U23 und U19 siegen weiter

Startseite/Allgemein, Hansekicker/U23 und U19 siegen weiter

U23 und U19 siegen weiter

Zwei Siege, vier Niederlagen: Während sich sowohl die U23 als auch die U19 über Siege freuen durften, konnte das Punktekonto der jüngeren Leistungsmannschaften nicht aufgefüllt werden. Immerhin: Die Dritte Herren feierte in der Kreiskasse A einen weiteren Erfolg und schob sich auf Platz 6 der Tabelle vor.

U23 – SV Schackendorf 5:2 (2:0)

Zunächst lief alles nach Plan: Fabio Parduhn (14.) und Liga-Leihgabe Tim Queckenstedt (39.) brachten die U23 gegen Kellerkind SV Schackendorf komfortabel in Front. Doch die Gäste kämpften sich in die Partie zurück, nutzten ungewohnte Schwächen der Rinal-Elf aus und kamen durch einen Doppelpack von Sebastian Bossert zum Ausgleich (50./62.). Erst in der Schlussviertelstunde fand der VfB zurück in die Spur und kam durch Parduhns zweiten Treffer (76.), Enes Dagli (87.) und Cemal Sezer (90.) doch noch zu einem klaren 5:2-Erfolg.

Zufrieden war VfB-Coach Serkan Rinal jedoch nicht. „Leider haben wir zu keiner Zeit zu unserem Spiel gefunden. Heute können wir nur über drei gesammelte Punkte einigermaßen zufrieden sein.“ Sprachs und verdonnerte seine Truppe im Anschluss noch zu einer Laufeinhelt.

Dennoch: Ohne einen einzigen Punktverlust in den bisherigen sechs Saisonspielen gehen Rinal und seine Mannen mit reichlich Selbstvertrauen in das absolute Topspiel der Landesliga gegen den 1. FC Phönix, die aus bereits acht absolvierten Spielen ebenfalls noch eine blütenweiße Weste vorweisen können. Anstoß ist am Samstag um 16 Uhr am Flugplatz.

JFV Calenberger Land – U19 1:2 (1:1)

Zufriedene Gesichter bei Trainer Norbert Somodi und seiner Mannschaft. Die U19 feierte beim JFV Calenberger Land einen 2:1-Erfolg – dem zweiten Saisonsieg im dritten Spiel. Zwar musste der VfB trotz eines guten Starts zunächst einen überraschenden Rückstand wegstecken (Jasper Reese/17.), davon beeindrucken ließ sich die U19 allerdings nicht. Sie erspielte sich zahlreiche gute Möglichkeiten und kam kurz vor der Pause endlich zum verdienten Ausgleichstreffer (43.). Fast wäre sogar noch die Führung geglückt, doch Veysal Kara zögerte zu lange.

Nach dem Seitenwechsel holte dies dann Lucas Will nach und brachte seine Farben mit dem Treffer zum 2:1-Endstand auf die Siegerstraße (56.). Danach leistete er sich sogar den Luxus, noch einen Elfmeter zu verschießen. Der mittlerweile Dritte in dieser Saison.

„Die Jungs haben sich den ersten Auswärtssieg redlich verdient“, war Somodi  mit der Leistung seiner Elf über weite Strecken einverstanden. „Leider haben wir nach dem verschossenen Elfmeter den Faden verloren. Wir hatten zwar weiterhin gute Kontergelegenheiten, diese aber nicht gut ausgespielt. In der Phase wäre dann auch der Ausgleich möglich gewesen. Dennoch ist der Sieg verdient.“

Am kommenden Sonntag geht es gegen den furios gestarteten SV Meppen, der nach drei Spielen bereites drei Siege und sagenhafte 18 (!) Treffer vorweisen kann. Anstoß ist um 14 Uhr.

U17 – Borgfeld 0:1 (0:0)

Große Enttäuschung im grünweißen Lager um Trainer Jan-Philipp Kalus: Seine U17 unterlag am Sonntagmittag dem starken Aufsteiger SC Borgfeld mit 0:1. Während die Gäste im dritten Spiel den dritten Sieg einfuhren und dabei weiterhin ohne Gegentreffer blieben, müssen sich unsere B-Junioren zunächst nur mit Mittelmaß anfreunden.

„⁠⁠⁠Keine Leidenschaft, kein Kampf. Eine verdiente Niederlage“, schnaufte Kalus nach der Partie und kündigte Konsequenzen an. „Wir müssen schleunigst einige Dinge ändern.“ Das Tor des Tages, ein Distanzschuss aus über 20 Metern, erzielte Ali Cetin in der 62. Minute.

U16 – JFV Hanse II 2:4 (1:3)

Auf die frühe U16-Führung durch Marvin Scheibel (3.) hatte der JFV Hanse II eine schnelle Antwort parat und drehte die Partie durch einen Hattrick von Samuel Barbarewicz noch vor dem Seitenwechsel zum 1:3. Zwar gelang nach der Pause erneut durch Scheibel der schnelle Anschlusstreffer, zu mehr sollte es allerdings nicht mehr reichen. Im Gegenteil: Rogesh Sherzad machte drei Minuten vor dem Ende für die Gäste alles klar (77.).

„Wir haben verdient verloren“, wollte Trainer Tim Kreutzfeldt dann auch nichts beschönigen. „Leider konnten wir in der Anfangsphase unsere Chancen nicht nutzen und liefen somit lange einem Rückstand hinterher. Am Ende hat es dann nicht zu einem Punktgewinn gereicht.“

Eintracht Braunschweig – U15 3:1 (2:1)

Als die Jungs von Trainer Michael Seitz durch Yasin Varol bereits in der vierten Minute in Führung gingen, flammte die Hoffnung darauf, dem 2:1-Erfolg gegen den VfL Wolfsburg im ersten Auswärtsauftritt der Saison den zweiten Streich folgen zu lassen, kurz auf. Dies allerdings nur sehr kurz, denn noch im ersten Durchgang drehten die Junglöwen durch Lluis Cendon-Galati-Rando (8.) und Mark Aleksander Gall (33.) die Partie. Den Schlusspunkt setzte Berkay-Osman Altin schließlich fünf Minuten vor dem Ende (65.).

„Braunschweig war an diesem Nachmittag das spielerisch bessere Team und hat uns das eine oder andere Mal, besonders in der ersten Hälfte durch ihr variables Spiel vor Probleme gestellt“, resümierte Seitz nach der Partie. „Im zweiten Durchgang haben wir es dann besser gemacht, ohne jedoch zwingend genug nach vorne zu werden. Insgesamt war es ein verdienter Braunschweiger Sieg. Wir werden die Fehler analysieren und im nächsten Spiel hoffentlich abstellen.“ Für seine Jungs geht es am 1. Oktober mit einem weiteren Auswärtsspiel beim TuS Komet Arsten weiter.

Und sonst noch?

Die U14 blieb auch bei ihrem zweiten Auftritt in der Oberliga ohne Punkt. Gegen den SC Weiche Flensburg gab es für die Mannschaft von Dario Bilic eine 1:2-Pleite. Unsere Dritte Herren hingegen ist nach dem 2:1-Erfolg beim SV Olympia Bad Schwartau II auch im vierten Spiel in Serie ungeschlagen und schob sich in die Spitzengruppe der Kreisklasse A vor.

Von | 2017-09-18T11:43:46+00:00 18. September 2017|Allgemein, Hansekicker|