der C-, B- und A-Junioren in die nächsthöhere Spielklassenebene aufsteigen. Einen Abstieg aus den Spielklassen einer Spielklassenebene gibt es nicht. Für den VfB Lübeck ergibt sich daraus, dass die U17 die Oberliga Schleswig-Holstein als Staffelsieger abschließt und in die Regionalliga Nord zurückkehren könnte. Die abstiegsbedrohte U14 hält die Oberliga.

Die komplette Pressemeldung des SHFV ist auf der Website des Landesverbandes zu finden