Tor zum 2:0 durch Stefan Richter (VfB Lübeck)

Gelungener Heimabschluss – VfB bezwingt Flensburg 2:0


Gelungener Saisonabschluss auf der Lohmühle. Der VfB Lübeck gewann am Nachmittag gegen den ETSV Weiche Flensburg wie bereits im Hinspiel mit 2:0 (1:0) und festigte den dritten Tabellenplatz. Henrik Sirmais (15.) und Stefan Richter (80.) erzielten die Treffer.

Mit Andy Akoteng-Bonsrah und Sören Todt hatte Trainer Rolf Landerl zwei A-Jugendliche im Aufgebot. Abdullah Abou Rashed, Nils Lange und Dominik Toschka aus der U21, zuletzt regelmäßig im Kader der Regionalligamannschaft, waren nicht dabei. Ein Einsatz in eines der letzten beiden Meisterschaftsspiele „oben“ hätte ein Spielverbot „unten“ für die restliche Saison nach sich gezogen.

In die Startelf kehrten Marcello Meyer und Maurice Maletzki für den gesperrten Marvin Thiel und Kubilay Büyükdemir zurück. Außerdem bekam Jonas Toboll noch einmal einen Einsatz in „seinem“ Stadion.

Der VfB fand gut in die Partie, den ersten Aufreger jedoch gab es im eigenen Strafraum, als René Guder auf Toboll durchstartete und im Strafraum zu Fall kam, der Schiedsrichter jedoch weiterspielen ließ (12.).

Nach einer Viertelstunde Spielzeit krönte Henrik Sirmais seine bärenstarke Rückrunde, als er eine Maletzki-Hereingabe, die Richter zunächst noch verpasste, am langen Pfosten stehend eindrückte – 1:0 (15.).

Die Flensburger hatten in der Folgezeit zwar ein leichtes Chancenplus durch Guder (19.), Arndt (22.) und Drews, dessen Schlenzer Jonas Toboll mit einer Glanztat entschärfte (45.), doch auch der VfB spielte immer wieder gefällig nach vorne, und hätte durch Maletzkis tolle Einzelaktion im Strafraum nach Sirmais-Flanke sogar erhöhen können (34.).

Auch im zweiten Durchgang blieben beide Seiten torgefährlich: Sykoras Kopfball (78.) und Jürgensens Gelegenheit aus dem Gewühl heraus (86.) ragten dabei auf Flensburger Seite heraus, der VfB hätte durch Noel (50.) und Maletzki (61.) frühzeitiger die Vorentscheidung herbeiführen können. Dies gelang schließlich Stefan Richter zehn Minuten vor dem Ende, als er in eine tolle Noel-Hereingabe hineinsprang und den Ball über die Linie drückte (80.).

Für den VfB geht es am kommenden Samstag zum letzten Saisonspiel nach Rehden, wo die Landerl-Elf mit einem Sieg den dritten Platz endgültig sichern will.

VfB Lübeck: Toboll (87. Langer) – Gomig, Wehrendt, Noel, Sirmais, Meyer, Richter (83. Lindenberg), Gebissa, Ebot-Etchi, Maletzki (69. Büyükdemir), Marheineke

ETSV Weiche Flensburg: Raphael Straub, Kroiß, Jürgensen, Arndt (55. Can), Böhnke, Drews (76. Pastor Santos), Walter, Guder, Hasanbegovic, Pläschke, De Freitas (67. Sykora)

Schiedsrichter: Christian Meermann

Tore: 1:0 Sirmais (15.), 2:0 Richter (80.)

Gelbe Karte: Marheineke – Kroiß, Jürgensen, Guder